Mebucom / News / Business / RTL baut UHD-Engagement 2019 aus
RTL UHD

News: Business

RTL baut UHD-Engagement 2019 aus

Die Mediengruppe RTL Deutschland baut ihre hochauflösenden Inhalte auf dem Ultra-HD-Kanal „RTL UHD“ im kommenden Jahr deutlich aus. Exklusiver Verbreitungspartner für die Fußball-, Formel 1- und „Sankt Maik“-UHD-Inhalte über Satellit ist auch im kommenden Jahr HD+.

Neben der Übertragung der Qualifyings und Rennen der Formel 1 strahlt „RTL UHD“ 2019 erstmals auch alle von RTL übertragenden Fußball-Länderspiele in UHD aus. Darüber hinaus werden auch einige UEFA Europa League-Begegnungen bei RTL in in ultrahochauflösenden Bildern gezeigt. Alle Fußballspiele werden zudem in UHD HDR produziert und ausgestrahlt.

Auch die zweite Staffel der RTL-Fiction-Serie „Sankt Maik“ mit Hauptdarsteller Daniel Donskoy als Trickbetrüger Maik Schäfer wird bei „RTL UHD“ zu sehen sein. Die Ausstrahlung ist für Frühjahr 2019 geplant.

„Nachdem bereits in den vergangenen Monaten einige erfolgreiche UHD-Tests bei ‚RTL UHD‘ liefen, möchten wir die Zuschauer in 2019 mit noch mehr hochauflösenden Inhalten für Ultra HD begeistern“, erklärt Andre Prahl, Bereichsleiter Programmverbreitung Mediengruppe RTL Deutschland. „UHD wird uns auch in den kommenden Jahren aus technischer Sicht mehr und mehr beschäftigen und deshalb ist es uns sehr wichtig, bereits jetzt stetig Erfahrungen zu sammeln.“

„Der Ausbau der Zusammenarbeit mit der Mediengruppe RTL Deutschland zeigt, dass unser Engagement in Ultra HD für unsere Partner, Kunden und für uns Früchte trägt“, sagt Georges Agnes, Geschäftsführer Operations und Produktentwicklung der HD PLUS GmbH. “Für den Zuschauer ist UHD ein wichtiges Argument, denn erst mit UHD ist ein Angebot für hochauflösendes Fernsehen heute komplett. Mit ‚RTL UHD‘ und seinen Sport- und Serienhighlights wird der UHD-Fernseher schließlich zum echten Erlebnis. Damit ist das UHD-Angebot von HD+ auch ein wichtiges Kriterium im Wettbewerb. Nur mit HD+ erleben Zuschauer ‚RTL UHD‘ über Satellit. UHD ist die Zukunft des Fernsehens und sie hat bereits begonnen. Schon heute ist jeder zweite verkaufte Fernseher ein UHD-Gerät.“ (8/18)

Zurück