Cookie Consent by TermsFeed
      event-news
      mebucom
                
Produktiver mit KI und Cloud
News: Events

Produktiver mit KI und Cloud

Die NAB Show 2019 präsentierte sich einmal mehr als wichtiges Trend-Barometer für technische Entwicklungen. Zu den Top-Themen gehörten IP-Workflows und -Infrastruktur-Lösungen, 12G-SDI, 4K, HDR, 5G, Live-Tracking und Metadaten-Generierung, hochintegrierte Mischer und Server, drahtlose Übertragungstechnik, Remote Produktion, PTZ-Kameras und Robotic-Systeme und vor allem auch Cloud Services und Künstliche Intelligenz (KI). Effizienzsteigerung und Kostenreduktion bei der Produktion und Distribution von hochwertigem Content standen überall im Vordergrund.

Schon im vergangenen Jahr wurde auf der NAB viel über das Thema Künstliche Intelligenz (KI) zur Steigerung der Produktivität in der Broadcastbranche diskutiert. Auf der diesjährigen Kongressmesse in Las Vegas gab es nun auf breiter Front konkrete Anwendungen, Features und Funktionalitäten zu sehen, meist in vorhandene Technologien integriert oder dort angedockt. KI- und Machine Learning-Applikationen (ML) fand man meist im Zusammenspiel mit Cloud-basierten Lösungen, die durch ihre hohe Flexibilität und Skalierbarkeit als probates Mittel zur Kostenreduktion und Effizienzsteigerung gelten. Hier war erkennbar, dass bisher existierende Vorbehalte gegen Cloud-Technologien immer stärker in den Hintergrund rücken und gleichzeitig die Bereitschaft potentieller Anwender, sich darauf einzulassen, deutlich wächst. Das sorgte in Las Vegas für gute Stimmung bei den Anbietern entsprechender Lösungen. 

 

Die Veranstalter der NAB bezeichneten KI als „nach wie vor heißestes Thema“ auf der Messe und hatten deshalb auch einen eigenen „AI+Cloud Campus“ in der South Lower Hall eingerichtet, wo der Besucher sich über technische KI-Entwicklungen und -Anwendungen informieren konnte. Sprachgesteuerte Systeme waren dort genauso Thema wie IoT (Internet of Things), Blockchain oder Cyber Sicherheit. Auch interessant waren die vielen Vorträge und Panels, die während der gesamten NAB Show zum Thema KI auf dem Programm standen – im Kongress wie auf dem AI+Cloud Campus, wo Sponsoren wie AWS, Google Cloud, Sony, Harmonic und Vilynx 30-minütige Sessions veranstalteten.

 

Dort sprach auch Andreas Jacobi, CEO und Mitbegründer von Make.tv. Die Live-Video-Cloud des Unternehmens nutzt eine Vielzahl von Bildverarbeitungs- und KI-basierten Tools aus verschiedenen Cloud-Diensten, um die Kuration und Qualifizierung von Live-Inhalten zu verbessern oder, wie Jacobi es ausdrückt, „das Beste aus dem Chaos herauszuholen“. Jacobi sprach zum Thema „How AI Can Help Broadcasters Manage the Shifting Content Cosmos“. „KI ist für uns super wichtig", betonte er dabei. „Unternehmen haben Schwierigkeiten, Inhalte schnell genug zu erstellen.“ Das maschinelle Lernen könne zum Beispiel dabei helfen, nicht nur potenziell interessante Passagen in Videoclips zu markieren, sondern gleich alle Clipping-Aktivitäten zu automatisieren, um Redakteuren mehr Zeit für kreativere Aufgaben zu schaffen. Wir sehen definitiv, dass die KI die Produzenten von Inhalten vor allem auf der Editierseite unterstützt", sagte Jacobi. Die Live-Video-Cloud von Make.TV eröffne Wege für die gemeinsame Nutzung von Videos zwischen Content-Erstellern, Produzenten, Programmierern und Werbetreibenden, deren Umfang, Geschwindigkeit und Relevanz bisher nicht möglich war. „Es macht es einfach, Inhalte schnell zu erwerben, Remote-Produktionen durchzuführen und Inhalte über Broadcast-, Online- und Social-Media-Netzwerke bereitzustellen“, betonte Jacobi.

