Mebucom / News / Distribution / 4K-Live-Übertragung via IP
4K-Live-Übertragung via IP

News: Distribution

4K-Live-Übertragung via IP

Sony, BCE (Broadcasting Centre Europe) und Level 3 Communications haben zur IBC 2014 die IP-Live-Übertragung einer vollständigen 4K-Produktion mit einer Bildwechselfrequenz von 50p zwischen Luxemburg und Amsterdam präsentiert.

Die Produktion wurde im Live- Studio von BCE in Luxemburg mit der Sony-Kamera PMW-F55 in Ultra High Definition aufgezeichnet und im Rahmen der Keynote von Sony auf der IBC 2014 im knapp 250 km entfernten Kongresszentrum Rai in Amsterdam gezeigt.

Die Live-Produktion demonstrierte die bidirektionale Übertragung von 4K- Signalen einschließlich Audio- und PTZ-Fernbedienung für das Schwenken, Neigen und Zoomen der Kameras. Die Echtzeit- Fernproduktion in 4K/50p mit IP-Übertragung aus Luxemburg war am IBC-Messestand von Sony in der Elysium-Halle und am Stand von BCE in Halle 7.D12 zu sehen.

Gemeinsam mit BCE und Level 3 Communications, dem Betreiber des globalen Glasfaserübertragungsdienstes Vyvx, unterstützt Sony die Live-Videoübertragung über IP. Die PMW-F55 wird mithilfe von Kamerabasisstationen von Vinten und per PTZ-Kopf über IP fernbedient. Auch die Farbmatrix der Kamera wird mit der Steuerkonsole RCP-1500 von Sony ferngesteuert verwaltet.

Live-IP-Übertragung als Grundpfeiler der neuen Produktionsstätte von BCE

BCE errichtet aktuell eine neue, hochmoderne Produktionsstätte in Luxemburg und plant, die gesamte AV-Infrastruktur innerhalb des Gebäudes per IP zu konfigurieren. Das Unternehmen sieht IP als Garanten für enorme Flexibilität rund um Aufnahmeformate und -konfigurationen. Auf diese Weise kann BCE seinen Kunden eine breitere Auswahl von Inhalten anbieten und gleichzeitig laufende Kosten für die IT-Wartung reduzieren. Auch die Rundfunkanstalten profitieren von Einsparungen bei den Betriebsausgaben, denn Live-Übertragungen via IP ermöglichen einen minimalen Bedarf an Personal, Ü-Wagen und Verkabelungen für einzelne Projekte.

„Wir betrachten Live-Übertragungen über IP als revolutionäre Neuerung, denn das Verfahren bietet Sendeanstalten eine leistungsstarke Kombination aus Flexibilität, kreativer Kontrolle und uneingeschränkter Mobilität“, erklärt Gusty Feinen, Manager of New Technologies bei BCE (Foto re.). „Wir sind überzeugt, dass diese Technik über die kommenden Monate und Jahre hinweg eine bedeutende Rolle spielen wird, denn Live-Sendeanbieter betrachten 4K-Bildqualität zunehmend als Alleinstellungsmerkmal. Gleichzeitig müssen aber auch die Kosten und logistischen Notwendigkeiten auf einem vertretbaren Niveau bleiben.“

„Sony beweist heute, dass 4K-Live-Produktionen über IP mit minimaler Verzögerung, minimalen Qualitätseinbußen und minimalen Einschränkungen im Betrieb möglich sind. Damit setzt Sony einen weiteren Meilenstein bei AV- und IP-basierten Live-Produktionen“, sagt Hiroshi Yamauchi, Senior Manager, New Technologies & Business Development Europe bei Sony Professional Solutions Europe. „Die IP-Live-Technologie von Sony hat sich als einzige Lösung etabliert, die eine akkurate Live-Produktion mit mehreren Kameras kontinuierlich gewährleistet und das unabhängig vom Format, vom Produktionsort oder von der Systemkonfiguration.“

Anfang des Jahres hat Sony ein Lizenzprogramm für das Networked Media Interfaceangekündigt, um den Einsatz der IP-Technologie auf breiter Basis zu fördern. (9/14)

Foto: Gusty Feinen, Manager of New Technologies bei BCE (re.), und Katsunori Yamanouchi von Sony Professional Europe bei der IBC-Pressekonferenz 2014 von Sony in Amsterdam

Zurück