Cookie Consent by TermsFeed
      medienpolitik-news
      mebucom
                
Detailklärung für den Jugendkanal

Detailklärung für den Jugendkanal

ARD und ZDF haben unter hohem Zeitdruck ein gemeinsames Finanz- und Programmkonzept für einen jungen Kanal erstellt. Dem Wunsch nach weiteren Detailfragen der Ministerpräsidenten werden beide öffentlich-rechtliche Sender nachkommen, so eine gemeinsame Pressemitteilung.

Die Ministerpräsidenten der Länder hatten ARD und ZDF gebeten, das vorhandene Digitalkonzept zu überarbeiten. Bislang haben ARD und ZDF je drei Digitalkanäle. Bei einer Entscheidung für den Jugendkanal würden ZDF Kultur sowie bei der ARD EinsPlus und EinsFestival entfallen.

ARD und ZDF stehen weiterhin zum Konzept für einen Jugendkanal mit einer Finanzierungsobergrenze. „Ich freue mich, dass die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten dem Vorhaben grundsätzlich aufgeschlossen gegenüber stehen. Thomas Bellut und ich haben den Ländern zugesagt, die Finanzobergrenze von 45 Millionen einzuhalten und hierfür keine Beitragserhöhung zu beantragen", so der ARD-Vorsitzende und NDR Intendant Lutz Marmor (Foto). ARD und ZDF werben weiterhin um die Unterstützung aller Länder. 2015 soll der gemeinsame Jugendkanal dann an den Start gehen, der zu zwei Dritteln von der ARD und zu ein Drittel vom ZDF finanziert wird und trimedial ausgerichtet sein soll. (10/13)

Zurück


Relevante Unternehmen
Ähnliche Artikel