Cookie Consent by TermsFeed
      event-news
      mebucom
                
Student vs. Dozent - Medienspektakel an der Uni Passau
News: Events

Student vs. Dozent - Medienspektakel an der Uni Passau

Zum 3. Mal in der Geschichte der Universität Passau wurde am 26.11.2013 zu dem Großevent Student vs. Dozent in die Hallen des Sportzentrums Passau geladen. In 15 Spielen sollte sich ein Student für ein Preisgeld von 500 Euro gegen einen Dozenten durchsetzen. Mit über sechs Kameras und einer Spezialkamera wurde die Veranstaltung live in Full HD im Internet übertragen.

Vor drei Jahren kam der Lehramt Student Niko Schilling im Rahmen seines Seminars, Unterrichtgestaltung auf die Idee das bekannte Fernsehformat „Schlag den Raab“ von Pro Sieben auf seine Universität zu übertragen. Nach diesem Vorbild wurde ein Konzept entwickelt, bei dem ein Student der Universität gegen einen davor ausgesuchten Dozenten in 15 Spielen antritt. Diese setzen sich aus den Kategorien Geschick, Wissen und Sport zusammen. Über die Social-Media Plattform Facebook konnten sich Studenten auf der Seite der Veranstaltung (https://www.facebook.com/studentvsdozent) per Steckbrief bewerben und wurden dann, durch ein öffentliches Voting ausgewählt. Von den vier potenziellen Gegnern des Dozenten bekamen drei ihren Platz über Facebook, einer aber hatte die Chance aus allen Bewerben live in der Show als Wildcard gezogen zu werden. Gemeinsam mit dem Uni Radio campuscrew und der Filmhochschulgruppe Pro.Fil (Projekt Filmpraxis), wurde dann 2010 die erste Show verwirklicht.
 
Dieses Jahr wurde der Event gemeinsam von Niko Schilling und Andreas Gerg geleitet und mit den Moderatoren Georg Schmikale und Leonie Sahnke für die Zuschauer in Szene gesetzt. Die Münchner Band „The Aharonov Boom Effect“ präsentierte sich jeweils in den Pausen der Show. Mit einer voll besetzten Halle, der Kapazität von 1000 Besuchern und über 5000 Zuschauern im Livestream, konnten sie sich nach eigenen Angaben ein weiteres Mal selbst übertreffen.
Startpfiff der Qualifikation durch den Parcours
Startpfiff der Qualifikation durch den Parcours
Moderatoren und Kandidaten
Hier ging es darum Filmtitel mithilfe ihrer Filmplakate zu erraten
Hier ging es darum Filmtitel mithilfe ihrer Filmplakate zu erraten
Georg Schmikale und Leonie Sahnke
Georg Schmikale und Leonie Sahnke
Wer kann es länger aushalten?
Wer kann es länger aushalten?
Der erste der den Boden berührt ist raus
Der erste der den Boden berührt ist raus
Spiel 7: Laufbahnquiz
Presse Beauftragte der Uni Passau im Interview
Presse Beauftragte der Uni Passau im Interview
Spiel 9: Bierturm
die letzte Kiste mit der, der Dozent das Spiel entschied
die letzte Kiste mit der, der Dozent das Spiel entschied
Niko Schilling gratuliert Holm Putzke zu seinem Sieg
Niko Schilling gratuliert Holm Putzke zu seinem Sieg
Hier war die Kamera für die Totale und die Superslomo positioniert
Hier war die Kamera für die Totale und die Superslomo positioniert
Personalcam von Holm Putzke
Profilkamerateam
Panasonic AG-AC 160
Sony FS700
Tontechnik
Tontechnik 2
Lichttechnik
Technik gesamt
 
Die drei Kandidaten, Florian L., Hüseyin Sahin, Katharina B. und der Wildcardgewinner Martin N., kämpften in einem Parcours um den Einzug in die Show. Der schnellste Kandidat sollte gegen den Dozenten Holm Putzke (Professor für Strafrecht), antreten dürfen und die Möglichkeit auf den Gewinn von 500 Euro bekommen. Mit einem knappen Vorsprung vor Katharina B. setzte sich letztendlich Hüseyin Sahin durch. Anfangs entschied der Student einige Spiele wie „Wechselgeld“, bei dem der schnellste Wechselgeldzähler gewinnt, für sich und ging mit 22-6 in Führung. Doch nach Spiel neun, "Bierturm" schien es für den Studenten keine Chance mehr zu geben, „merklich hatte er nicht nur den Dozenten sondern auch das Publikum gegen sich“, wie Andreas Gerg nach der Show sagte. Im vierzehnten Spiel ging es dann um den Matchsieg, das Holm Putzke mithilfe seines Jokers, dem Sieger der letztjährigen Spiele, gewann. „Die Asympathie des Publikums war eine schwere Hürde für Hüseyin, mit jedem weiteren Spiel gewann Holm das Publikum mehr für sich. Beide haben fabelhaft gekämpft und am Ende hat der Bessere gewonnen. Beide Kandidaten konnten einen Haufen Erfahrung sammeln und auch wir haben wieder eine Menge dazu gelernt. Ich bin mir sicher das der Abend für alle Beteiligte ein großer Erfolg war.“, rundet Gerg ab.
 
Mithilfe von Sponsoren wie der Uni Passau, dem Sportzentrum, Denk Bike+Outdoor und einigen weiteren, konnte das Veranstaltunsteam die Halle mit einer beeindruckenden Bühne und einer Vielzahl an Lichtmodulen ihres Partners „Tap Event“ ausstatten.
 
Für die Live-Übertragung des Abends war die Gruppe Projekt Filmpraxis der Universität Passau zuständig. Sie waren mit sechs AVCHD Panasonic AG-AC 160 Kameras und einer Sony FS700 Super Slomo ausgerüstet. Über die Tribüne der Halle, wurde eine für die Totale positioniert, zwei Kameras waren über Drahtlosadapter für Nahaufnahmen des Dozenten und Studenten zuständig und von den Außentribünen filmten zwei die Halbtotale der Geschehnisse. Eine weitere Kamera war für Details aus dem Publikum im Einsatz. Die Super Slomo stand Zentral auf einem Podest und fing von da aus die wichtigsten Vorkommnisse ein. Die Audioaufnahmen wurden über vier Funkmikros von Sennheiser, zwei für Moderatoren und zwei für die Kandidaten, gemacht. Darüber hinaus gab es eine voll ausgestattete Interviewecke, in der mitunter die Ex Kandidaten der letzten Jahre interviewt wurden. Für das Mischen über ein Panasonic AVC AVHS 400, war Maike Schwickert, Leitung Regie bei Pro.Fil, zuständig. Zusätzlich war ein Sony anycast im Einsatz, um Inhalte der Spezialkamera und der Interviewecke einzuspielen. Zeitgleich wurden die HD Inhalte über die Bezahlplattform Livestream.com encodiert und veröffentlicht. „Wir haben mit genau diesem Setup gearbeitet, da die Universität diese Technik kostenlos zur Verfügung stellt und wir mit unseren geringen Mitteln leider nicht auf mehr zugreifen können. Dennoch hat alles super funktioniert. Wir sind mit unserem Ergebnis wirklich sehr zufrieden“, so Radu Gota, Leiter Technik von Pro.Fil.
 
Im Anschluss wurde der Abend mit allen beteiligten und Zuschauern auf einer großen Aftershowparty im Nachtclub „Goa“ in Passau gefeiert.
(11/13)

Zurück


Ähnliche Artikel