Mebucom / News / Business / Swisscom baut auf Ericsson für TV 2.0
Swisscom baut auf Ericsson für TV 2.0

News: Business

Swisscom baut auf Ericsson für TV 2.0

Swisscom vertraut auf die Videospeicher- und Verarbeitungs-Plattform von Ericsson (IBC-Stand 1.D61) für erweiterte Funktionen bei Cloud-DVR und Video-On-Demand Diensten. Ziel ist es den Kunden getriebenen Markt der On Demand und zeitversetzten TV-Programm-Abrufe zu bedienen.

Swisscom nutzt die Videospeicher- und Verarbeitungsplattform von Ericsson, um sein TV 2.0-Angebot mit zeitversetzten und Cloud-basierten digitalen Videorekorder-Funktionalitäten (DVR, Digital Video Recording) noch leistungsfähiger zu machen. Entsprechende Angebote sind seit April 2014 verfügbar und sehr erfolgreich. Swisscom verzeichnet mittlerweile 564.000 Nutzer und eine gestiegene Kundenbindung und Kundenzufriedenheit.

„Unsere Kunden möchten Flexibilität beim TV-Angebot und mehr Freiheiten dabei, was, wann und wo sie die Inhalte ihrer Wahl anschauen“, so Dirk Wierzbitzki, Leiter Wireline und TV bei Swisscom. „Die Lösung von Ericsson erlaubt es uns, die Möglichkeiten der Cloud zu nutzen, um mit Services auf den Markt zu kommen, die es in der Schweiz so noch nicht gegeben hat. Dazu gehört, dass unsere Zuschauer auf besonders fortschrittliche Wiedergabe-, Wiederholungs- und Aufzeichnungsmöglichkeiten zugreifen können. Über die hohe Akzeptanz von Swisscom TV 2.0 freuen wir uns."

Zu den TV-Angeboten, die Swisscom mit den hoch skalierbaren Leistungen der Ericsson-Lösung realisiert hat, gehört ein siebentägiger Wiedergabezeitraum, innerhalb dessen Sendungen von mehr als 250 Kanälen erneut angeschaut werden können, ein Archiv sowie die Möglichkeit eine beliebige Anzahl von Programmen parallel zum normalen Betrieb mitzuschneiden.Swisscom wird seine TV 2.0-Dienste nicht nur auf dem TV-Gerät zu Hause, sondern als Multi-Screen-Dienst auch zur Nutzung auf Smartphones, Notebooks, Tablets und stationären Computern anbieten.

Im Jahr 2020, so die Prognose der „Media Vision 2020“ von Ericsson, werden bereits 50 Prozent aller konsumierten Inhalte on demand abgerufen und zeitversetzt angeschaut. Ericsson ermöglicht TV-Anbietern, sich mit seiner leistungsstarken Video Storage and Processing-Plattform auf diese Veränderungen vorzubereiten. Mit dieser softwarebasierten sowie integrierten Speicher- und Rechnerinfrastruktur lassen sich vielfältige Anwendungsszenarien auf wirtschaftliche Art realisieren wie Cloud DVR, CDN-Unterstützung (content delivery network) sowie eine erweiterte Palette an VOD-Lösungen (video-on-demand).

"Ericsson nimmt bei Brancheninnovationen eine führende Rolle ein, insbesondere hinsichtlich cloudbasierter Videoplattformen. Daher basieren aktuell mehr als 50 Prozent aller Cloud DVR-Einsätze weltweit auf Lösungen von Ericsson ", erklärt Elisabetta Romano, Vice President und Leiterin TV und Media bei Ericsson. „Es ist eindeutig die Cloud, über die das Fernsehen den Weg hin zu einem personalisierteren und flexibleren sowie einem nahtlosem Nutzererlebnis beschreiten wird. TV-Anbieter erkennen die Vorteile, die es bietet, wenn sie Cloud-Architekturen in ihre Infrastruktur übernehmen. Wir glauben, dass diese Umgestaltungen nur dadurch angetrieben werden, dass sich Kundenerwartungen ständig mit der Qualität und Funktionalität der Dienstangebote weiterentwickeln." (9/15)

 

Zurück