Mebucom / News / Business / Rohde & Schwarz übernimmt Pixel Power
Rohde & Schwarz übernimmt Pixel Power

News: Business

Rohde & Schwarz übernimmt Pixel Power

Mit den Pixel Power-Systemen lassen sich dynamische Inhalte für lineares Fernsehen, mobil, online und über OTT/VOD effizienter bereitstellen. Pixel Power hat sein Portfolio softwarebasierter IP-Lösungen, die für die private oder public Cloud virtualisierbar sind, weiterentwickelt. Im Rahmen dieses technologischen Wandels bietet Pixel Power neue OPEX-Geschäftsmodelle an. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Cambridge, Großbritannien, entwickelt und implementiert seit 31 Jahren Broadcast-Lösungen. Mit dieser Akquisition erweitert Rohde & Schwarz sein Portfolio weiter und ergänzt bestehende Produktlinien.

Cornelius Heinemann, Leiter Fachgebiet Sender- und Verstärkersysteme, File Based Media Solutions, erklärt: „Mit der Übernahme von Pixel Power erweitern wir unser Portfolio im Bereich Broadcast & Media um neue und spannende Lösungen entscheidend. Gemeinsam können wir mit softwaredefinierten Technologien in virtualisierten Umgebungen unseren Kunden die Vorteile bieten, die diese Lösungen im Bereich Broadcast Playout und VOD haben.“

James Gilbert, Mitbegründer und CEO von Pixel Power, ergänzt: „Unsere virtualisierbare integrierte Playout-Technologie leistet einen wichtigen Beitrag, damit Rohde & Schwarz seine ehrgeizigen Ziele für Cloud-basierte Lösungen erreichen kann. Dazu trägt auch unser modernes Lizenz- und Zahlungsmodell bei. Im Gegenzug bieten die Größe, Stabilität, Struktur und Kompetenz von Rohde & Schwarz optimale Möglichkeiten für die Weiterentwicklung unserer Produkte und den Ausbau unseres weltweiten Vertriebs. Wir glauben, dass diese Kombination unseren Kunden einen enormen Nutzen bringen wird.“

Laut Gilbert ist für die Kunden von Pixel Power die Übernahme durch einen etablierten und äußerst stabilen Technologiekonzern entscheidend für langfristige Partnerschaften in einem so dynamischen Markt. Zusätzlich biete die Übernahme Sicherheit für die Investitionen der Kunden, betont er. Die kontinuierliche Betreuung bestehender Kunden und Handelspartner sei für beide Unternehmen eine wichtige Voraussetzung.

CEO James Gilbert und CTO Nick Wright werden in ihren jetzigen Positionen im Unternehmen bleiben und Pixel Power weiterentwickeln. (11/18)

Zurück