Mebucom / News / Business / BFE verstärkt Engagement in Saudi-Arabien

News: Business

BFE verstärkt Engagement in Saudi-Arabien

BFE ist beim Neubau eines Funkhauses in Jeddah, Saudi-Arabien, mit der Installation der kompletten Hörfunk- und IT-Technik beauftragt worden.

Für das Ministry of Culture and Information in Saudi-Arabien baut BFE derzeit 18 Regien, 16 Studios und 20 Schnittplätze. Das Mainzer Systemhaus baut mit diesem Auftrag seine Geschäftsbeziehungen zu dem Ministerium weiter aus. BFE hat ihm bereits drei 5-Kamera-Ü-Wägen geliefert.
In allen Studiobereichen kommen Zirkon Mixer von Lawo zum Einsatz. Lediglich in zehn Schnittplätzen werden Z4 Mixer von Lawo verbaut. Im Hauptschaltraum werden zwei Lawo Nova 73 mk2 Matrixen und eine Lawo Nova 17 für Metering und Monitoring eingesetzt. Die Steuerung der Audiokreuzschienen und die damit verbundene Signal- und Funktionsüberwachung übernimmt der BFE Kreuzschienencontroller über 35 in den Regien untergebrachten Bediengeräten.
Das Netia Sende- und Archivsystem mit 130 Clients bildet das Herzstück des Senders. Die französische Hörfunkautomation wird auf HP Client-, Storage- und Serverkomponenten installiert und mittels D-Link Gigabit-Komponenten vernetzt. Zusätzlich wird eine Riedel-Kommandoanlage mit 63 Sprechstellen sowie eine Alpermann+Velte Uhrenzentrale samt Verteilung für 118 Nebenuhren installiert.
Darüber hinaus liefert BFE diverse kundenspezifisch gefertigte Kleingeräte, wie beispielsweise 60 Symmetrieverstärker und mehr als 150 Kopfhörerverstärker.
Die beschriebenen Bereiche werden allesamt mit Möbel von BFE ausgestattet, die die unternehmenseigenen Werkstätten in Mainz entwerfen und fertigen.

Zurück