Mebucom / News / Business / Personalarbeit mit Social Media

News: Business

Personalarbeit mit Social Media

Es ist die bisher größte empirische Analyse zur Nutzung von Social Media im Bereich Personalmarketing und Recruiting: 230 Unternehmen wurden, basierend auf einem umfassenden Kriterienkatalog, daraufhin untersucht, wie sie Facebook & Co. für ihre Personalarbeit einsetzen. Darunter befinden sich auch sämtliche DAX-, MDAX- und TecDAX-Unternehmen.

Durchgeführt haben die Analyse Prof. Dr. Christoph Beck von der Fachhochschule Koblenz und Gero Hesse (Foto), Mitglied der Geschäftsleitung der Medienfabrik Gütersloh.

Das Ergebnis der Studie war wenig überraschend. Es gibt die klare Tendenz, dass die Bedeutung von Facebook & Co. langsam zunimmt. Es scheuen sich aber noch viele Unternehmen, aktiv in das Thema einzusteigen, oder starten ihre Social-Media-Aktivitäten nur halbherzig. So sind zwar 86,5 Prozent der Unternehmen auf Facebook präsent, jedoch haben nur 8,3 Prozent eine Karriere-Fanpage und nur 6,5 Prozent sind mit einem Karriere-Account auf Twitter aktiv.

Allerdings finden sich in der Studie auch Unternehmen die Social Media intensiv nutzen und so belegen die Deutsche Telekom AG (70,2 % Social-Media-Nutzung in Personalmarketing und Recruiting), die Bayer AG (63,3 %) und BASF SE (57,9 %) die ersten drei Plätzen der Social-Media-Studie 2011.

Die Steigerung des Social-Media-Engagements für Personalmarketing und Recruiting beläuft sich bei den DAX-Unternehmen im Vergleich zum Vorjahr auf knapp sieben Prozentpunkte. (2/12)

Zurück