Mebucom / News / Business / Jeff Rosica neuer CEO von Avid - Louis Hernandez, Jr. entlassen
Jeff Rosica Avid CEO

News: Business

Jeff Rosica neuer CEO von Avid - Louis Hernandez, Jr. entlassen

Avid hat Jeff Rosica mit sofortiger Wirkung zum CEO ernannt. Das Board of Directors hat Louis Hernandez Jr., den ehemaligen CEO, aufgrund von "Verfehlungen am Arbeitsplatz" entlassen. Er ist zudem aus dem Avid Board of Directors zurückgetreten. Nancy Hawthorne wurde zum Chairman des Board gewählt.

Rosica, der Anfang 2013 zu Avid kam, ist ein bekannter Branchenveteran mit mehr als 30 Jahren Erfahrung in den Bereichen Rundfunk, Medien und Unterhaltung. Vor seiner Tätigkeit als Präsident war er als Senior Vice President, Chief Sales und Marketing Officer für das Unternehmen tätig.

Jeff Rosica, President und Chief Executive Officer von Avid, sagte: "Ich fühle mich geehrt und freue mich auf die Gelegenheit, Avid durch diesen wichtigen Moment in der Unternehmensgeschichte zu führen. Die Zukunft von Avid sieht sehr gut aus und ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit dem Führungsteam und unseren unglaublich talentierten Mitarbeitern. Wir werden auch weiterhin unsere strategischen Prioritäten umsetzen und daran arbeiten, ein führendes Unternehmen unserer Branche zu sein."

Mit Unterstützung unabhängiger Rechtsberater hat ein Sonderausschuss, bestehend aus Mitgliedern des Board of Directors, die Vorwürfe gegen Hernandez untersucht. Dabei soll es laut Avid um unzulässiges Verhalten am Arbeitsplatz gegangen sein. Um was für ein Fehlverhalten es sich genau handelt, ist nicht bekannt. Finanzielles Fehlverhalten wird von Avid in einer Pressemitteilung jedoch ausgeschlossen.

Nach Prüfung der Untersuchungsergebnisse gelangte der Verwaltungsrat einstimmig zu dem Entschluss, das Beschäftigungsverhältnis von Hernandez mit sofortiger Wirkung aufzulösen.

Nancy Hawthorne, Chairman des Avid Board of Directors, sagte: "Der Vorstand steht hinter den Grundwerten des Unternehmens und zu einem Umfeld, in dem äußerster Respekt und Integrität herrscht. Wir sind weiterhin von der Strategie und dem langfristigen Geschäftsplan des Unternehmens überzeugt." (02/18)

Zurück