Mebucom / News / Distribution / Berlinale 2019 erstmals mit Ethernet Encryption von Colt
Berlinale 2019 erstmals mit Ethernet Encryption von Colt

News: Distribution

Berlinale 2019 erstmals mit Ethernet Encryption von Colt

Die Internationalen Filmfestspiele Berlin nutzen 2019 erstmals die Ethernet-Encryption-Lösung von Colt. Damit transportiert die Berlinale die Filmdaten in hoher Geschwindigkeit zwischen ihren Servern im Colt-Rechenzentrum und den Spielstätten bei noch stärkerem Sicherheitslevel als bisher.

Ethernet Encryption ist hardwarebasiert, sodass die Verschlüsselung schnell erfolgt und im Gegensatz zu Virtual-Private-Network-Verbindungen keine Bandbreiteneinbußen und nur geringe Latenzzeiten verursacht.

Ove Sander, Technischer Leiter Digitales Kino bei der Berlinale, und sein Team müssen große Datenmengen über das Glasfasernetzwerk der Berlinale übertragen. Dafür ist eine hohe Netzwerkleistung wichtig. Durch die hardwarebasierte Ethernet-Encryption-Lösung von Colt bleibt die Bandbreite – je nach Leitung zwischen 1 Gbit/s und 10 Gbit/s – erhalten und zusätzliche Latenzen beschränken sich auf weniger als eine Millisekunde, denn die Verschlüsselung der Daten erfolgt durch einen speziell programmierten Chip. Mit dieser Lösung ist es der Berlinale künftig möglich, Geschwindigkeit und Sicherheit bei der Übertragung der Filmdaten zu kombinieren.

„Die Sicherheit der Filmdaten ist sehr wichtig“, sagt Festivaldirektor Dieter Kosslick. „Bei allen Vorteilen in den Prozessen hat die Digitalisierung hier große Herausforderungen gebracht. Wir freuen uns, dass wir durch unseren langjährigen Digital Cinema Partner Colt von den technologischen Entwicklungen im Sicherheitsbereich profitieren. Das hilft uns, das Vertrauen, das wir uns als Festival bei Studios und Filmschaffenden weltweit erarbeitet haben, zu bestätigen.“

Süleyman Karaman, Geschäftsführer von Colt in Deutschland, sagt dazu: „Im vergangenen Jahr hat die Berlinale die Leistungsfähigkeit ihres Netzwerks durch On Demand-Services und Software Defined Networking erhöht. Wir freuen uns, dass die Veranstalter auch bei der Netzwerksicherheit auf Colt vertrauen. Das Verschlüsseln der Daten während des Transports ist ein unverzichtbarer Teil einer ganzheitlichen Sicherheitsstrategie. Colt wird ab dem zweiten Quartal 2019 einen entsprechenden Managed Service als Standard-Produkt anbieten.“

Seit 2009 stellt Colt als Digital Cinema Partner der Berlinale Netzwerkservices mit hohen Bandbreiten von bis zu 10 Gbit/s und Internetzugänge zur Verfügung, damit eine Datenübertragung in höchster Qualität möglich ist. Über das Colt-eigene Glasfasernetz erfolgt die direkte Verteilung der Filmdaten vom Rechenzentrum in alle 18 Festival-Spielstätten mit insgesamt 54 Sälen. Für die rund 2.500 Vorführungen im Rahmen des Festivals und des European Film Market wird eine Datenmenge von etwa einem Petabyte über das Netzwerk übertragen. 

Berlin spielt eine wichtige Rolle bei der 2018 begonnenen Erweiterung des Colt IQ Network. Colt verlegt über hundert Kilometer zusätzliche Glasfaserkabel in der deutschen Hauptstadt und schließt mehr als 500 weitere Bürogebäude und Gewerbezentren an sein Netzwerk an. Darüber hinaus verbindet von Berlin aus ein Netzwerkring Warschau, Krakau, Brünn, Prag und Dresden. Ein zweiter Ring vernetzt von Klagenfurt in Österreich ausgehend Bratislava, Budapest, Bukarest, Sofia, Belgrad und Zagreb. Neben den Städten werden in Osteuropa zehn neue Rechenzentren an das Colt IQ Network angeschlossen. Insgesamt wird das Netzwerk um mehr als 7.000 Kilometer Glasfaserleitungen erweitert. (2/19)

Zurück