 

Ganz ähnlich sieht man das bei Avid. „Die Anforderungen der Medien- und Unterhaltungsindustrie entwickeln sich ständig weiter, weshalb Avid seine Produkte und Lösungen ständig überdenkt und neu erfindet, damit unsere Kunden weiterhin überzeugende Inhalte erstellen und zugleich mit ihren Innovationen der Disruption in der Branche begegnen können", sagte Avid CEO und Präsident Jeff Rosica auf der Avid Connect-Veranstaltung zur NAB 2019. „Unsere neuesten Innovationen bieten die Kreativität, Agilität und betriebliche Effizienz, die in der heutigen, zunehmend wettbewerbsorientierten Medienlandschaft erforderlich sind, und helfen Unternehmen, Teams und Einzelpersonen, den Wert ihrer Inhalte zu maximieren und in neue Märkte zu expandieren.“ Rosicas Aussage steht eigentlich für das Bemühen der anderern NAB-Aussteller auch. Sie alle marschieren hier in die gleiche Richtung.

 

Avid zeigte zur NAB unter anderem die neuen NEXIS | Cloudspaces. Sie bieten eine einfache Möglichkeit für Postproduktions-, Rundfunk- und Sportteams, Projekte sicher und geschützt zu parken und Avid NEXIS-Arbeitsplätze vor Ort mit der Cloud zu synchronisieren, um ein einfaches Offsite-Backup zu ermöglichen, indem sie die Leistungsfähigkeit der Cloud auf Avid NEXIS übertragen. NEXIS | Cloudspaces vereinfacht die Sicherung durch die automatische Bereitstellung von Cloud-Ressourcen und skaliert sie entsprechend der Anforderung. Alle bestehenden und neuen Avid NEXIS-Systeme werden laut Rosica mit einem zeitlich begrenzten Angebot von 2 Terabyte Cloud-Speicher ausgestattet sein, so dass Benutzer den Service kostenlos testen können. Avid Asset Management Plattform MediaCentral erhält zudem neue Funktionen in Editorial Management 2019. Sie ermöglichen es Anwendern, einfache Sequenzen vorzubereiten und zu bearbeiten, Gruppenclips zusammenzustellen und zu erstellen, um Multicam-Aufnahmen für Media Composer-Editoren vorzubereiten, und Avid | AI mit einer neuen integrierten phonetischen Option zu verwenden. Darüber hinaus ist es in die Avid | FastServe Videoserver integriert, um während der Material-Aufzeichnungen schon editieren zu können und so Live-Studio-Produktionen zu beschleunigen.

 

Darum geht es auch bei Dalet. Der Anbieter von Media Asset Management (MAM) Lösungen gab zur NAB die Einführung von Dalet Content Discovery bekannt, einem neuen Modul der Dalet Galaxy five Workflow Orchestration and MAM-Plattform, die AI und ML nutzt, um intelligente Inhaltsempfehlungen für Redaktions- und Kreativteams zu erstellen. Das Dalet Discovery Board, das erstmals als Teil der Dalet Unified News Operations-Lösung auf den Markt gebracht wurde, präsentiert Journalisten intelligente und kontextuelle Vorschläge, die eine bessere Transparenz und Nutzung der Inhalte im gesamten Newsroom ermöglichen.

 

KI in der Live-Produktion

 

Mit interessanten KI-basierten Live-Produktionslösungen präsentierte sich auch das holländische Unternehmen Mobile Viewpoint auf der NAB. IQ Sports Producer und VPilot verwenden KI-Algorithmen zur Verfolgung und Erfassung von Live-Inhalten. Sie automatisieren Produktionsprozesse bei Sendern, Content-Produzenten, Sportvereinen und -verbänden. 

IQ Sports Producer ist eine All-in-One-Lösung für Live-Produktion und Streaming, die speziell für den Sport entwickelt wurde. Sie kombiniert eine fest positionierte 32MP 180°-Kamera, die ein ganzes Spielfeld abdecken kann, mit der KI-Engine von Mobile Viewpoint, die Spieler, Bälle oder andere Objekte während eines Live-Spiels verfolgt. Das System unterstützt standardmäßig IP-Kameras, kann aber auch mit SDI- und 4K-Kameras genutzt werden. Auf der NAB zeigte Mobile Viewpoint die Ball-Tracking-Technologie in einer Live-Demo und präsentierte ein Leasing-Geschäftsmodell ein, das es Sportvereinen ermöglicht, IQ Sports Producer für eine einzelne Saison zu mieten.

