Mebucom / News / Business / ARD-Wahlsendungen auch trimedial und interaktiv
ARD-Wahlsendungen auch trimedial und interaktiv

News: Business

ARD-Wahlsendungen auch trimedial und interaktiv

Eine umfangreiche, kontroverse und auch interaktive Berichterstattung zur Bundestagswahl im September kündigt die ARD im Ersten für die nächsten Wochen an.

Sicher eines der Höhepunkte bei den Wahlsendungen im Vorfeld ist am 1. September 2013 das direkte Aufeinandertreffen der beiden Kanzlerkandidaten von CDU/CSU und SPD auf dem Bildschirm. In der Sendung „Das TV-Duell" werden die Moderationspaare Anne Will (ARD)/Stefan Raab (ProSieben) sowie Maybrit Illner (ZDF)/Peter Kloeppel (RTL) Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihrem Herausforderer Peer Steinbrück auf den Zahn fühlen. „Das TV-Duell" wird von den vier Sendern um 20.30 Uhr aus Berlin-Adlershof übertragen.

Am Tag danach, am Montag, 2. September 2013, kommt es um 20.15 Uhr im Ersten zum „TV-Dreikampf" zwischen den Spitzenkandidaten der anderen im Bundestag vertretenen Parteien. Dann stellen sich Rainer Brüderle (FDP), Jürgen Trittin (Bündnis 90/Die Grünen) und Gregor Gysi (Die Linke) live den Fragen der Chefredakteure Sigmund Gottlieb (BR) und Jörg Schönenborn (WDR).  Der TV-Dreikampf soll auch im Internet und im Hörfunk übertragen werden.

Auf Augenhöhe mit Kanzlerin und Kandidat haben 150 Bürgerinnen und Bürger in der „Wahlarena" die Gelegenheit, Angela Merkel und Peer Steinbrück Fragen zu stellen, die ihnen wichtig sind, direkt und unverblümt. Was tun Sie für Familien? Bleiben unsere Energiekosten bezahlbar? Wie wollen Sie die Altersarmut bekämpfen? Ausweichen geht nicht, denn jeder kann in den zwei Sendungen im amerikanischen Townhall-Format auch nachhaken, wenn die Antwort nicht zufriedenstellend war. Am 9. September um 20.15 Uhr betritt zunächst die Bundeskanzlerin die „Wahlarena" im „Kunstwerk" in Mönchengladbach. Am 11. September zur gleichen Zeit steht SPD-Spitzenkandidat Peer Steinbrück Rede und Antwort. Gastgeber der beiden Live-Sendungen sind die Chefredakteure von NDR und WDR, Andreas Cichowicz und Jörg Schönenborn.

„Überzeugt uns! Der interaktive Politiker-Check" (BR/MDR/SWR) am 28. August zielt dabei speziell auf das junge Publikum und auf Jungwähler, die in dieser Sendung die speziellen Bedürfnisse ihrer Altersgruppe artikulieren werden. Genau daraufhin werden Politiker und Parteien nach ihren unterschiedlichen Standpunkten abgeklopft, wobei sich die Zuschauer vor und während der Live-Sendung mit Katrin Bauerfeind, Ingo Zamperoni und Richard Gutjahr mittels Internet und Social Media interaktiv beteiligen und die für sie interessanten Themenkomplexe festlegen können.

Am Wahltag selbst wird die ARD ab 17.00 Uhr live aus dem Hauptstadtstudio und aus Wiesbaden von der Landtagswahl in Hessen berichten. In der heißen Wahlkampfphase widmen sich auch die Gesprächssendungen „Anne Will", „Günther Jauch", „Hart aber fair" und „Menschen bei Maischberger" der Bundestagswahl und den Wahlkampfthemen. (7/13)

Zurück