Mebucom / News / Business / ARD am Hauptabend mit stärkstem Marktanteil
ARD am Hauptabend mit stärkstem Marktanteil

News: Business

ARD am Hauptabend mit stärkstem Marktanteil

Jahreswechsel heißt für die Sender auch immer Quotenbilanz. Die ARD mit dem Ersten und Dritten Fernsehprogrammen zieht eine positive Bilanz, auch wenn man sich über den gesamten Tagesverlauf erst einmal hinter dem ZDF einreihen muss.

2014 konnte Das Erste seinen Marktanteil auf 12,5 Prozent (laut GfK-Daten, Stand: 29. Dezember 2014) steigern. Die Dritten kamen auf kumuliert 12,4 Prozent. Lediglich das ZDF wurde über den Tagesverlauf etwas häufiger eingeschaltet (13,3% MA). RTL mit 10,3 Prozent, Sat.1 mit 8,1 Prozent und ProSieben mit 5,5 Prozent folgen mit deutlichem Abstand. Während der Hauptsendezeit zwischen 20.00 und 23.00 Uhr entschieden sich die meisten Zuschauer im ausklingenden Jahr für Das Erste: 15,8 Prozent entfallen am Hauptabend auf das ARD-Gemeinschaftsprogramm, 15,4 Prozent auf das ZDF und 14,2 Prozent auf die Dritten. Die weiteren Plätze belegen erneut RTL (10,7% MA), Sat.1 (6,7% MA) und ProSieben (5,6% MA).

Volker Herres, Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen (Foto) spricht von einer phantastischen Fußball-WM und zahlreichen fiktionalen Highlights, hebt aber insbesondere die politisch-journalistische Berichterstattung besonders hervor.

Unter den Dritten Programmen hat sich mit einem bundesweiten Marktanteil von 2,5 Prozent das NDR Fernsehen an die Spitze gesetzt. Auf Platz zwei liegt das WDR Fernsehen (2,4 Prozent Marktanteil). Auch im Norden bleibt das NDR Fernsehen auf Erfolgskurs: Der Jahres-Marktanteil 2014 liegt bei 8,1 Prozent. Erneut zulegen konnten in diesem Jahr die Regionalmagazine um 19.30 Uhr - "Hallo Niedersachsen", "Schleswig-Holstein Magazin", "Nordmagazin" und "Hamburg Journal". Sie kommen auf den besten Wert seit 1993: 1,06 Millionen Menschen im ganzen Norden verfolgten täglich die halbstündigen Landesprogramme, der Marktanteil stieg auf 22,7 Prozent. (12/14)

 

Zurück