Mebucom / News / Business / Vodafone investiert vier Milliarden in Netzausbau
Vodafone investiert vier Milliarden in Netzausbau

News: Business

Vodafone investiert vier Milliarden in Netzausbau

Vodafone kündigte auf der CeBIT an, bis 2016 bundesweit vier Milliarden Euro in den Ausbau und die Modernisierung des Netzes zu investieren. Vodafone Deutschland Chef Jens Schulte-Bockum stellte Bundeskanzlerin Angela Merkel das geplante Netzausbauprogramm vor.

Die Bundeshauptstadt gehört zu einer der ersten Großstädte, die vom neuen, bundesweiten Netzausbauprogramm des Telekommunikationskonzerns profitieren. Allein in Berlin tauschen Techniker in den nächsten Wochen an mehr als 500 Standorten die Hard- und Software aus. „Wir bauen Berlin ein neues Netz. Damit werden die Einwohner der Bundeshauptstadt künftig nicht nur doppelt so schnell surfen, sondern von deutlich mehr Sprachqualität profitieren", so Vodafone Deutschland CEO Jens Schulte-Bockum. „Berlin ist eine der ersten Großstädte, die von der neuen Vodafone Netzoffensive profitieren, mit der wir in den nächsten zwei Jahren vier Milliarden Euro in Deutschlands Infrastruktur investieren. Wenn wir damit durch sind, wird kein Bauteil in unserem Netz älter als fünf Jahre sein“,  versprach CEO Schulte-Bockum.

Vodafone stattet in Berlin alle UMTS-Basisstationen mit dem superschnellen HSPA+-Standard aus, der Bandbreiten bis zu 42,2 Megabit pro Sekunde ermöglicht. Der anhaltende Smartphone-Boom lässt die übertragenen Datenvolumina steigen. Die Netze müssen diesem Datenstrom standhalten. Allein bei Vodafone halten mehr als 23.000 Mobilfunkstationen Verbindung untereinander und mit den anderen Netzen. 32 Millionen Vodafone-Kunden nutzen das Netz für 750 Millionen Gesprächsminuten am Tag. Das wöchentliche Datenvolumen liegt bei 2,2 Milliarden Megabyte.

Wo früher drei unterschiedliche Systeme für die jeweiligen Mobilfunkdienste wie GSM, UMTS und LTE im Einsatz waren, ist jetzt die Technik in einem Modul gebündelt. Das neue Modul steuert die einzelnen Funkstandards und kann dank eines leistungsstarken Rechners die Kapazität einer Basisstation auf die unterschiedlichen Funkstandards verteilen. Vodafone rechnet als Folge der Netzmodernisierung mit einer Reduktion des Strombedarfs von 30 Prozent oder rund 9.000 kW/h pro Jahr. (3/14)

Bild: Auf der CeBIT in Hannover stellten Vodafone Deutschland Chef Jens Schulte-Bockum (rechts) und Vodafone CEO Vittorio Colao (links) der Bundeskanzlerin Angela Merkel die vier Milliarden Euro schwere Netzoffensive des Unternehmens vor. Das Ziel: Schnelleres Surfen und noch bessere Sprachqualität für ganz Deutschland. Im Bild eine hochmoderne Basisstation. Foto: Vodafone

Zurück