Mebucom / News / Business / Hochauflösende LED-Videowand für Deutsche Welle
eyevis LED-Videowand

News: Business

Hochauflösende LED-Videowand für Deutsche Welle

Unter der Leitung des Systemintegrators BFE Studio und Medien Systeme GmbH wird derzeit eine gebogene Videowand aus 144 hochauflösenden LED-Modulen der Firma eyevis mit einem Pixelabstand von nur 2,0 mm im Berliner Studio 3 der Deutschen Welle installiert.

Auf der über 24 m² Videowand sollen nach der Fertigstellung über drei Full HD-Signale Bilder, Grafiken und Videos zur Unterstützung des neuen englischen TV-Programms der Deutschen Welle gezeigt werden. Das Studio in Berlin wird Mitte Juni seiner Bestimmung übergeben – rechtzeitig vor dem Start des weltweit verfügbaren Informationskanals am 22. Juni 2015. Die Premiere wird in einen feierlichen Rahmen eingebettet: vor über 2.000 Gästen, die sich beim Global Media Forum in Bonn treffen, dem internationalen Medienkongress der Deutschen Welle (22.-24. Juni 2015).

Die hochauflösenden LED-Module von eyevis überzeugen dabei durch ihre hohe Helligkeit und die leichte Anpassbarkeit an die Lichtbedingungen im Studio. So können die LED-Module dank der integrierten Bildverarbeitungselektronik per Mausklick an die im Studio benötigten 3200 Kelvin Farbtemperatur angepasst werden. Der weltweit einmalige Front-Support der LED-Module vereinfacht dabei den Service der Videowand. Er ermöglicht den vorderseitigen Zugang zu den Modulen und den einzelnen Elektronik-Komponenten. Da so kein rückseitiger Servicebereich benötigt wird, können die LED-Module zudem nur wenige Zentimeter vor der Studiowand installiert werden. Um die Videowand in das innovative Studiodesign des Setdesigners Billion Points Film/TV und Event Ausstattungs GmbH zu integrieren, haben BFE und eyevis eine spezielle Unterkonstruktion entwickelt, die dem Betrachter vor den Fernsehbildschirmen den Eindruck vermittelt, die LED-Wand würde frei im Raum schweben.

Im Rahmen des Projektes baut BFE Studio und Medien Systeme GmbH das vorhandene TV-Studio 3 inklusive Regie um und ergänzt dieses. Der Auftrag umfasst, neben der LED Videowand der Firma eyevis, 6 Kameras des Typs GVG LDX inkl. neuer Filter, die speziell auf die gemeinsame Verwendung mit LED-Wänden abgeglichen sind. Zur Bespielung der LED-Wand kommt ein Live Grafiksystem der Firma Orad zum Einsatz. Mit Hilfe der Canvas-Technologie von Orad ist eine komplette randlose Bespielung der LED-Wand über 3 HD-Felder möglich.

Zur Steuerung der Grundfunktionen der LED-Wand wird eine Crestron Mediensteuerung inkl. Touchcontrol-Panels verwendet. Des Weiteren sind Render-Systeme zur Einbindung von Social-Media Elementen in den Livegrafiken von Vizrt im Einsatz. Diese dienen ebenfalls zur Erzeugung von Augmented Reality Grafiken im Studio 3. In Verbindung mit der real im Studio stehenden LED-Wand können somit virtuelle Grafiken oder Live-Bilder zusätzlich frei im Raum platziert werden, ohne dass dafür entsprechende Bluescreen-Hintergründe notwendig werden. Die Daten zur Angleichung der Raumperspektiven im Verhältnis zum Kamerabild werden von Kamera-Robotersystemen des Typs CamBot von Ross Video generiert, die MCI geliefert und installiert hat. Da laut BFE eine zukünftige Automation der Regie geplant ist, müssen die zu liefernden Komponenten diesbezüglich integrierbar sein. (2/15)

Zurück