Cookie Consent by TermsFeed
      medienpolitik-news
      mebucom
                
KEK genehmigt Bild Digital Live TV und sprade.tv

KEK genehmigt Bild Digital Live TV und sprade.tv

Die Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK) hat in ihrer 250. Sitzung am 5. Mai 2020 die Erteilung einer Sendelizenz für das neuen Axel Springer-Angebot "Bild Digital Live TV" genehmigt. In der gleichen Sitzung erhielt auch die Zulassung des Livestreaming-Angebots sprade.tv einen positiven Bescheid.

Die Axel Springer SE baut ihre Aktivitäten im Bereich der Rundfunkveranstaltung weiter aus: Ihre 100-prozentige Tochtergesellschaft Bild GmbH plant unter dem Arbeitstitel „Bild Digital Live TV“ mehrere lineare Sendeformate, die ereignisbezogene Live-Berichterstattung, kommentierende Sendungen, Talk-Formate und Sportberichterstattung umfassen sollen.

Die Verbreitung der Livestreams soll über die Website (www.bild.de), Bild-Apps für mobile Endgeräte und SmartTV sowie über weitere Plattformen wie Facebook, YouTube und Waipu erfolgen.

Die Bild GmbH hat hierfür eine Rundfunklizenz bei der Medienanstalt Berlin - Brandenburg (mabb) beantragt. Die Axel Springer SE hält auch sämtliche Anteile der WeltN24 GmbH, die die Programme WELT und N24 Doku veranstaltet.

Auch das Livestreaming-Angebot sprade.tv wurde von der KEK genehmigt. Es zeigt Live-Übertragungen von Spielen der Deutschen Eishockey Liga 2 (DEL2) und der Eishockey Oberliga. Die Partien werden über die Streaming-Plattform www.sprade.tv entgeltpflichtig verbreitet. Veranstalterin ist die Sports Trade GmbH.

An ihrem Stammkapital sind Christian Müller (51,0 Prozent), Marcel Linke (18,7 Prozent), Gregor Fietze (15,0 Prozent), Hansjörg Probst (8,0 Prozent) und Thomas Röstel (7,3 Prozent) beteiligt. Den Zulassungsantrag hat die Sports Trade GmbH bei der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) gestellt.

Zurück


Ähnliche Artikel