Cookie Consent by TermsFeed
      event-news
      mebucom
                
Hobbit-Postproduktion für IBC Innovation Award nominiert
News: Events

Hobbit-Postproduktion für IBC Innovation Award nominiert

Für die Shortlist des diesjährigen Innovation Awards der IBC in Amsterdam nominiert ist die Postproduktion von Peter Jacksons „Hobbit-Film“, der in den Park Road Studios in Wellington in Neuseeland mit der Mistika Postproduktions-Plattform von SGO endbearbeitet wurde.

Regisseur Jackson, der seinen ersten „Hobbit“-Film in 3D und der High Frame Rate 45fps gedreht hatte, benötigte ein Postproduktionssystem, das dem Workflow mit der vierfachen Datenmenge, wie sie bei herkömmlichen 2D-Spielfilmproduktionen anfallen, gewachsen ist.  Die End-to-End-Plattform gehört zu den vier Nominierungen, die sich für die Endausscheidung unter 200 Einreichungen durchgesetzt hat.

Die für die Postproduktion von Stereo3D-Material entwickelte Mistika Plattform ist ursprünglich von Park Road Studios für Farbkorrekturen und Bildbearbeitung erdacht worden, bevor SGO eingestiegen ist und Mistika zum Finishingsystem weiter entwickelt wurde, mit dem sich auch High Frame-Material von Stereo3D-Filmen endbearbeiten lässt. Der Anspruch an diese Postproduktionsplattform sei enorm hoch gewesen, bestätigt SGO-Chef Miguel Angel Doncel: „Mistika muss den 48 fps-Playback ebenso mühelos bewältigen wie die Echtzeit-Performance zur Farbkorrektur. Wir sind stolz, dass wir für diese Systementwicklung eine Schlüsselrolle einnehmen konnten.“

Park Roads Technik-Chef Phil Oatley sieht allein schon in der Nominierung für diesen Preis eine große Anerkennung: „Unsere Vorstellung war, einen einheitlichen Workflow zu schaffen, mit dem sich angefangen von den Rushes bis zur finalen Farbkorrektur alles in einem System ausführen lässt. Mit Mistika waren wir trotz der höheren Bildrate des Stereomaterials sogar noch schneller als eine durchschnittliche 2D-Postproduktion. Die Filmemacher haben in der Post gar nicht mehr registriert, dass das System die vierfache Datenmenge einer 2D-Spielfilmproduktion verarbeitet.“

SGO wird dieses End-to-End-System für HFR-Formate bei der IBC am eigenen Stand (A11 in Halle 6) vorführen. (6/13)

Zurück


Relevante Unternehmen
Ähnliche Artikel