Mebucom / News / Business / Top-TV-Quoten beim Confed Cup
ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann ©ZDF

News: Business

Top-TV-Quoten beim Confed Cup

ARD und ZDF konnten der Übertragung des Confed Cups in Russland und der U21-Europameisterschaft in Polen hohe TV-Zuschauerresonanz verzeichnen. Für die Top-Quote mit 14,69 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 42,7 Prozent sorgte die ZDF-Übertragung des Confed-Cup-Finales zwischen Chile und Deutschland.

ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann (Foto): "Der Confed Cup und die U21-EM waren entgegen mancher Bedenken im Vorfeld ein voller Erfolg. Wir freuen uns, dass unser begleitendes journalistisches Angebot ein überaus positives Echo gefunden hat. Die hervorragende Zuschauerresonanz gibt uns Recht".

SWR-Sportchef Harald Dietz: "Wir haben in Russland, Polen und Baden-Baden mit neuen smarteren Produktionsweisen experimentiert. Technisch und inhaltlich hat die gewohnt hohe Qualität der Übertragungen darunter nicht gelitten und da die Akzeptanz des Publikums hervorragend war, waren es auch für uns komplette Erfolgsstories."

Durchschnittlich 5,59 Millionen Zuschauer haben die ARD/ZDF-Übertragungen vom FIFA Confederations Cup verfolgt. Der Marktanteil lag bei 26,6 Prozent. Die Spiele mit deutscher Beteiligung erreichten sogar im Schnitt 9,41 Millionen Zuschauer bei einem Marktanteil von 40,0 Prozent. Neben dem Finale erzielten erwartungsgemäß weitere Spiele des jungen deutschen Teams hohe Einschaltquoten. Die ARD-Übertragung des Halbfinales gegen Mexiko verfolgten 11,37 Millionen Fußballfans am Bildschirm (Marktanteil: 37,0 Prozent), kaum weniger waren mit 8,67 Millionen (Marktanteil: 31,5 Prozent) beim Gruppenspiel gegen Chile am 22. Juni 2017 – ebenfalls in der ARD – dabei. Auch die Gruppenspiele gegen Kamerun und gegen Australien stießen mit 7,44 Millionen (Marktanteil: 36 Prozent) beziehungsweis 6,09 Millionen (Marktanteil: 39,6 Prozent) im ZDF auf starke Zuschauerresonanz. Das meistgesehene Spiel ohne deutsche Beteiligung war das Halbfinale zwischen Portugal und Chile mit 5,83 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 21,8 Prozent.

Auch das erfolgreiche DFB-Nachwuchsteam konnte sich bei der U21-Europameisterschaft über ein starkes Zuschauerinteresse freuen. Durchschnittlich 5,62 Millionen Sportfreunde sahen die Übertragungen von ARD und ZDF aus Polen. Der Marktanteil betrug 23,7 Prozent. Platz eins in der Zuschauergunst erreichte das Finale gegen Spanien mit 8,71 Millionen ZDF-Zuschauern (Marktanteil: 30,5 Prozent). Auch die ARD/ZDF-Übertragungen der Spiele gegen Dänemark, England und Italien erreichten jeweils mehr als fünf Millionen Zuschauer und Marktanteile über 21,0 Prozent. (7/17)

Foto: ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann ©ZDF

Zurück