Mebucom / News / Business / Qvest unterstützt ARD und ZDF bei Fußball-WM
Avid S6 Audiokonsole

News: Business

Qvest unterstützt ARD und ZDF bei Fußball-WM

Die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten ARD und ZDF setzen für die Übertragung der Fußball-Weltmeisterschaft aus Russland auf Dry-Hire-Equipment von Qvest Media. Wie zuvor während der olympischen Winterspiele in Südkorea und früherer internationaler Sportveranstaltungen ergänzt der international tätige Systemarchitekt und Rental-Anbieter die technische Infrastruktur der Sender mit IT, AV- und Übertragungstechnik und steht deren Technikteams beratend zur Seite.

Unter anderem die großen Distanzen zwischen den zwölf WM-Stadien in Russland – die Strecke von Kaliningrad nach Jekaterinburg beträgt beispielsweise über 3.000 Kilometer – veranlassten ARD und ZDF dazu, ihr National Broadcast Center (NBC) beim SWR in Baden-Baden zum zentralen Studio für die Fußball-Weltmeisterschaft auszubauen. Für eine stabile Verbindung zwischen dem SWR-Standort und Russland sorgen zwei redundant angelegte 10-GBit-Leitungen, über die alleine 45 Bildleitungen laufen. Vor Ort in Russland kommen agile Produktionsteams der Sender zum Einsatz. Die mobilen EB-Teams des SWR stattet Qvest Media unter anderem mit Sony-Camcordern des Typs PXW-Z450 und PXW-FS7 MK II sowie Objektiven von Fujinon aus. Für die Live-Interviews steht den Reportern außerdem ein Pool an diversen drahtlosen Sennheiser-Mikrofonen und Funkstrecken, Richtmikrofonen von RØDE, Stativen von Sachtler sowie weiteres Grip-Equipment von ARRI, Chrosziel, Bebob und Quickpole zur Verfügung.

Den vorübergehenden Mehrbedarf an Medientechnik für die zentralisierte Produktion in Baden-Baden gleicht Qvest Media mit modernem Equipment für Live-Sport-Produktionen aus. Zentraler Ingest, Highlight-Editing, Playout und Replay erfolgen mit einer Installation aus EVS-Komponenten. Diese bestehen aus IPDirector, XTAccess Ultra Performance Servern sowie Servern aus der XT4K-Reihe, die flexibel für Ingest und Playout belegt werden können.

Die Redaktionen greifen auf das Video- und Audio-Rohmaterial mittels vier Shared Storage-Lösungen vom Typ Avid NEXIS E4 zu, die insgesamt über ein Speichervolumen von 480 Terabyte verfügen. Einer der vier Hochleistungsspeicher befand sich bereits im Bestand von ARD und ZDF.

Ergänzend zu den acht ARD- und ZDF-eigenen Schnittsystemen von AVID stellt Qvest Media zehn weitere AVID Media Composer Schnittplätze, die auf HP Z8-Workstations mit dem I/O-Interface AVID DNxIQ basieren.

Für die Audionachbearbeitung investierten ARD und ZDF bereits für die Winterspiele in zwei Pro Tools Ultimate Systeme inklusive Avid S6-Konsole, die nun auch im Rahmen der Fußball-Weltmeisterschaft ihren Einsatz finden.

Bei der Format-Umwandlung setzen die öffentlich-rechtlichen Sender auf Geräte von Kudos des Herstellers SAM. Die UHD/HD-Conversion erfolgt per AJA-Konverter. Qvest Media ergänzen für die Regiewände im zentralen Studio in Baden-Baden außerdem das Video-Monitoring. Für das Zusammenspiel der Displays kommen VIP-X-Multiviewer von Evertz zum Einsatz. Die effiziente Systemkonfiguration für die zahlreichen Arbeitsplätze stellt Qvest Media über eine zusätzliche KVM-Matrix mitsamt Arbeitsplatzmodulen des Herstellers Guntermann & Drunck sicher, die den Bestand von ARD und ZDF ergänzt.

„Seit der Fußball WM 2006 in Deutschland zählen ARD und ZDF auf unsere Expertise und Equipment zur Unterstützung bei Sportgroßveranstaltungen“, sagt Henning Miehe, Key Account Manager Rental Solutions & Services bei Qvest Media. „Dieses langjährige Vertrauen in Qvest Media freut uns, aber uns ist klar, dass dieses keine Selbstverständlichkeit ist und bei jeder Großveranstaltung neu verdient werden muss.“

Nach Abschluss der Weltmeisterschaft wird die Technik einem eingehenden Funktions- und Qualitätscheck unterzogen und in den Rental-Pool von Qvest Media zurückgeführt. Ausgewähltes Equipment wird dann ebenfalls für den Verkauf über den Qvest Media-Vertrieb zu Sonderkonditionen angeboten. (7/18)

Zurück