Mebucom / News / Business / Constantin einigt sich mit Stella Finanz
Olaf Schröder

News: Business

Constantin einigt sich mit Stella Finanz

Die Constantin Medien AG hat sich am 20. September 2017 mit Zustimmung des Aufsichtsrats mit der Stella Finanz AG über die Modalitäten der Rückführung eines von der Stella Finanz AG gewährten Darlehens mit einem Nominalbetrag von 12,25 Mio. Euro sowie 26,00 Mio. CHF und die Beendigung der Rechtsstreitigkeiten zwischen den beiden Gesellschaften geeinigt.

Das Darlehen einschließlich sämtlicher darauf aufgelaufener Zinsen wird nun durch 8 Mio. Aktien der Highlight Communications AG getilgt, welche an die Stella Finanz AG verpfändet worden waren. Im Gegenzug werden die übrigen 16,75 Mio. der an die Stella Finanz AG verpfändeten Aktien von der Stella Finanz AG freigegeben, sodass die Constantin Medien AG insgesamt über 20,6 Mio. Highlight Communications-Aktien frei verfügen kann. Die Beteiligung an der Highlight Communications AG reduziert sich in Folge des Vollzugs der Einigung mit der Stella Finanz AG auf ca. 43,6 Prozent  (bzw. ca. 32,7 Prozent bei Berücksichtigung der im Juni 2017 beschlossenen, aber noch nicht im Handelsregister eingetragenen Kapitalerhöhung bei der Highlight Communications AG).

Die Beteiligung an der Highlight Communications AG wird unabhängig davon entkonsolidiert. Die wesentlichen Folgen der Entkonsolidierung wurden bereits im Geschäftsbericht 2016 der Constantin Medien AG dargestellt.

Der Vorstand ist mit einem renommierten deutschen Finanzinstitut und mehreren Investoren in Vorbereitung einer vollständigen Refinanzierung der im April 2018 auslaufenden 65 Mio. Euro Unternehmensanleihe. Der Vorstand erwartet, die Refinanzierung mit verbesserten Konditionen bis zum Jahresende finalisieren zu können.

Vorstand und Aufsichtsrat streben im Unternehmensinteresse eine kurzfristige Befriedung der laufenden Rechtsstreitigkeiten in Deutschland und in der Schweiz an, um die Gesellschaft finanziell und operativ zu entlasten und die Ressourcen wieder voll für die Fokussierung auf das operative Geschäft einzusetzen. 

Olaf Schröder (Foto), Vorsitzender des Vorstands der Constantin Medien AG: „Die nun herbeigeführte Einigung ist ein erster wichtiger Schritt zur Sicherung der Finanzierungsstruktur unseres Konzerns. An der Refinanzierung der Unternehmensanleihe arbeiten wir gerade mit Hochdruck, um unseren Blick wieder gänzlich auf die operativen Aktivitäten und die strategische Weiterentwicklung unseres Unternehmens richten zu können.“

Die Gesellschaft wird den Halbjahresfinanzbericht 2017 nach derzeitigem Stand bis zum 30. September 2017 veröffentlichen. Der Halbjahresfinanzbericht 2017 wird die Entkonsolidierung der Beteiligung an der Highlight Communications AG bereits berücksichtigen. (9/17)

Foto: Olaf Schröder, Vorsitzender des Vorstands der Constantin Medien AG

Zurück