Mebucom / News / Business / Andreas Gall wird Chef-Innovator
Andreas Gall, Red Bull Media House

News: Business

Andreas Gall wird Chef-Innovator

Andreas Gall übernimmt ab sofort die neu geschaffene Position des Chief Innovation Officer (CINO) beim Red Bull Media House (RBMH). Er war dort in den letzten zehn Jahren Chief Technology Officer (CTO) und Co-Geschäftsführer. Mit Blick auf die Konvergenz von digitalen Medien, Inhalten und Technologien will das RBMH sein Innovationspotenzial weiter verstärken.

„Innovation und Experimentierfreudigkeit war schon immer ein wesentlicher Bestandteil der DNA unseres Unternehmens und wird für den zukünftigen Erfolg des RBMH entscheidend bleiben,“ betont Andreas Gall. Er gilt bereits viele Jahre als Vordenker für innovative Medien- und Technologiethemen. In seiner bisherigen Rolle als Red Bull Media House CTO hat er den technischen Infrastrukturwandel im Unternehmen maßgeblich vorangetrieben.

Gall und sein Team sollen in Zukunft aber noch mehr scouten, erforschen, experimentieren und neue Ideen einführen. Der Innovationsgedanke soll über alle Abteilungen des Unternehmens weiter kultiviert werden. „Als CINO bin ich in erster Linie dafür verantwortlich, den Innovationsprozess in unserer Organisation zu managen. Ich möchte neue Ideen entwickeln, aber auch innovative Ideen von anderen Menschen frühzeitig erkennen. Ausserdem werde ich den medientechnologischen Wandel ständig im Blick behalten und als eine Art Inkubator für Innovationen fungieren. Aus dieser Position heraus werden wir neuen und innovativen Ideen Flügel geben,“ meint Gall. 

Gall war seit 2007 Chief Technology Officer und Co-Geschäftsführer der Red Bull Media House GmbH. Zuvor arbeitete er von 2002 bis 2007 als Technischer Direktor des ORF.

Begonnen hat seine berufliche Laufbahn von 1989 bis 1991 als stellvertretender Technischer Leiter von Antenne Bayern in München. Von 1991 bis 1992 war Gall dann technischer Leiter beim Berliner Radiosender 104.6 RTL. Ab Dezember 1992 stieg er als geschäftsführender Gesellschafter der Mondocom GmbH in München und Geschäftsführer der Mondocom-Niederlassung in Wien ein. Zusätzlich verantwortete er ab 1998 die technische Leitung von Ö3. (3/17)

Zurück