Cookie Consent by TermsFeed
      event-news
      mebucom
                
„The Salesman“ gewinnt ARRI/OSRAM Award
News: Events

„The Salesman“ gewinnt ARRI/OSRAM Award

ARRI engagierte sich in vielfältiger Weise wieder beim diesjährigen 34. Münchner Filmfest München. Im Mittelpunkt stand dabei die Preisverleihungs-Gala ARRI/OSRAM Award. Der Preis ist mit Sach- und Dienstleistungen in Höhe von 50.000 Euro dotiert. Als bester ausländischer Film wurde das iranische Drama „The Salesman“ ausgezeichnet.

Der Film des iranischen Regisseurs Asghar Farhadi sei „zugleich zeitgenössisch und universell“, begründete die Jury ihre Wahl. „Es ist ein Film darüber, wer wir als Menschen sind und wer wir sein könnten“, sagte Jurymitglied Stéphane Tchalgadjieff bei der Preisverleihung. Gedreht wurde der Film mit der ARRI ALEXA XT.

Kameramann Hossein Jafarian fand intensive Bilder für das bewegende Drama, das bereits in Cannes mit zwei Preisen für das beste Drehbuch und den besten Schauspieler ausgezeichnet wurde. Bei der großen Preisverleihungs-Gala im ausverkauften Carl-Orff-Saal überreichten ARRI-Vorstand Franz Kraus und Michael Willacker, Leiter der Abteilung Professional und Industrial Applications bei OSRAM, den ARRI/OSRAM Award.

Eine lobende Erwähnung der Jury ging an den Film „Rabin The Last Day“. Um den ARRI/OSRAM Award konkurrierten die besten internationalen Filme von elf renommierten RegisseurInnen, die in der Reihe „CineMasters“ liefen. In der Jury saßen Schauspielerin Pegah Ferydoni, Produzent Stéphane Tchalgadjieff und Münchens ehemaliger Oberbürgermeister Christian Ude. ARRI vergibt den Preis bereits seit 2008. OSRAM ist seit 2013 als Stifter beteiligt. 

ARRI trug im Rahmen des 34. Münchner Filmfestes nicht nur zur Preisverleihungs-Gala bei, sondern war während des gesamten Festivals ein wichtiger Unterstützer der Veranstaltung. So stellte ARRI Rental die Beleuchtung an den roten Teppichen und Photocall-Wänden der Kinos und des Filmfest-Zentrums im Gasteig. (ARRIs Tochtergesellschaft ARRI Media war unter anderem für Color Grading und Delivery des Filmfest-Trailers verantwortlich.)

Am Rande des Filmfest München organisierte das Erich Pommer Institut – EPI das Koproduktionsprogramm Trans Atlantic Partners 2016 (TAP), zu dem 25 erfahrene Independent Produzentinnen und Produzenten aus Europa, Kanada und den USA sowie aus Indien und Südafrika ausgewählt waren. Das TAP ist eine einzigartige Kombination aus intensiver Weiterbildung, effektivem Networking zwischen potentiellen Koproduktions-Partnern sowie gezieltem Experten-Feedback.

Als einer der Partner der Veranstaltung freute ARRI sich, die internationalen Produzenten am 27. Juni zu einer Präsentation bei [email protected] einzuladen. Gezeigt wurden neben den aktuellen Equipment-Highlights ALEXA 65 und ALEXA Mini sowie dem SKYPANEL die von ARRI Media am dortigen Standort angebotenen Bild- und Tonpostproduktionsleistungen.

Das Dolby Atmos Tonstudio wurde von Daniel Vogl präsentiert und das einzige Dolby Vision Grading Kino außerhalb Hollywoods stellte Florian „Utsi“ Martin vor. Gezeigt wurden von Creative Director Jürgen Schopper auch Beispiele aus der VFX-Bearbeitung. (7/16)

Zurück


Relevante Unternehmen
Ähnliche Artikel