Mebucom / News / Distribution / Discovery-Sender mit 2,6 Prozent Marktanteil
Discovery-Sender mit 2,6 Prozent Marktanteil

News: Distribution

Discovery-Sender mit 2,6 Prozent Marktanteil

Discovery Networks Deutschland beendet das Jahr 2017 mit 2,6 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern, und konnte sich mit seinen Free TV-Marken DMAX, TLC und Eurosport 1 nach eigenem Bekunden erneut gegen die wachsende Konkurrenz behaupten.

Mit 2,6 % bei den 20-49-jährigen Männern bleibt DMAX in der männlichen Zielgruppe der stärkste Sender der 3. Generation. Dabei erreichte DMAX erneut starke Quoten an Einzeltagen, so war der 23.08.2017 mit 5,0 % Marktanteil (M 20-49) einer der stärksten Tage überhaupt für den Sender. In der werberelevanten Zielgruppe der 14-49-jährigen Erwachsenen konnte DMAX mit Formaten wie „Steel Buddies – Stahlharte Geschäfte“, mit im Schnitt 420.000 Zuschauern, oder „Hardcore Pawn – Das härteste Pfandhaus Detroits“, das mit durchschnittlich 2,5 % erfolgreichste Format des Jahres, gute Ergebnisse erzielen. Im Schnitt kommt der Sender auf 1,7 % (E 14-49) und 1,0 % (Z 3+).
 
TLC verzeichnete 2017 mit 0,5 % Marktanteil und einem Wachstum von 9 % ggü. dem Vorjahr bei den 14-49-jährigen Erwachsenen das beste Jahr seit Senderbestehen. In der für TLC besonders wichtigen Zielgruppe der 20-49-jährigen Frauen konnte sowohl der beste Tag (1,8 % am 27.07.) als auch der beste Monat (0,7 % im Mai) erreicht werden, insgesamt bringt es der Sender hier auf 0,6 % und einem Plus von 5 % im Vergleich zu 2016, was ebenfalls einem neuen Bestwert entspricht.
 
Besonders wichtig für den Erfolg von TLC, das im Februar 2017 auch die Olympischen Winterspiele PyeongChang 2018 übertragen wird, sind die True Crime- Formate am späten Abend, mit denen wie bei „Tödliche Stille“ bis zu 2,6 % Marktanteil in der werberelevanten Zielgruppe erreicht wurden. Bei allen Zuschauern ab 3 Jahren kommt TLC auf 0,3 %.
 
Eurosport konnte laut Muttergesellschaft Discovery auch 2017 seine Stellung als Live-Sportsender Nummer 1 festigen. Mit 0,6 % bei den Zuschauern ab 3 Jahren (+14% ggü. 2016) sowie 0,6% in der Kernzielgruppe der 20-59-jährigen Männer (+8 % ggü. 2016) konnte sich Eurosport im Schnitt deutlich steigern. Besonders der Juli, gespickt mit Top-Highlights wie der Tour de France, der Fußball-Europameisterschaft der Frauen oder der MotoGP, stach mit 1,0 % (Z 3+) hervor.
 
Die beste Live-Ausstrahlung war die Übertragung der Leichtathletik WM in London am 08.08. mit 950.000 Zuschauern im Schnitt (Z 3+), was einem Tagesmarktanteil von 3,8 % entspricht. Als weitere Top-Events erwiesen sich das Finale der Frauen Fußball-EM zwischen den Niederlanden und Dänemark mit 910.000 Zuschauern, das Skifliegen in Vikersund am 18.03. mit 840.000 oder auch das Finale der Australien Open zwischen Roger Federer und Rafael Nadal am 29.01. mit 820.000 Zuschauern. Bei der werberelevanten Zielgruppe erreichte Eurosport auf das Jahr gerechnet 0,4 %.
 
Die Zahlen basieren auf Erhebungen der AGF in Zusammenarbeit mit GfK, TV Scope 6.1., TechEdge, Fernsehpanel (D+EU), 01.01.2017-31.12.2017. (1/18)

Zurück