Mebucom / News / Business / Avid präsentiert MediaCentral-Plattform
Avid präsentiert MediaCentral-Plattform

News: Business

Avid präsentiert MediaCentral-Plattform

Zur NAB 2014 hat Avid Technology seine neue MediaCentral-Plattform vorgestellt. Mit dieser offenen und allgemein zugänglichen Plattform untermauert Avid seine als „Avid Everywhere“ bezeichnete strategische Vision zur Zukunft der Medien- und Entertainment-Branche.

Die MediaCentral-Plattform soll die gesamte Wertschöpfungskette in der Medienindustrie von der Erstellung bis hin zum Konsum der Inhalte unterstützen und es Medienschaffenden ermöglicht, sich noch effizienter und profitabler mit ihren Zielgruppen zu vernetzen.

„Wenn es um die Erstellung und Distribution von Medieninhalten geht, stehen Medienunternehmen und Kreative heute vor beispiellosen Veränderungen“, erläutert Louis Hernandez Jr. (Foto), Präsident und CEO von Avid. „Die Anforderungen nehmen immer weiter zu: hochwertigerer Content soll innerhalb enger Zeitpläne erstellt und an eine Vielzahl von Kanälen und Medien verteilt werden, während gleichzeitig die Profitabilität steigen soll. Um in Zukunft erfolgreich zu bleiben, muss die Branche diese neuen Realitäten der Medienwelt offensiv angehen. Unsere MediaCentral-Plattform ist die Basis, auf der unsere Kunden ihren gesamten Workflow von der Erstellung bis zu der Vermarktung optimieren können, und das in einer flexiblen und trotzdem extrem sicheren Umgebung.“  

Durch die Unterstützung von offenen Standards markiert die Plattform das Ende der Ära der voneinander abgegrenzten Silo-Workflows, die zurzeit die Medienbranche beherrschen. Sie stellt eine standardisierte Basis bereit, die Medienschaffende und Distributoren verbindet, und das unabhängig davon, von welchem Hersteller ihre Anwendungen stammen. So ändert dieser Ansatz grundsätzlich die Art und Weise, wie Medienorganisationen und ihre Partner in Zukunft zusammenarbeiten können – durch größere und herstellerunabhängige Flexibilität bei der Wahl von Anwendungen sowie durch Lösungen, die unkompliziert individualisierbar sind und maßgeschneiderte End-to-End-Workflows ermöglichen.

Die MediaCentral-Plattform vereinfacht und verbessert Workflows, so Hernandez, indem sie alle Produkte und Services, die auf ihr laufen, eng vernetzt und integriert. Dabei biete die Plattform eine extrem sichere Produktionsumgebung, so dass Inhalte schneller und einfacher erstellt und geteilt werden könnten – und das sowohl unter Einbeziehung von Avid-Lösungen als auch denen von Drittanbietern.

Egal, ob Kunden die MediaCentral-Plattform in einem großen Medien- oder einem Postproduktionsunternehmen, einer Bildungseinrichtung, einem Tonstudio, einem kleinen Schnittplatz oder Zuhause nutzen: Sie können laut Avid die Funktionalitäten der Plattform mit zusätzlichen Services und Komponenten unkompliziert erweitern und auf ihren Bedarf zuschneiden. Die MediaCentral-Plattform bietet die folgenden Features für vernetztes Arbeiten:

  • Media Services – ermöglicht Kunden den Zugriff auf und das Bearbeiten von Medien, die auf der Plattform gespeichert sind oder über Lösungen verwaltet werden, die auf verschiedensten Wegen mit der Plattform vernetzt sind. Durch die zentralisierten Wiedergabemöglichkeiten können Nutzer von ihrer eigenen Anwendung aus Audio- und Videoinhalte streamen, die auf ISIS-Zentralspeichern von Avid oder Speichermedien anderer Anbieter liegen.
  • Connectivity Toolkit – Kunden können Workflows individualisieren, indem sie Anwendungen und Services, die sie benötigen, zur MediaCentral Platform hinzufügen. API- und SDK-Ressourcen sind derzeit für Pro Tools, Media Composer, Interplay | Production und iNEWS verfügbar und ermöglichen es so der Avid-Community, die aus mehr als 600 Technologiepartnern besteht, ihre Anwendungen und Services nahtlos in die Produktionsworkflows einzubinden. In Zukunft wird die Plattform weiter ausgeweitet, um noch mehr Technologiepartner einzubinden und so eine Vielzahl an Produkten und Lösungen bereitzustellen, die reibungslos miteinander kommunizieren und somit ein komplett vernetztes Arbeiten ermöglichen.
  • Orchestration Services – Der Orchestrierungsservice der MediaCentral Platform steuert zahlreiche Prozesse und zielt auf die Optimierung von Performance und Effizienz ab. Darüber hinaus soll er Kunden dabei unterstützen, datenbasierte Entscheidungen über die bestmögliche Nutzung und den Ausbau der Plattform zu treffen.
  • Vereinheitlichte Administration und Konfiguration – Nutzerauthentifizierung, Zugriffsrechte und Einstellungen sind über ein einziges zentrales Management-System zugänglich – ein schneller und einfacher Weg, den Zugang zur Plattform zu kontrollieren. Da die Systeme, die an die Plattform angebunden sind, nahtlos mit dem Management-System integriert sind, müssen Nutzer ihre Daten nur einmal eingeben, um die Anwendung übergreifend nutzen zu können.

Um den einfachen Zugang zur Plattform zu ermöglichen, hat Avid MediaCentral | UX (vorher: Interplay Central) als Frontend-Benutzeroberfläche für die Plattform gestaltet. Diese Lösung soll einen einheitlichen Zugriff gewährleisten, unabhängig davon, ob Kunden die Plattform über eine Software-Anwendung oder einen Web-Browser nutzen und ob sie das von einem Laptop, einem Desktop-Computer oder einem mobilen Endgerät aus tun. MediaCentral | UX läuft momentan auf der Basis von Interplay | Production und iNEWS und soll laut Avid bald auch Angebote Dritter beinhalten. Produzenten, Cuttern, Assistenten, Redakteuren und allen anderen Beteiligten im kreativen Prozess soll damit eine zentrale Cloud-Lösung bereit gestellt werden, die standortunabhängiges Arbeiten erlaubt. (4/14)

Zurück