Mebucom / News / Distribution / BroaMan-Systeme zur digitalen Videoübertragung

News: Distribution

BroaMan-Systeme zur digitalen Videoübertragung

Der deutsche Glasfaser-Experte Marc Brunke hat mit der Broadcast Manufactur GmbH ein neues Unternehmen gegründet. Das Start-up widmet sich ganz dem Bau von Geräten rund um die von Brunkes Team erfundenen DiViNe (Digital Video Network) Technologie für den Markt der digitalen Videoübertragung.

DiViNe ermöglicht Routing und Repeating sowie Weiterleitung, Distribution, Konvertierung aller professioneller 3G/HD/SD-SDI Video-Signale über glasfaser-basierte Datennetzwerke, die von BroaMan bei Bestellung nach Kundenwunsch vorkonfiguriert werden. Genutzt wird hierzu auch das WDM Multiplexing- und Demultiplexing-Verfahren, das die Distribution von bis zu 80 Kanälen durch ein einzelnes Glasfaser- Kabel möglich macht.



Das System selbst kann aus einer Reihe von Modulen aufgebaut werden, die aus DiViNe Bausteinen eine Video-Infrastruktur mit oder ohne Routing errichten. Die Grund-Einheiten für flexible Anwendungen bestehen aus Route66, Route33, Repeat66 und Repeat33, die Standalone-Konverter von 3G/HD/SD-SDI und/oder MADI zu Glasfaser heißen Repeat48 und Repeat32WDM, es gibt sie mit oder ohne WDM Multiplexer. Die einzelnen Geräte können für bestimmte Projekte maßgefertigt werden und bieten dann individuelle Lösungen für alle Anforderungen, vom Senden und Empfangen über das Multiplexen und Demultiplexen, bis zu Konvertierung professioneller Videosignale im Format SD, HD oder 3G.

Die Baugruppen können über Schnittstellen auch an Audio- und Datennetzwerksysteme wie Optocore, SANE (Synchronous Audio Network plus Ethernet), MADI und Ethernet angeschlossen werden. Die Systeme sind in der Serienfertigung, und sind bei verschiedenen Kunden bereits im Einsatz. Ein Beispiel - Marc Brunke wurde von Studio Hamburg MCI gebeten, für Sveriges Television (SVT) die Anfrage nach vier unabhängig konfigurierten, automatischen Routing Systemen mit einem modernen, glasfaser-basierten Video-Stagebox-Konzept zu konstruieren.

„Etwas Derartiges zu realisieren, war bisher nicht möglich“, erklärte Brunke. „Für SVT entwarfen wir einen Auto-Router für Video, bei dem die Stagebox überall angeschlossen werden kann und der Zentralrouter den Sendekanal immer zur richtigen Stelle routet. Durch unsere maßgeschneiderten Lösungen bieten wir zudem Lösungen, die zu 100% kostenoptimiert sind - unsere Kunden betonen regelmäßig, dass wir günstiger als Kupfer sind.“

Sämtliche Geräte bieten Routing bzw. Signalwiederholung und sind in der Lage die Signale von elektrisch (BNC) zu optisch (Glasfaser) zu konvertieren. Jedes System kann unterschiedlich konfiguriert werden, um jeweils bis zu 66 (oder 33 bei einer nur halb-bestückten Baugruppe) 3G Video-Kanäle zu verarbeiten.

Jede Einheit kann in 19” 1 oder 2 HE Gehäusen geliefert werden, je nach Art und Anzahl der erforderlichen BNC-, SDI- und Glasfaser-Schnittstellen. Die 2HE hohen Gehäuse sind mit bis zu 24 SDI-Ports für SD-, HD- und 3G-Video-Anschluss sowie bis zu 56 einfachen LC-Glasfaser-Anschlüssen ausrüstbar, während 1HE hohe Gehäuse bis zu zehn SDI- und acht Simplex-LC-Ports aufnehmen können. SDI-Ports können als Ein oder Ausgänge mit EQ-Adapter, Reclocker, Router, Embedder, Up/Down Scaler und ähnlichem geliefert werden. Zusätzlich können Optocore und Madi Module für analoges Video, Audio, Black Burst Sync, RS422 und Ethernet verbaut werden.

Die interne Logik ist voll programmierbar und Software Upgrades können per Computer eingespielt werden. Umfangreiche LED-Kontrollleuchten an der Gerätevorderseite informieren über den Status. Das System kann über externe Management-Software wie VSM ferngesteuert oder automatisch geroutet werden.

Route/Repeat 66/33 Geräte können optional mit Standard Optocore FX-Boards aus der beliebten R-Serie ausgerüstet werden, damit das System problemlos auch Audio- und/oder Daten-Routing ausführen kann.

„Die DiViNe Technologie stellt eine weltweit absolut einzigartige Lösung dar“, stellt Brunke fest. „Wir können routen, verteilen, und wir können jede Menge Video- und Audio-Kanäle in einem einzigen Glasfaserkabel zusammenfassen. Eigentlich gibt es fast nichts, was dieses System nicht zustande bringt.“

Da die Geräte als Komplettlösungen mit eigenem Gehäuse inkl. Netzanschluss geliefert werden, können selbst umfangreiche Systeme innerhalb von zwei Stunden installiert werden. Das Konzept ist logischer aufgebaut als das anderer am Markt erhältlicher Systeme. Zum besseren Preis-Leistungsverhältnis kommt auch noch der geringe Stromverbrauch hinzu. Zudem bieten die DiViNe Systeme mehr Kanäle und eine höhere Flexibilität als die Modelle des Wettbewerbs.

Die DiViNe Technologie wurde erstmals auf der Prolight + Sound 2012 in Frankfurt und auf der NAB Show 2012 in Las Vegas gezeigt. (4/12)

Zurück