Mebucom / News / Radio / Neue ORF-Radiothek geht an den Start
ORF-Radiothek

News: Radio

Neue ORF-Radiothek geht an den Start

Die neu gestartete ORF-Radiothek bietet mit 24/7-Live-Streams, 7-Tage-on-Demand-Playern und allen Podcasts von Ö1, Ö3, FM4, den neun ORF-Regionalradios, Ö1 Campus und vom ORF-Volksgruppen-Radioangebot das gesamte Portfolio der ORF-Radioflotte für die Onlinenutzung an.

ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz: „ORF-Radio – das ist modernes, facettenreiches, erfolgreiches Public Service. ORF-Radiothek – das ist ein weiterer wichtiger Schritt im Rahmen unserer Digitalisierung und Playerstrategie.“

ORF-Radiodirektorin Monika Eigensperger: „Mit der ORF-Radiothek haben unsere Hörerinnen und Hörer nun die Möglichkeit, alle ORF-Radioprogramme auf einer Plattform sowohl live zu hören als auch sieben Tage lang abzurufen. Die ORF-Radiothek inkludiert Themenrubriken, zeit- und kulturhistorische Onlinearchive, alle unsere Radio-Podcasts und die Möglichkeit zur Erstellung persönlicher Playlists. Mit responsivem Design, benutzerfreundlicher Navigation und der Möglichkeit des zeitversetzten Hörens berücksichtigt die ORF-Radiothek die hohe Mobilität unserer Hörerinnen und Hörer ebenso wie deren Wunsch nach zeit- und ortsunabhängiger Nutzung unserer Radioinhalte. Ich wünsche allen viel Spaß, beim persönlichen Entdecken, Ausprobieren und Hören.“

Ing. Michael Götzhaber, Technischer Direktor des ORF: „Die neuesten Online-und Streaming-Technologien gewährleisten beste Usability und Performance und machen die ORF-Radiothek damit zu einer State-of-the Art-Plattform.“

Prof. Norbert Gollinger, Landesdirektor ORF Niederösterreich: „Die Landesstudios freuen sich, ihre Radioprogramme jetzt auch über die ORF-Radiothek anbieten zu können. Ein besonderes Service für das Publikum: regionale Kompetenz und Vielfalt in der digitalen Welt.“

ORF-Onlinechef Thomas Prantner: „Was für das Fernsehen die ORF-TVthek leistet, wird mit der ORF-Radiothek nun auch im Audiobereich Realität, nämlich die Zusammenführung und Bereitstellung aller Contents auf einer Streaming-Plattform.“

Auf der Startseite werden zunächst die Player aller ORF-Radios angezeigt. In darunter positionierten, nach Sendern strukturierten Lanes bieten die einzelnen Redaktionen ihren Hörerinnen und Hörern Empfehlungen/Highlights/Features ihres Senders. Außerdem kann über die Startseite direkt auf Podcasts zugegriffen werden. Weitere Lanes bieten aktuelle Themenschwerpunkte auf einen Blick oder zeigen, zu welchen Themen zeit- und kulturhistorische Audio-Archive verfügbar sind. Über Navigationsleisten können darüber hinaus Features wie die senderübergreifende Suchfunktion oder Playlists aufgerufen werden.

Die ORF-Radiothek, deren Umsetzung ein langes Genehmigungsverfahren vorausging, gewährleistet, dass das vollständige Radioangebot des ORF auch online bzw. über neue Verbreitungswege zeitgleich zur Ausstrahlung sowie nachträglich für das Publikum in einer nutzerfreundlichen, leicht auffindbaren, zentralen und übersichtlichen Form zugänglich ist.

Als Online-Abrufdienst und Dachangebot für alle ORF-Radios macht sie auf radiothek.ORF.at die gesamte ORF-Radioflotte in responsivem Design im Web und via mobilen Browsern auch für die Nutzung auf Smartphones und Tablets verfügbar. Die einzelnen Radio-Player sind darüber hinaus in die jeweiligen Websites und Apps der Sender integriert.

Die ORF-Radiothek ist damit auch wichtiger Bestandteil der ORF-Digitalisierungsoffensive und wird eine tragende Säule des geplanten Audio-Moduls des zukünftigen „ORF PLAYERs“ sein. Sie wurde von der Hauptabteilung Online und Neue Medien der Technischen Direktion und der ORF Online und Teletext GmbH in enger Zusammenarbeit mit der Radiodirektion und den Landesstudios entwickelt. (11/19)

Zurück