Mebucom / News / Business / Comcast gewinnt Bieterstreit um Sky
Comcast gewinnt Bieterstreit um Sky

News: Business

Comcast gewinnt Bieterstreit um Sky

Im Bieterstreit um Sky TV hat sich Comcast gegen 21th Century Fox durchgesetzt. Rund 33 Milliarden Euro will der US-Kabelriese für den europäischen Pay-TV-Anbieter zahlen. Das entspricht 19,30 Euro pro Anteilsschein. Fox hatte nur 17,50 Euro pro Anteilsschein geboten.

Vorausgegangen war eine auf drei Runden angelegte Übernahme-Auktion. Sie hatte am Freitag, 21. September 2018, begonnen. Sky erklärte in einer Mitteilung: "Der von Comcast angebotene finale Preis ist so überragend, dass es im besten Interesse aller Sky-Anteilseigner ist, das Comcast-Angebot anzunehmen."

Die zum Medienimperium von Rupert Murdoch gehörende 21st Century Fox besitzt 39 Prozent der Sky-Anteile und versuchte bereits seit Dezember 2016 Sky komplett zu übernehmen. Das scheiterte bislang jedoch an der Intervention der britischen Medienaufsichtsbehörde Ofcom. Comcast hatte sich im Frühjahr 2017 erstmals mit einem Übernahmeangebot an Sky gewendet. Der Pay-TV-Konzern bedient in Europa rund 23 Millionen Abonnenten, 5,16 Millionen davon in Deutschland (31. März 2018).

21st Century Fox erklärte in einer Mitteilung, dass man mit Blick auf die eigene 39-prozentige Beteiligung an Sky alle möglichen Optionen prüfen und sich zu gegebener Zeit dazu äußern wolle. Weiter heißt es: "Sky hat eine bemerkenswerte Geschichte geschrieben und wir sind stolz darauf, eine wichtige Rolle bei Aufbau eines unglaublichen Firmenwertes, der sich in jetzigen Comcast-Angebot widerspiegelt, geleistet zu haben."

Jeremy Darroch, CEO der Sky-Gruppe erklärte: "Dies ist der Beginn eines neuen faszinierenden Kapitels von Sky." Als Teil von Comcast sei man nun in der Lage weiter zu wachsen und seine Position als Europas führendes "Direct to consumer"-Medienhaus weiter zu stärken. Mit Comcast-Unterstützung will man insbesondere der wachsenden Konkurrenz durch Unternehmen wie Netflix und Amazon begegnen.

Erwartet wird, dass die Sky-Anteilseigner bis Ende Oktober 2018 ihre Zustimmung zu dem Deal geben. (9/18)


Zurück