Cookie Consent by TermsFeed
      event-news
      mebucom
                
MEDIENTAGE adressieren Film- und TV-Produktion
News: Events

MEDIENTAGE adressieren Film- und TV-Produktion

Die MEDIENTAGE MÜNCHEN 2014 (22. Bis 24. Oktober) bieten einige interessante Programmpunkte in den Bereichen Film-/TV-Produktion und -Distribution. Als Mitveranstalter sind unter anderem Avid, der Verband Deutscher Filmproduzenten, IRT und bmt am Start.

Avid beteiligt sich in diesem Jahr erstmals mit einem Panel zu den MEDIENTAGEN MÜNCHEN. Am 22.Oktober (15 bis 16 Uhr) diskutiert man davbei das Thema „Erfolgsfaktor Kollaboration – Wie TV-Sender und Produzenten durch den Einsatz neuer Technologien effizienter zusammenarbeiten“. Da Produktion, Distribution und der Schutz medialer Inhalte immer komplexer werden, eröffnet Kollaboration in Form von technischer Integration und dem Management von Content-Zulieferern zahlreiche Chancen, Kosten zu sparen und die Wettbewerbsfähigkeit zu steigern. Bertram Bittel, Direktor Technik und Produktion beim SWR, Jürgen Burghardt, Geschäftsführer FKTG und Broadcast Management Berater, Ernst Feiler, Technischer Leiter UFA Serial Drama, Joachim Wildt, Vorsitzender der Geschäftsführung von PLAZAMEDIA sowie Joachim Bause, Regional Manager Germany und Switzerland bei Avid, sprechen über innovative Wege, wie Medienunternehmen die Herausforderungen der Medientransformation meistern können.

„Mit dieser Thematik treffen wir den Nerv der Branche“, sagt Dr. Christopher Brennan, Managing Director Central and Eastern Europe, Middle East and Turkey bei Avid. „Eine zentrale Folge der Transformation der Medien ist die immer stärkere Vernetzung von Content-Produktion und Technik, die TV-Sendern und Produzenten neue Geschäftsmodelle und neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit eröffnen. Mit unserer Strategie ‚Avid Everywhere‘ und unserer offenen, erweiterbaren und individualisierbaren MediaCentral Plattform tragen wir dieser Entwicklung Rechnung.“

Der Verband Deutscher Filmproduzenten e.V. veranstaltet bei den MÜNCHNER MEDIENTAGEN 2014 am 23. Oktober (16.30 bis 17.30 Uhr) eine Diskussionsrunde zum Thema Auftragsvergabe der deutschen Fernsehsender an Tochterunternehmen und unabhängige Produzenten.
Ziel der Veranstaltung ist es, Produzenten mehr Informationen bezüglich der Vergabekriterien zukommen zu lassen und diese auch über die Anforderungen und Bedingungen aufzuklären, die für die Sender und die Produzenten im Rahmen von Auftrags- und Koproduktionen zu erfüllen sind. Laut Verband will man für mehr Transparenz sorgen, um so eine faire Auftragsvergabe und eine Steigerung der Qualität bezüglich des deutschen Fernsehfilms zu erwirken.
Gestützt wird die Diskussion von einer aktuell durchgeführten Marktanalyse, die im Rahmen der Veranstaltung veröffentlicht wird. Sie basiert auf einer vom Verband Deutscher Filmproduzenten initiierten Untersuchung und erfasst alle deutschen Fernsehfilme des Jahres 2013.
Als Diskussions-Teilnehmer haben zugesagt:
Steffen Grimberg, NDR Magazin "Zapp" (führt die Moderation)
Dr. Barbara Buhl, Leiterin der Programmgruppe Fernsehfilm und Kino WDR
Prof. Erst Elitz, Ehemaliger Intendant Deutschland Radio.
Thomas Lückerath, Chefredakteur DWDL.de
Bettina Reitz, Fernsehdirektorin Bayrischer Rundfunk
Sharon von Wietersheim, Produzentin München

BR und IRT veranstalten am 22. Oktober um 13.30 Uhr das Trend-Panel "Connected TV: verbinden, synchronisieren und profitieren". Das Grußwort spricht Thomas Küpper von der Generaldirektion für Kommunikationsnetze, Inhalte und Technologien bei der Europäischen Kommission. Auf der medienmesse zum Kongress präsentiert das IRT unter anderem die Themen HbbTV und Second Screen, DVB-T2 mit HEVC und HbbRadio forscht zu Smart Radio.

