Mebucom / News / Business / Arena Television investiert in 4k/IP-Ü-Wagen
Grass Valley 4K Kamera der neuen LDX 86N Serie

News: Business

Arena Television investiert in 4k/IP-Ü-Wagen

Der britische Broadcast-Dienstleister Arena Television hat neue 4K UHD Trucks mit All-IP-Infrastruktur von Grass Valley in Betrieb genommen. Das Unternehmen investiert in UHD sowie IP, um so den veränderte Kundenanforderungen anzupassen.

Arena Television betreibt eine Flotte von mehr als 20 vollständig ausgerüsteten Ü-Wagen und stattet, mit den zugehörigen Diensten von Arena Aviation, zahlreiche Kunden aus den Bereichen Sport und Event aus. Mit drei neuen Trucks, die im Laufe des nächsten Jahres in Betrieb genommen werden, macht das 1989 gegründete Familienunternehmen den ersten Schritt in Richtung 4K UHD und IP-basierter Videoproduktion. Zur Verwirklichung dieser Vision setzt Arena auf Grass Valley – a Belden Brand.

Arena ist einer der ersten AÜ-Dienstleister in Europa, der 4K UHD Produktionen anbieten wird, die auf einer bahnbrechenden IP-Infrastruktur in einem Übertragungswagen basieren. Grass Valley wird die wichtigsten Produktlösungen für die drei geplanten Trucks, OBX, OBY und OBZ liefern. Der OBX ist das erste Fahrzeug, das mit dieser neuen Technologie ausgestattet sein wird. Der zweite Ü-Wagen, OBY, soll Ende 2016 in Betrieb genommen werden – OBZ folgt 2017. Zur Konzeption der Trucks sowie Implementierung der Technik, arbeitet Arena in diesem Projekt eng mit dem Systemintegrator Videlio zusammen.

„Dies ist eine sehr bedeutende Investition. Wir sind davon überzeugt, dass unsere auf neuen Technologien beruhende Infrastruktur dabei helfen wird, die weltweit leistungsstärksten und fortschrittlichsten Übertragungsfahrzeuge zu betreiben. Mit den Trucks werden wir unseren Kunden den Service und die Flexibilität bieten können, die sie in den nächsten Jahren erwarten und fordern werden“, so Richard Yeowart, Group Managing Director bei Arena. „Für uns ist der Schlüssel zum Erfolg in diesem Projekt die Partnerschaft mit einem Unternehmen, das ein breites Spektrum an IP-Lösungen bereitstellt und die Notwendigkeit versteht, die hohen Produktionskapazitäten einzuhalten, die unsere Kunden von uns erwarten. Mit Grass Valley haben wir die richtige Wahl getroffen.“
 
Arena hat sich zum Kauf nativer 4K Kameras der neuen LDX 86N Serie (Foto) mit XF Fiber Base Stations entschlossen. Die Ausrüstung der Ü-Wagen beinhaltet außerdem Kayenne K-Frame Video Production Center Switcher mit zwei Panels, die cross-kompatibel für mehr Kosteneffektivität sind. Darüber hinaus werden die Fahrzeuge über GV Covergent IP/SDI Routerkontroll- und Konfigurationssysteme inklusive SDN Lizenz, sowie individuell angepasstes iControl End-to-End Facility Monitoring verfügen. Ergänzend kommen zum Einsatz: Densité 3+ FR4 Frames mit IPG-3901 High Density SDI/IP Gateways sowie GV Node IP Processing und Edge Routing Plattformen mit Kaleido KMX-4911 Karten, die den Ausbau  bis zu einem 18x2 Multiviewer ermöglichen.
 
Als erster Ü-Wagen der neuen Flotte wird OBX entwickelt, um 32-Kamera-Produktionen mit End-to-End-Konnektivität zu verwirklichen. Das Design basiert auf einem Cisco IP-Switch, der eine Fiber-fähige Infrastruktur von 10GigE bis 40GigE erlaubt. Die Architektur bietet höchste Produktionsflexibilität, so dass sich bestehende Baseband-Systeme nahtlos in die neuen IP-fähigen Workflows integrieren lassen. Dadurch ist der OBX Truck enorm zukunftsfähig: Das Fahrzeug ist bereits heute für höhere, künftig verfügbare Netzwerkgeschwindigkeiten ausgelegt.
 
Der IP-Workflow wird nach der Inbetriebnahme auf dem Standard SPMTE ST 2022-6 basieren, der dazu entwickelt worden ist, sich neue Video- und Audio-IP-Codecs, wie zum Beispiel VSF TR-03/04, zu nutze zu machen. Grass Valley unterstützt dies im Rahmen der AIMS Initiative. Arena wird in 4K UHD über 10GigE mit Grass Valleys 4K 1-Wire Lösung produzieren, die die TICO-Komprimierung verwendet. Neben der Nutzung offener Standards ist es mit dem OBX Fahrzeug möglich, auch neue Formate wie zum Beispiel HDR zu verwenden. Im Bereich des Monitoring setzt Arena die UHD-2Si-Methode ein, was erhebliche Vorteile wie hohe Zuverlässigkeit und Flexibilität für den Anwender mit sich bringt und – falls erforderlich – die Integration von Quad-Link ermöglicht.
 
Latenz und Timing sind bei Live-Produktionen von entscheidender Bedeutung. Grass Valleys Kenntnis von End-to-End Produktionsanforderungen, ein sorgfältiges Systemdesign, die Einführung neuer Technologien, gezielte Forschung und Entwicklung von Produkten wie GV Node sowie Wissen über vertikales und präzises Switching tragen zu dieser Flotte modernster Ü-Wagen bei.
 
„Arena ist ein hervorragendes Beispiel für ein zukunftsorientiertes Unternehmen, das Investitionsentscheidungen trifft, um sich schon heute führend im Bereich der Content-Produktion am Markt zu positionieren“, erklärt Jan-Pieter van Welsem, Vice President of Sales und Marketing bei Grass Valley. „Know-how und eine sorgfältige Planung haben zu diesem Schritt geführt und es ist mehr als zufriedenstellend zu wissen, dass unsere Lösungen eine Schlüsselrolle in diesem Projekt spielen.“ (4/16)

Foto: Grass Valley 4K Kamera der neuen LDX 86N Serie

Zurück