Cookie Consent by TermsFeed
      event-news
      mebucom
                
IBC-Konferenz mit Top-Rednern
News: Events

IBC-Konferenz mit Top-Rednern

Die IBC in Amsterdam verspricht in diesem Jahr ein besonders interessantes Konferenzprogramm (8. – 13. September). Die Veranstalter konnten viele hochkarätige Industrie-Vertreter gewinnen, die in ihren Keynotes und Diskussionsrunden technische, wirtschaftliche und kreative Entwicklungsszenarien in der Broadcast- und Multimedia-Welt aufzeigen werden.

Joanna Shields, Vice President und Managing Director EMEA von Facebook, wird mit ihrer Ansprache über Social Media, nach Ansicht der IBC-Veranstalter den wohl wichtigsten Beitrag auf der IBC 2011 Konferenz halten. Sie wurde erst kürzlich von der Zeitschrift Wired zum „Nr. 1 Digital Power Broker“ erklärt. Shields wird in ihrer Rede die Bedeutung von Social Media für Rundfunksender analysieren.

The Future of Broadcasting

Auf dem Panel „The Future of Broadcasting“ werden Luke Johnson, Gründer und Chairman von Risk Capital Partners, William Roedy, früherer Chairman und Chief Executive von MTV Networks International und John Smith, CEO von BBC Worldwide, Herausforderungen und Chancen des heutigen und künftigen Broadcast-Geschäfts diskutieren. Hier geht zum Beispiel um Fragen, wie TV-Sender auf rückläufige Werbeeinnahmen und die wachsende Konkurrenz durch neue mobile oder internetbasierte Plattformen reagieren können, welche Form von Partnerschaft mit Mobil- oder Internetbetreibern vorteilhaft für beide Parteien wäre und ob vernetzte Geräte das Geschäft neu beleben können, indem sie TV-Sendern ermöglichen, Zielgruppen zu erreichen, die an Online-Anbieter verloren wurden.

Future Directions in a Hybrid World

Das Panel „Future Directions in a Hybrid World“ mit Andrew Barron, COO von Virgin Media, Ferdinand Kayser, CEO von SES Astra und Mike Fries, CEO von Liberty Global, befasst sich mit der Zukunft von Kabel und Satellit. Hier wird unter anderem über die Herausforderung gesprochen, die sich durch das Angebot von Internetausstrahlung auf einem Markt ergibt, der traditionell von Kabel- und Satellitenanbietern beherrscht wird. In dieser Runde wird auch über Bandbreiten-Bedarf, kostengünstige Ausstrahlung, HD+, Standards und Sicherheit gesprochen. Thema ist auch, ob eine hybride „Connected Home“-Lösung künftig unentbehrlich sein wird, um alle Zielgruppen erreichen zu können.

Remaking the TV Industry: the battle for the home screen

Unter dem Motto „Remaking the TV Industry: the battle for the home screen“ werden Michael Comishn, Mitbegründer und CEO von Blinkbox, Neil Gaydon, CEO von Pace plc, Romulo Pontual, Executive Vice President und Chief Technology Officer von DIRECTV, Inc. und Hiroshi Yoshioka, Executive Deputy President und Corporate Executive Officer der Sony Corporation eine Diskussion über Connected TV führen. Hintergrund: Free- und Pay-TV-Anbieter, Over-The-Top-Anbieter wie Blinkbox und Netflix, Unterhaltungselektronik-Hersteller wie Samsung oder Sony oder Internet-Unternehmen wie Google TV wollen den TV-Zuschauern eine zentrale Zugangsplattform liefern. Welche Taktik verfolgen sie dabei? Welche Partnerschaften sind sinnvoll? Wie kann das Konsumentenbedürfnis nach mehr Interaktion und Flexibilität erfüllt werden? Welche Rolle werden kostenfreie und kostenpflichtige Angebote spielen? All das sind Fragen, die auf dem Connected TV-Panel diskutiert werden.
Auf dem Panel Panel „Radio Spectrum Policy: Can Broadcast and Telecom Worlds Cooperate for the Benefit of the Citizens?“ diskutieren Bernard Pauchon, Chairman von Broadcast Networks Europe, Richard Feasey, Public Policy Director von Vodafone und Gina Nieri, Director von Mediaset über alle Fragen des Funkfrequenzmanagements. Hintergrund: Funkfrequenzen sind in den europäischen Ländern knapp. Die steigende Nachfrage von Telekom-Unternehmen nach zusätzlichen Funkfrequenzen für drahtlose Dienste kollidiert mit dem Bedarf der terrestrischen TV-Sender, die neue HDTV-Angebote oder andere Dienste planen. Die Digital Agenda der Europäischen Union verschärft die Debatte über die Frequenzverteilung.

The Challenges for Advertiser Funded Broadcasting

Mainardo de Nardis, CEO von OMD Worldwide, Toby Syfret, Chief Analyst bei Enders Analysis, Nick Thexton, Senior VP Research & Development New Initiatives von NDS, Sir Martin Sorrell, Chief Executive der WPP Group und Steve Hewlett sind Teilnehmer der Diskussionsrunde über „The Challenges for Advertiser Funded Broadcasting“. Hintergrund: Die zunehmende Fragmentierung des Medienmarktes sorgt dafür, dass traditionelle TV-Werbemodelle nicht mehr funktionieren. Im Mittelpunkt dieser Diskussion steht die Frage, wie neue Einnahmemöglichkeiten generiert werden können.

Weitere Infos unter: http://www.ibc.org/keynotes oder http://www.ibc.org/conferenceprogramme.
(8/11)

Zurück


Ähnliche Artikel