Mebucom / News / Business / Constantin mit Verlustwarnung
Constantin mit Verlustwarnung

News: Business

Constantin mit Verlustwarnung

Für die Constantin Medien AG ist der Geschäftsverlauf im dritten Quartal 2013 unter den Erwartungen geblieben. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum steht ein Minus von 26,9 Prozent.

Als Gründe nennt das Unternehmen vor allem die Sparte Sport, in der trotz signifikanter Zunahme in den Marktanteilen die erhöhten Programm- und Produktionsinvestitionen „noch nicht monetarisiert werden“ konnten. Geringer als erwartet seien auch die Werbeerlöse ausgefallen und mit den Filmen konnte die Constantin im dritten Quartal nicht an das sehr erfolgreiche Vorjahresquartal anschließen. Unterm Strich bilanziert der Konzern im dritten Quartal 2013 nach vorläufigen Berechnungen mit 116,3 Mio. Euro ein Minus von 26,9 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal (159,1 Mio. Euro), das hinsichtlich Umsatz und Ertrag sehr erfolgreich war. Das vorläufige Betriebsergebnis (EBIT) beläuft sich im dritten Quartal 2013 auf -3,3 Mio. Euro (Q3 2012: 9,1 Mio. Euro), das vorläufige Konzernergebnis nach Steuern (Ergebnisanteil Anteilseigner) erreicht -5,9 Mio. Euro (Q3 2012: -0,9 Mio. Euro).

Für das Gesamtjahr 2013 rechnet die Constantin nun nicht mehr mit dem angestrebten Konzernumsatz von 440 Mio. bis 480 Mio. Euro und dem damit verbundenen positiven Ergebnis in der Konzernbilanz und geht sogar von einem Verlust für das gesamte Geschäftsjahr aus. (11/13)

Bild: Im Kino gestartet ist die Schulkomödie „Fuck Ju Göthe“ vom Erfolgsteam des Kinohits „Türkisch für Anfänger“. Ob dieser Film die schlechten Filmgeschäfte von Constantin Film im dritten Quartal wieder heraus reißt? Foto: Constantin

Zurück