Cookie Consent by TermsFeed
      job_karriere-news
      mebucom
                
Oliver Friedmann neu im Vorstand der Deutschen Journalistenschule
Dr. Oliver Friedmann

Oliver Friedmann neu im Vorstand der Deutschen Journalistenschule

Die Deutsche Journalistenschule (DJS) hat auf ihrer Jahresversammlung turnusgemäß einen neuen Vorstand gewählt. Erstmals vertreten im vierköpfigen Gremium ist Dr. Oliver Friedmann. Der promovierte Informatiker setzt damit die Familientradition fort. Sein Großvater, Werner Friedmann, hatte die DJS 1949 als Werner-Friedmann-Institut gegründet.

Dessen Sohn, Dr. Johannes Friedmann, war mehr als zwölf Jahre im Vorstand tätig. “Wir danken Dr. Johannes Friedmann, der sich u.a. dafür eingesetzt hat, dass wir Räume im 4. Stock des Hochhauses des Süddeutschen Verlags beziehen konnten”, erinnert sich Schulleiterin Henriette Löwisch. Dr. Oliver Friedmann möchte die Arbeit im Gremium mit seiner digitalen Perspektive bereichern: “Ich komme aus einem Haus, in dem das geschriebene und gedruckte Wort, der Journalismus und die Publizistik stets ein wesentlicher Bestandteil waren, sind und bleiben werden. Allerdings betrachte ich diese publizistische Prägung insbesondere aus einer digitalen Perspektive. Ich bin erstens mit dem Internet aufgewachsen; ich habe zweitens in Informatik (mit mathematischem Schwerpunkt) promoviert. Und ich lebe drittens seit vielen Jahren in den Vereinigten Staaten und führe dort ein Technologie-Unternehmen, und bin viel im Austausch mit anderen Start-Ups und Tech Companies.”

Als Vorsitzender wurde der ehemalige ARD-Programmdirektor Volker Herres bestätigt. Auch Dennis Amour, Geschäftsführer und Justiziar des Bayerischen Journalistenverbandes, sowie Prof. Dr. Hubert Burda, Verleger und Eigentümer der Hubert Burda Media Holding KG, sind weiter im Aufsichtsgremium der Schule vertreten.

Wichtiges Thema der diesjährigen Sitzung war die Zukunft der journalistischen Ausbildung. Dabei ging es u.a. um die Moderatorenrolle von Medienschaffenden, Transparenz im Journalismus und neue Formen der Teamarbeit.

Die Deutsche Journalistenschule wird von mehr als 50 Medien, Verbänden, Organisationen, Unternehmen und Stiftungen getragen. Sie bilden den gemeinnützigen Trägerverein DJS e.V., der die Schule finanziert. Zusammen mit Zuschüssen von Bund, dem Freistaat Bayern und der Stadt München machen die Träger es möglich, dass die DJS ihre Ausbildung kostenlos anbieten kann.

Zurück


Ähnliche Artikel