Mebucom / News / Distribution / Frankreich-Deutschland live im englischen 4k-Kino
Frankreich-Deutschland live im englischen 4k-Kino

News: Distribution

Frankreich-Deutschland live im englischen 4k-Kino

Das Viertelfinalspiel der FIFA WM 2014 am 4. Juli im Maracana-Stadion von Rio de Janeiro, Deutschland gegen Frankreich, wird von Sony mit zwölf Kameras in 4k produziert und live in das Londoner Vue-Multiplex-Kino übertragen. Eine 4k-Live-Übertragung ist auch für das Endspiel am 13. Juli geplant.

Sony arbeitet dabei mit Vue Entertainment und den technischen Partnern Eutelsat, DSAT Cinema und IDC zusammen.
DSAT Cinema ist für die Bereitstellung und Integration des Equipments zuständig, einschließlich Netzwerk- und Empfänger-Konfiguration. IDC stellt den 4K-UHD-HEVC-Videodecoder und den professionellen Satellitenempfänger für die Installation im Kino bereit. Dieser empfängt die 4K-Satellitensignale und leitet sie in Form von Video- und Audiosignalen an den Sony-Kinoprojektor sowie das Audiosystem weiter. Eutelsat empfängt über seinen Teleport in der Nähe von Paris das Signal aus Brasilien, codiert es im Format Ultra HD HEVC mit 60 Bildern pro Sekunde und überträgt es über den Satelliten EUTELSAT 5 West A direkt in das Kino.

Auf die Leinwand kommen die Bilder mit dem 4K-Digitalkino-Projektionssystem SRX-R320 von Sony. Die Vue-Kinos in ganz Großbritannien sind mit der 4K-Digitalkino-Projektionstechnologie von Sony ausgestattet.

„Mit den 4K-Übertragungen lassen wir Fußballfans die Spiele in einer völlig neuen Art und Weise erleben“, sagt David Bush, Head of Marketing and Business Development bei Sony Professional Solutions Europe. „Sony freut sich sehr darüber, gemeinsam mit der FIFA drei Spiele der FIFA-Fußballweltmeisterschaft 2014 in 4K zu produzieren. Damit setzen wir einen sehr wichtigen Meilenstein in der Geschichte der Sportübertragungen der vergangenen Jahre."

FIFA TV produziert auch den offiziellen Film der FIFA-Fußballweltmeisterschaft 2014 in 4K. Der Film wird Szenen aus drei in 4K produzierten Spielen enthalten. Nach dem Finale will die FIFA den Film online zur Verfügung stellen. (6/14)

Zurück