Cookie Consent by TermsFeed
      event-news
      mebucom
                
HD-Event 2011 in Bregenz
News: Events

HD-Event 2011 in Bregenz

Vom 14. bis 16. März findet auch in diesem Jahr wieder das renommierte „HD-Event“ in Bregenz statt. Hauptthemen des wissenschaftlichen Symposiums sind HD-Formate (1080i25 versus 720p50), HD-Aufnahme und -Produktion, Archivierung und Langzeitarchivierung. Auch das Thema 3D wird präsentiert.

Horst Przybyla und Dietrich Sauter veranstalten das Symposium in Kooperation mit der Fernseh- und Kinotechnischen Gesellschaft (FKTG) im Bregenzer Festspielhaus. Nach dem Thema Workflow im letzten Jahr sollen in diesem Jahr wieder die Formate und die Archivierung im Mittelpunkt stehen.

Am Montag Nachmittag (ab 16.00 Uhr) ist auch das Theme Stereo 3D präsent. Dazu referiert Lutz Möhr sowie Hubertus Beckmann, Lang AG, zur "3D-Wiedergabe und –Projektion". Zudem werden einige 3-D Trailer gezeigt.
Hans Hattop und Dietrich Sauter berichten anschließend über Aufnahmen mit Arris ALEXA-Kamera, Klaus Sandig, MCS, und Michael Luda, Saxonia, über HDTV in der Serien-Produktion („In aller Freundschaft“, „Schloss Einstein“) sowie Rolf Allenbach, tpc, über tpc-Opernproduktionen in HD („AIDA am Rhein“´).

Am Dienstag startet Jean Pierre Evan, EBU, mit dem Thema „Metadata: what is on the EBU radar?“ das Symposium-Programm. Michael Westhofen, Grundy UFA, referiert über „trägerfreie Fileanlieferung an Sender – Inhalt beschreibende Metadaten als Basis für neue Geschäftsmodelle“, Nicolas Ley, S4M, über „Workflowmanagement bei der Verarbeitung von Video-Content im MAM“, Robert-Jan Overzee, Atempo, über „Filebased Archive Management in Broadcast, Postproduction and Long Term Retention", Dr. Martin Richartz über „Pads, Pods und unsichtbare Computer: Die Bedeutung von Metadaten in pervasiven Medienwelten“, Marc Sieburg, ms2, über „Online Migration von Archiven“, Robin Ribback und Jörg Sondermann, Norcom, über „Digitale Workflows auf der Basis von Bladecentern“ und Holger Schwärzel, Kodak, über „FILM - ein zukunftsträchtiges HD-Format für Aufnahme und Archiv“. Durch das Programm führt Gert Zimmermann (Foto) von filmtools consult.
Der Tag schließt mit einer Panel-Diskussion zum Thema „Formatvielfalt im täglichen Betrieb der Produktion und der Archive, wie flexibel muss man sein?“

Am Mittwoch, dem dritten Symposium-Tag, bietet Wolfgang Klein, discovery sysko, Einblicke zum Thema „Workflow für unterschiedliche Formate (Technik) und Distributions-Kanäle (Fileformate)“. Außerdem referieren Ulrich Voigt, IBM, über „Global Business Services Auswirkungen von Technik und Architektur auf die Nachhaltigkeit der Langzeitarchivierung“, Stefan Geradts, Snell, über „Video und Filmrestaurierung in Echtzeit“, Christoph Voges, Universität Braunschweig, über „Filmmaterial als innovatives Speichermedium zur digitalen Langzeitarchivierung“, Thilo Gottschling, ARRI, über „Archivierung auf Film mit dem Separation Master“, Michael Schneider DFT und Michael Bauer, DVS, über „Digitalisierung und Distribution von Archivmaterial ‚Made in Germany’“ sowie Jürgen Buchs und Chris Wieland von Plazamedia über „Digitaler Kauderwelsch - eine zukünftige Retrospektive“. Auf dem Abschluss-Panel wird das Thema „Langzeitarchive Qualität und Preis“ diskutiert.
Anmeldungen sind noch möglich unter: www.fktg.de/Bregenz2011
(03/11)

Zurück


Relevante Unternehmen