Mebucom / News / Business / Studio Hamburg erneuert ARD-Auslandsstudio Nairobi
Studio Hamburg erneuert ARD-Auslandsstudio Nairobi

News: Business

Studio Hamburg erneuert ARD-Auslandsstudio Nairobi

Studio Hamburg Media Consult International (MCI) GmbH wurde am 15. November 2013 vom Westdeutschen Rundfunk (WDR) mit der medientechnischen Modernisierung des ARD-Auslandstudios Nairobi (Kenia) beauftragt. Ende Oktober 2013 wurde die Gesamtanlage vor Ort abgenommen.

Zum Start der ersten Projektphase im Januar dieses Jahres wurde die gesamte Technik am MCI-Standort Berlin-Adlershof vorinstalliert und in Betrieb genommen. Die zu liefernde Anlage umfasste zwei Hauptbereiche; eine kleine Fernsehregie, mit angeschlossenem Studio und einen Schnittplatz, für die Nachbearbeitung von Korrespondentenbeiträgen. Als Kernkomponenten wurden hierfür Geräte der Firmen Nevion, AVID und Lawo verwendet und für den anspruchsvollen Part der schallgeschützten Geräteinstallation innerhalb der Räume dienten Gestelle der Firma SAGA. Die ebenfalls für die Arbeitsbereiche notwendigen Möbel wurden durch die MCI-Werkstätten Hamburg geliefert.

Nach der erfolgreichen Vorabnahme im April dieses Jahres durch den WDR begann der Start der zweiten Phase, der sowohl den Abbau, den Versand als auch den Wiederaufbau vor Ort in Nairobi beinhaltete. Zunächst wurde dazu das gesamte Equipment per Schiff nach Kenia versandt, um dann innerhalb von 3 Wochen neu installiert und im September dieses Jahres in Betrieb genommen zu werden.

Neben der medientechnischen Installation war MCI auch für die Licht- und Klimatechnik vor Ort verantwortlich. Zusätzlich konnte im Zuge dieses Projekts auch die, für die Studiotechnik relevante, Elektro- und Netzwerkstruktur zum Teil erneuert bzw. geprüft werden.

„Für den WDR war die medientechnische Erneuerung des Auslandstudios sehr wichtig und notwendig. Entscheidend war hierbei die Umstellung vom SD- auf den HD-Standard der Systeme vor Ort", erklärte Projektleiter Heinz Christian Göttlicher. Eine besondere Herausforderung sei neben der Planung und Installation der Fernsehtechnik die logistische Organisation des Projekts gewesen. „Es war ein enormer Aufwand, die Anlage in Berlin so zu deinstallieren und zu verpacken, dass wir diese ohne größere Probleme in Nairobi erneut in Betrieb nehmen konnten", berichtete Göttlicher.

Nach dem erfolgreichen vierwöchigen Probebetrieb ist Ende Oktober die Abnahme der Gesamtanlage, durch den WDR erfolgt.

Das vom WDR betriebene Auslandstudio Nairobi ist ein wichtiges Korrespondentenstudio für die ARD. Es berichtet aus etwa 40 Ländern in Afrika und spielt daher für die Auslandsberichterstattung eine große Rolle. (11/13)

Zurück