 

VPilot mit den beiden Produktlinien NewsPilot und StreamPilot automatisiert mit KI die Live-Produktion bei Sendern, Veranstaltern, Journalisten und Bloggern. Das System kombiniert PTZ-Kameras (Pan/Tilt/Zoom) und Mobile Viewpoints Automated Studio-Kontrollbox  mit integrierter Autopointer und Virtual Director-Software. 

Zu den neuen Funktionen von VPilot gehört die KI-unterstützte automatische Grafikinsertion der Namen von Studiogästen und Moderatoren. Dabei helfen Gesichts- und Spracherkennungssysteme. Zudem hat Mobile Viewpoint in VPilot eine CasparCG-konforme Schnittstelle integriert, die es ermöglicht, Overlays und Tickerbänder aus bestehenden Produktionsumgebung zu übernehmen. Dazu kommt jetzt auch die Audio-Input-Interoperabilität mit RAVENNA, AES67 und Dante, was die Audio-Verbindung mit Drittanbieter-Systemen vereinfacht.

 

„KI spielt eine immer wichtigere Rolle bei der Produktion von Live-Inhalten – insbesondere im Sport kann sie verwendet werden, um bestimmte Bewegungen oder Spieler zu verfolgen und aufzuzeichnen, wodurch der Bedarf an ganzen Filmteams reduziert wird. Kleinere Sportvereine, die ihre Spiele bewerben wollen, aber keinen Zugang zu kompletten Produktionsanlagen haben, können von der KI-Technologie enorm profitieren", sagt Michel Bais, CEO von Mobile Viewpoint. „Die Aktualisierungen unserer KI-basierten Produkte IQ Sports Producer und VPilot stellen sicher, dass Vereine, Sender und Content-Produzenten das Beste aus der Technologie herausholen und sie bestmöglich unterstützen, um mehr Live-Inhalte zu liefern“. 

 

Unweit des Mobile Viewpoint Standes in der Central Hall zeigte LiveU seinen neuen hocheffizienten Content Curation Service Matrix, der einen schnellen, einfachen und unterbrechungsfreien Zugriff auf Live-Feeds von LiveU-Einheiten und anderen Quellen ohne Extra-Gebühren ermöglicht. Eine neue KI-Funktion erlaubt, im Multicam-Material Objekte und Personen zu suchen, zu identifizieren, zu klassifizieren und weiterzuleiten. LiveU stellte mit LiveU News AI, powered by Newsbridge, auch ein neues Feature vor, das Broadcastern ein umfassendes Toolset für Kontribution und KI-basierte Video-Indexierung bietet. Damit lassen sich Live-Videos automatisiert mit Metadaten anreichern, sowie Inhalte-Suche und -Zugriff vereinfachen. „Der Komplettservice spart Zeit und Mühe und ermöglicht es den Redakteuren, benötigtes Material schneller zu finden. Es erleichtert ihre tägliche Arbeit und macht die Echtzeit-Produktion wesentlich effizienter“, betonte LiveU Vice President Marketing Ronen Artmanm.

 

KI-Support für Redaktionen

 

Gleich nebenan bei Dejero stand das Thema KI ebenfalls auf dem Programm. Dejero sieht sich als Cloud-Management-Innovator. Seine entsprechende Lösung für Videotransport- und Internetkonnektivität für den mobilen oder entfernten Einsatz ist Emmy-prämiert. Gezeigt wurde in Las Vegas die Integration von Dejero-Lösungen mit den neuesten Live-Video-KI-Funktionen von Microsoft Azure in einen Cloud-basierten Workflow, einschließlich Gesichtserkennung, Metadaten-Tagging und Sprach-zu-Text-Funktionalität. Damit soll die Zusammenarbeit zwischen Redaktions- und Digitalteams verbessert werden, um Geschichten schneller als je zuvor erstellen zu können. Die Standbesucher wurden durch einen Cloud-basierten Workflow geführt, bei dem ein Live-Feed mit niedriger Latenzzeit von einem Dejero-Encoder über mehrere IP-Verbindungen mit der Smart Blending Technology von Dejero transportiert und von einem virtualisierten Dejero-Empfänger in der Cloud empfangen wird. Einmal in Azure angekommen, werden Metadatenanreicherung und -kennzeichnung, Gesichtserkennung und Sprach-zu-Text-Funktionalität mit dem Azure Media Services Video Indexer aktiviert, der die Live-Inhalte automatisch durch künstliche Intelligenz verbessert. Mit den umfangreichen Metadaten, die den eingehenden Videoinhalten hinzugefügt werden, sparen die Redaktionsteams wertvolle Zeit bei der Suche und dem Abruf von Medieninhalten und ermöglichen neue Funktionen wie zum Beispiel Benachrichtigungen über aktuelle News. 

