Mebucom / News / Job + Karriere / Sky Deutschland CEO Schmidt hört auf
Sky Deutschland CEO Schmidt hört auf

News: Job + Karriere

Sky Deutschland CEO Schmidt hört auf

Sky Deutschland CEO Carsten Schmidt beendet zum 31. Dezember seine Aufgabe als Vorsitzender der Geschäftsführung. Er übergibt an Devesh Raj, der bereits seit Sommer 2019 als Sky COO, Continental Europe sowie interimistisch als Chief Commercial Officer bei Sky Deutschland, fungiert. Schmidt bleibt 2020 weiterhin als Senior Advisor an Bord von Sky Deutschland.

Schmidt und Raj wollen auch in den nächsten Monaten weiterhin sehr eng zusammenarbeiten und den optimalen Übergang sicherstellen.

Carsten Schmidt ist seit über 20 Jahren ausschließlich in führenden Positionen, darunter in den letzten 4,5 Jahren als CEO, für Sky Deutschland tätig. Er hat maßgeblich die erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens geprägt. In diese Zeit fielen unter anderem der Senderstart von Sky Sport News HD, die Einführung zahlreicher innovativer Produkte wie Sky Q und die Produktion preisgekrönter Sky Originals wie z.B. „Das Boot“ und „Babylon Berlin“.

Devesh Raj wird ab 1. Januar 2020 Vorsitzender der Geschäftsführung von Sky Deutschland und wie Schmidt vorher an Andrea Zappia, Sky CEO Continental Europe, berichten.

Andrea Zappia: „Ich möchte Carsten persönlich danken. Aufgrund seiner starken Führung und seines großartigen Einsatzes hat er einen maßgeblichen Anteil am Wachstum und Erfolg von Sky in den letzten zwei Jahrzehnten. Mit über fünf Millionen Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz und einem schlagkräftigen Team ist das Unternehmen bereit, die zukünftigen Aufgaben zu meistern. Mit Devesh habe ich in den letzten sechs Monaten bereits Seite an Seite zusammengearbeitet und seine Qualitäten uneingeschränkt geschätzt. Ich bin davon überzeugt, dass wir einen idealen Nachfolger gefunden haben, der Sky Deutschland in die nächste Phase des Wachstums führen wird.“

Carsten Schmidt: „Als ich meine Entscheidung getroffen habe, meine Aufgabe bei Sky zu beenden, war es mein Ziel einen optimalen Übergang sicherzustellen und an einen geeigneten Nachfolger zu übergeben. Der jetzige Zeitpunkt und unsere personelle Aufstellung gewährleistet genau dies. Mit sehr großer Zufriedenheit schaue ich auf die letzten 20 Jahre zurück. Ich danke dem gesamten Team von Sky für seine Leidenschaft, Unterstützung und das Vertrauen über all die Jahre hinweg. Ich wünsche Devesh allen erdenklichen Erfolg und werde ihn in den kommenden Monaten jederzeit dabei unterstützen. Dies betrifft natürlich insbesondere die anstehende Bundesliga-Rechteausschreibung.“

Vor seiner Zeit bei Sky war Devesh Raj fünf Jahre lang als Senior Vice President Strategic and Financial Planning bei Comcast NBCUniversal in den USA tätig. Davor war Devesh 14 Jahre bei der Boston Consulting Group in New York Senior Partner und Managing Director und leitete deren Telekommunikations-, Medien- und Technologie-Unit in Nordamerika. In dieser Funktion lag sein Schwerpunkt auf der Strategie und Analyse führender Unternehmen sowie aufstrebender Geschäftsfelder im Bereich Technologie, Medien, Softwareentwicklung und Kundenservice.

Die Übergabe der Sky Deutschland-Geschäftführung steht in Zusammenhang mit der Übernahme des europäischen Pay-TV-Konzerns Sky TV durch die Comcast Cooperation. Im September 2018 hatte sich der größte US-amerikanische Kabelnetzbetreiber, zu dem auch der Medienkonzern NBCUniversal gehört, in einem Bieterstreit mit 21st Century Fox durchgesetzt. (11/19)

Zurück