Cookie Consent by TermsFeed
      event-news
      mebucom
                
Medienforum NRW schaut auf digitale Entwicklung
News: Events

Medienforum NRW schaut auf digitale Entwicklung

Gut vier Wochen vor dem Beginn des diesjährigen Medien Forum NRW am 20. und 21. Mai im Congress Centrum Ost der Koelnmesse, steht das Programm weitgehend fest. Der erstmals gemeinsam mit der Anga Com veranstaltete Kongress stellt sein Programm unter das Motto „Next Level Transformation“.

Experten aus den Feldern Telekommunikation, Infrastruktur, Medien und Internet, Fernsehen und Verlage wollen über die Perspektiven ihrer Branchen sprechen und ausloten, welche Entwicklungen sich aus der Konvergenz diverser Geschäftsfelder ergeben können.

Nach einer Begrüßung durch ANGA-Präsident Thomas Braun und Geschäftsführerin der Film- und Medienstiftung NRW, Petra Müller, eröffnet NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (Foto) die Veranstaltung. Zum Auftakt wird sich eine von der ANGA COM organisierte Expertenrunde über Geschäftsmodelle für die vernetze Medienwelt austauschen. Es diskutieren auf diesem Podium der Vorstandsvorsitzende der Kabel Deutschland Holding AG Manuel Cubero del Castillo-Olivares, Liberty Global-Chef Michael T. Fries, sowie der Geschäftsführer Marketing bei der Telekom Michael Hagspihl.

Auf dem Mediengipfel des Medienforum NRWs werden der WDR-Intendant Tom Buhrow und der Vorsitzende der Geschäftsführung des FAZ-Verlages, Thomas Lindner erwartet, die beide auch referieren werden. In der anschießenden Podiumsrunde diskutieren beide mit NRW-Medienstaatssekretär Marc Jan Eumann, Unitymedia KabelBW-Chef Lutz Schüler und Sky-CEO Brian Sullivan über die Entwicklung der digitalen Transformation von Mediennutzung, Medienangeboten und Geschäftsmodellen für die Strategien Ihrer Häuser und die zukünftige Marktgestaltung.

Der Nachmittag des ersten Kongress-Tages widmet sich der Medienpolitik. Angekündigt sind  politischen Gestalter und Vertreter der Medienbranche unter anderem mit den Chefs der Staatskanzleien aus Sachsen, Johannes Beermann, und aus Rheinland Pfalz, Jacqueline Kraege, die sich über die Eckpunkte einer zukünftigen Digitalen Medienordnung austauschen werden. Um medienpolitische Perspektiven geht es auch im Anschluss bei einem Podiumsgespräch der ANGA COM und des Verbandes Privater Rundfunk und Telemedien (VPRT). In dieser Runde debattieren Carsten Brosda, Bevollmächtigter Senat der Freien und Hansestadt Hamburg für Medien, und  Jürgen Brautmeier, Vorsitzender der Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten (DLM) / Direktor der Landesanstalt für Medien NRW. Beide werden Stellung nehmen zu aktuellen Regulierungsfragen zu Connected TV und Plattformen.

Der zweite Tag wird sich der Entwicklung des VoD-Marktes annehmen, u.a. mit dem Beauftragten für Digitale Strategien des ZDF, Robert Amlung, ProSiebenSat.1 Digital-Geschäftsführer Andreas Heyden, Zattoo-Mitbegründerin und Verwaltungsratspräsidentin Bea Knecht, WDR-Mediagroup Geschäftsführer Michael Loeb und RTL interactive Geschäftsführer Marc Schröder. Vor dem Hintergrund der signifikanten Steigerung der Nutzung non-linearer Angebote und dem Markteintritt internationale Player wie Amazon, Apple oder des amerikanischen Streaming-Dienstes Netflix diskutieren die Podiumsteilnehmer die Herausforderungen und Strategien für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk, private Anbieter und die Politik für die weitere Erschließung dieses Marktes.

Beim ANGA COM-Podium im Anschluss „Pay TV, OTT und Social TV – Neue Erlöspotenziale oder Umverteilung?“ stehen die wirtschaftlichen Perspektiven neuer Fernsehangebote im Fokus. Hier sind angekündigt Niklas Brambring, CEO, Zattoo International AG und Holger Enßlin, COO Legal, Regulatory & Distribution von Sky Deutschland.

Der Nachmittag des zweiten Tages gehört dem Entertainment-Gipfel: In Kooperation mit der Entertainment-Masterclass soll es um die Zukunft der Unterhaltung in Fernsehen, Interactive und Online gehen, während die ANGA COM ihre Technik- und Strategiethemen vertieft. Das vollständige Mittwochsprogramm wird laut Veranstalter im Laufe dieser Woche komplett veröffentlicht und ist dann unter www.medienforum.de.  abrufbar. (4/14)

Zurück


Ähnliche Artikel