„Broadcaster wechseln zu IP-basierten Workflows und nutzen die Cloud für neue Funktionen, die über Storage und Distribution hinausgehen. Wir zeigen die Fähigkeit, die KI in Live-Inhalte einzubinden, zu einer Zeit, in der Nachrichtenunternehmen hybride digitale, traditionelle Newsrooms erstellen und nach Effizienz bei der Story-Produktion suchen“, sagte Bogdan Frusina, Chief Strategy and Innovation Officer und Gründer von Dejero. „Dejero kann mit Microsoft Azure Redaktionen helfen, die Vorteile von KI und Automatisierung zu nutzen, um ihre Effizienz bei der Produktion von Inhalten für ein globales Publikum über traditionelle und digitale Formate hinweg zu steigern.“ Die Leistungsfähigkeit von Cloud-basierten Diensten zur Optimierung und Automatisierung manuell intensiver Aufgaben – einschließlich Wasserzeichen, Lokalisierung von Inhalten mit Übersetzungen und Kontrolle der Inhaltsberechtigungen für die Verteilung – kann dazu beitragen, die Arbeitsabläufe im Newsroom auf die nächste Stufe der Effizienz zu heben, Zeit zu sparen und Kosten zu senken. „Dejero hilft, die Herausforderung der ersten Meile zu lösen, Live-Inhalte zuverlässig in die Cloud zu bringen", betonte Sudheer Sirivara, General Manager, Azure Media, Microsoft Corp. „Nach der Einnahme kann Microsoft Azure Video Indexer die Inhalte automatisch anreichern, um die Effizienz des Newsrooms zu steigern und es Nachrichtenunternehmen zu ermöglichen, der Konkurrenz wirklich einen Schritt voraus zu sein.“ 

 

Automatische Metadatengenerierung

 

TVU Networks, Spezialist für Live-IP-Lösungen, kündigte zur NAB 2019 die neue MediaMind Appliance an, eine Metadatengenerierung und Suchmaschine, die die Produktionsleistung und die Wiederverwendung von Inhalten innerhalb einer bestehenden Lieferkette für Rundfunkmedien beschleunigt. Das System verwendet eine Kombination aus Timecode- und KI-basierter Gesichts- und Spracherkennung zur Generierung von Metadaten und eine offene API ermöglicht eine direkte Verbindung mit MAM- und NLE-Systemen. 

 

Die TVU MediaMind Appliance ist Teil eines TVU SaaS-Modells, das den TVU MediaMind Server (Zweikanal-VS3500/VS3100-Modelle) als Edge-Server verwendet. Die Server können Videosignale von jedem Übertragungsgerät von TVU Networks empfangen, IP-Streams mit Standardübertragungsprotokoll, SDI-Video verarbeiten und Dateien in jedem MAM-System speichern. Es handelt sich um professionelle Video-Hardware-Decoder, die für die zentrale Betrachtung, Steuerung und Verteilung von Live-Videoinhalten entwickelt wurden. Neben der MediaMind Appliance umfasst das MediaMind-Ökosystem die folgenden Cloud-basierten Produkte: TVU Producer für die Mehrkamera-Live-Videoproduktion, TVU Remote Production System (RPS) für synchronisierte, bildgenaue Multikamera-Remote-Produktionen von einem Sender-Kontrollraum aus über eine öffentliche Internetverbindung, TVU CAS (Contribution Automation Solution) zur vereinfachten  Aufzeichnung von Live-Videoinhalten mit  automatischem Metadaten-Tagging, TVU Grid, eine IP-basierte Video-Switching-, Routing- und Distributionslösung und TVU Grid Market, eine zentrale Plattform für Content-Besitzer, um TV Grid-Inhalte zu betrachten, zu teilen, auszutauschen, zu verwalten und Übertragungen zu autorisieren. 