Die Bayerischen Medien Technik (bmt) präsentiert auf den MEDIENTAGEN MÜNCHEN die Themen Radio-Apps, neue Erlösquellen bei HbbTV und TPEG über DAB. Am 23. Oktober moderiert Geschäftsführer Frank Strässle um 16.30 Uhr das Panel „Medien im Auto der Zukunft: DAB+, LTE. Welche Technologien, Dienste und Services machen das Rennen?“ Mit ihm referieren und diskutieren Vertreter von Antenne Bayern, Ford und Deutschland Radio über die künftige Rolle des Radios und neuer Mediendienste im Auto.

MEDIA BROADCAST stellt auf den MEDIENTAGEN MÜNCHEN 2014 neue Services von der Produktion bis zur Distribution in den Fokus seines Messeauftritts. So demonstriert der Full-Service-Provider in einem Live-Showcase die IP-basierte, satellitengestützte Live-TV-Übertragung über seinen Dienst NewsSpotter+ mit anschließender Einspeisung in das Hybrid-TV Portal multithek der MEDIA BROADCAST. Die flexible Übertragungskette eröffnet der Medienbranche völlig neue Möglichkeiten der digitalen, IP-basierten TV-Produktion – auch beim kostengünstigen Live-Streaming von Events direkt auf die Empfangsgeräte der Zuschauer.
Zudem informiert das Unternehmen über den Stand der Dinge bei der Digitalterrestrik und beim neuen Übertragungsstandard DVB-T2

M7 Deutschland, Betreiber der digitalen TV-Plattformen KabelKiosk und meinFernsehen, lädt im Rahmen der Medientage München am 23. Oktober 2014 von 10 Uhr bis 11.30 Uhr zum interaktiven Panel Fernsehvisionen ein. Dieses befasst sich mit den TV-Trends von morgen. Experten formulieren Thesen über den Wandel der TV-Nutzungsgewohnheiten und deren Folgen für Anbieter und Geschäftsmodelle. Programmanbieter und Plattformbetreiber diskutieren gemeinsam in welche Richtung sich die Fernsehwelt in den kommenden Jahren bewegen wird. Wann wird non-lineares Fernsehen das klassische lineare Broadcasting überholen und kann Pay-TV dem werbefinanzierten Fernsehen wirtschaftlich den Rang ablaufen? Hält der Trend zu weiter fragmentierten Programmlandschaften an und wird das Fernsehen zukünftig vorwiegend auf mobilen Endgeräten konsumiert? Nicole Agudo Berbel von ProSieben Sat.1 und Stefan Liebig von Viacom International Media Networks als Verantwortliche für Distribution und Sales, der Beauftragte für digitale Strategien des ZDF Robert Amlung sowie Christian Heinkele, Director TV & Regulatory Affairs beim Plattformbetreiber M7 Deutschland wagen Antworten auf die drängenden Zukunftsfragen der Branche.

Der Branchenverband Eyes & Ears of Europe vergibt am 23. Oktober 2014 im Rahmen der MEDIENTAGE MÜNCHEN
 um 19.00 Uhr 
im Saal 01 der Neuen Messe München (ICM) die 16. Internationale Eyes & Ears Awards
. Ausgezeichnet werden herausragenden Produktionsleistungen des vergangenen Jahres in den Bereichen 'Design', 'Interactive', 'Promotion' und 'Cross-Media-Kampagnen'. (10/14)

Zurück


Relevante Unternehmen
Ähnliche Artikel