Mebucom / News / Business / BFE findet Partner für asiatischen Markt
BFE findet Partner für asiatischen Markt

News: Business

BFE findet Partner für asiatischen Markt

Die Century Sage Scientific Group und BFE Studio und Medien Systeme haben während der IBC 2013 verkündet, dass sie für Service und Vertrieb der KSC-Produktlinie in China und Hong Kong, ab sofort zusammen arbeiten werden.

Die Mainzer BFE hat mit dem KSC System sich auf dem Markt der Broadcast Kontrollsysteme einen Namen gemacht. Mit dem chinesischen Partner CSS will das Unternehmen seine Präsenz auf diesem großen Markt in der Region stärken. Auf der BIRTV Messe 2013 in China wurde bereits ein hochentwickeltes Demosystem vor einem interessierten Fachpublikum vorgestellt. Sebastian Schaffrath, Leiter des KSC Service, hat zuvor durch intensive Zusammenarbeit mit dem CSS Ingenieur-Team sichergestellt, dass alle Kontrollmöglichkeiten des KSC Systems auf dem CSS Messestand präsentiert werden können.

„Die technischen Fähigkeiten der CSS Ingenieure sind innerhalb von Asien viel gepriesen und auch in Europa überaus anerkannt. Wir freuen uns auf eine ergiebige Zusammenarbeit' sagt BFE-Geschäftsführer Horst Ernerth. Aufgrund von zahlreichen Anfragen für das KSC System von bestehenden CSS Kunden, werden erste Systeme demnächst in Studios, Übertragungswagen, Hauptschalträumen und Playout Centern eingesetzt. Und auch CSS Präsident Andrew Lo bescheinigt der KSC Produktlinie ausgezeichnete Chancen in der Region.

BFE Studio und Medien Systeme GmbH ist ein herstellerunabhängiger System-Integrator mit mehr als 40 Jahre Erfahrung in der Planung und Umsetzung von komplexen Projekten im Bereich Broadcast- und Medientechnik. BFE unterstützt Kunden in Europa, Asien, Nordafrika und dem Mittleren Osten bei der Umsetzung maßgeschneiderter Lösungen für ihre spezifischen Anforderungen. Als Hersteller der eigenen KSC Produktlinie vermarktet BFE innovative Branchenlösungen für die professionelle Fernseh- und Hörfunk-Industrie. (9/13)

Bild: Am IBC-Stand von BFE: Unternehmenschef Horst Ernerth mit CSS Präsident Andrew Lo. © BFE

Zurück