 

Multicloud-Management-Plattform

 

Erstmals mit eigenem Stand auf der NAB vertreten war Qvest Media. In Live-Demos wurde hier die Multicloud-Management-Plattform Qvest.Cloud in den beiden Varianten Qvest.Cloud Ultimate für Enterprise-Lösungen sowie Qvest.Cloud Go! vorgestellt. Qvest.Cloud Go! bietet Ready-to-use-Lösungspakete für Anwendungsfälle, die mit Cloud-Applikationen diverser Softwarehersteller vorkonfiguriert sind. Die ersten als SaaS-Modell angebotenen Qvest.Cloud-Go!-Pakete sind Q.Live (Live-Event-Produktion), Q.Create (Postproduktion), Q.Store (Archiving), Q.Safe (Disaster Recovery) und Q.Air (Channel Playout). 

Die Ultimate-Lösung ist laut Qvest Media-Chef Peter Nöthen der Schlüssel zur vollständigen Systemintegration in der Cloud. Medienkonzerne und Sender könnten damit ihren End-to-End-Workflow abbilden. Qvest.Cloud richtet sich an Unternehmen, die ihre Medientechnologie – wahlweise On-premise, bei einem einzelnen Cloud-Anbieter, in einer Multicloud-Umgebung oder in einem hybriden Modell – effizient orchestrieren, managen und überwachen möchten. Zudem lassen sich Systemressourcen bedarfsabhängig skalieren und die Kostenstruktur von Produktionsprozessen planen und auswerten. 

Mit den integrierten Services Cloud Automation, Workflow-Orchestrierung, User Management, Monitoring, Measuring & Billing sowie Cost Control erhalten Qvest.Cloud-Kunden, so Nöthen, die hierfür notwendigen Werkzeuge. Workflows werden mit einer intuitiven grafischen Bedienoberfläche designt und flexibel mit den zu integrierenden Herstelleranwendungen verknüpft. „Das Partner-Ecosystem, das Cloud-Applikationen von derzeit über 40 führenden Herstellern aus der Medien- und IT-Industrie umfasst, wird kontinuierlich erweitert“, betonte Nöthen.

Neben all diesen Beispielen gibt es viele weitere Unternehmen, die zur NAB mit spannenden Cloud- und KI-basierten Lösungen aufwarten konnten. Dazu zählten V-Nova mit seiner PERSEUS SaaS cloud Plattform, Signiant mit Cloudfirst.io oder Evertz Microsystems mit der Software as a Service (SaaS) Plattform EVERTZ.iO, eine Sammlung von On-Demand- und "Pay-as-you-go"-Cloud-Diensten für Rundfunkmedienkunden. Telestream präsentierte neue Cloud Media Processing-Lösungen wie das Channel-as-a-Service System OptiQ, Speicher-Spezialist Masstech zeigte sein komplettes Angebot an hochoptimierten Cloud- und Hybrid-Cloud-Storage- und Asset-Lifecycle-Lösungen und Rohde & Schwarz die R&S PRISMON.cloud, die die R&S PRISMON-Produktfamilie um eine cloudbasierte A/V OTT-Monitoringlösung erweitert. 

 

Product of the Year Awards

 

Erstmals zur NAB wurden auch die NAB Show Product of the Year Awards vergeben. Im Bereich Künstliche Intelligenz and Machine Learning gingen dabei Auszeichnungen an: Limecraft (Untertitler), Prime Focus Technologies (KI gesteuerte Promo Assistance), Pixellot (AI-automatisierte Sport-Produktion), Microsoft (Azure Media Services), Video Indexer (AI Editor), Nice People At Work (YOUBORA Suite), KALTURA/3SS (Kaltura TV Platform mit 3SS 3READY UI Framework), Seervision (Adaptive Motion Control), Interra Systems (BATON WINNOW), Paywizard (Paywizard Singula), Deluxe Entertainment Services Group (Deluxe One), Digital Nirvana (Digital Nirvana Media Services Portal) und TVU Networks (TVU MediaMind Appliance). Im Bereich Cloud Computing und Virtualisierung erhielten auch Qvest Media mit der Qvest.Cloud und Telestream mit OptiQ Auszeichnungen.

 

Mit über 91.000 Teilnehmern aus 160 Ländern (2018: 93.000) und mehr als 1.600 Ausstellern ist die NAB Show der ultimative Marktplatz für Lösungen, die über den traditionellen Rundfunk hinausgehen und die digitale Storytelling-Wirtschaft antreiben. Von der Kreation bis zum Konsum, über mehrere Plattformen und unzählige Nationalitäten hinweg, ist die NAB Show der Treffpunkt globaler Visionäre, um Inhalte auf neue und spannende Weise zum Leben zu erwecken.       

Eckhard Eckstein

MB 2/2019

Zurück