Mebucom / News / Business / Discovery und ORF unterzeichnen Olympia-Vertrag
Discovery und ORF unterzeichnen Olympia-Vertrag

News: Business

Discovery und ORF unterzeichnen Olympia-Vertrag

Discovery Communications und ORF haben einen Vertrag zur Übertragung der Olympischen Winterspiele 2018 in PyeongChang und der Olympischen Spiele 2020 in Tokio geschlossen. Zuschauer können alle Events der Spiele im ORF und bei Eurosport über mehrere Kanäle verfolgen.

Laut Vereinbarung erhält der ORF von Discovery Communications exklusive Sublizenzen für audiovisuelle und Hörfunk-Rechte für frei empfangbare Übertragungen auf seinen Kanälen für die Olympischen Winterspiele 2018 in PyeongChang und die Olympischen Spiele 2020 in Tokio. Der ORF kann somit seine lange Tradition der Olympia-Berichterstattung fortsetzen und seinen Zuschauern in Österreich das beste Olympia-Erlebnis bieten – inklusive aller wichtigen Medaillenentscheidungen der nationalen Athletinnen und Athleten. Die Sublizenz beinhaltet zudem ausgewählte Digital-Rechte für die Inhalte, die der ORF im linearen TV-Programm ausstrahlt.

Eurosport behält Pay-Rechte, sämtliche Olympia-Übertragungen auf all seinen digitalen, OTT und Mobilen Plattformen sowie auf seinen deutschsprachigen TV-Sendern, die auch in Österreich verfügbar sind, zu zeigen.

Eurosport hat die Absicht, die Olympischen Spiele vollumfänglich auf seinen TV-Sendern und den Digitalkanälen abzubilden und so den Zuschauern in Österreich jeden olympischen Moment auf die Bildschirme zu bringen.

Dr. Alexander Wrabetz, ORF-Generaldirektor: „Mit dem Erwerb der Rechte an den Olympischen Winter- bzw. Sommerspielen 2018 und 2020 ist es auch nach dem Kauf der Olympia-Rechte durch Discovery gelungen, den heimischen Sportfans bis 2020 die beiden wichtigsten Events aus Winter- und Sommersport in vollem Umfang und in gewohnter Top-Qualität bieten zu können. Eben jene bewährte und international anerkannte Qualität der ORF-Sportberichterstattung hat die Vertragspartnerschaft mit Discovery ermöglicht. Mein Dank geht an Discovery, die ihr Produkt damit in besten Händen wissen und an das ORF-Verhandlungsteam unter Hans Peter Trost und Martin Szerencsi“

Susanne Aigner-Drews, SVP & General Manager bei Discovery Networks Deutschland: „Mit dieser Vereinbarung können wir garantieren, dass die Sportfans in Österreich keine einzige Minute der Olympischen Winterspiele 2018 und der Olympische Spiele 2020 verpassen. Dank der Kombination aus dem großen Erfahrungsschatz des ORF bei Olympischen Spielen, dem innovativen Storytelling von Discovery und der ganzjährigen Berichterstattung olympischer Sportarten bei Eurosport, schaffen wir es, jeden einzelnen Moment der Olympischen Spiele auf die Bildschirme zu bringen. Österreich ist eine begeisterte Wintersport Nation und wir sind stolz, zusammen mit unserem Partner ORF, die spannenden Geschichten der nationalen Athleten zu erzählen.“

Im Juni 2015 gab Discovery zusammen mit dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) bekannt, dass sich das Unternehmen die exklusiven TV- und Multiplattform-Übertragungsrechte für die Olympischen Spiele 2018 bis 2024 für 50 Länder und Gebiete in Europa gesichert hat.

Discovery hat nun bereits sieben Unterlizenzverträge für die Olympischen Spiele abgeschlossen. Es bestehen Partnerschaften  mit nationalen Sendeanstalten in  Kroatien (HRT), Tschechien (Ceska Televize), Finnland (YLE), Irland (RTE),  den Niederlanden (NOS) und in Großbritannien  (BBC). Alle Sublizenzen wurden individuell auf den entsprechenden TV- und Rundfunkmärkten der einzelnen Länder angepasst.

Mit den deutschen öffentlich-rechtlichen Sendern ist man bislang noch nicht handelseinig geworden. ARD und ZDF übertragen letztmalig die kommenden Sommerspiele in Rio de Janeiro, Brasilien. Hier will man die Relevanz des öffentlich-rechtlichen Rundfunks für olympische Übertragungen noch einmal deutlich unterstreichen. (6/16)

Zurück