Mebucom / News / Distribution / Olympia-Übertragung jetzt doch bei ARD/ZDF
Olympia-Übertragung jetzt doch bei ARD/ZDF

News: Distribution

Olympia-Übertragung jetzt doch bei ARD/ZDF

ARD und ZDF haben mit Discovery Communications jetzt doch noch Einigung für die Übertragung der kommenden olympischen Spiele – live und in Zusammenfassungen – erzielt. Discovery hält die Übertragungsrechte bis 2024. Sublizenz-Verhandlungen mit den Öffentlich-rechtlichen waren zunächst wegen zu hoher Preisforderungen gescheitert.

Discovery und Eurosport werden hierzulande nun doch nicht die Olympischen Winterspiele 2018 in Südkorea alleine übertragen. Mit ARD und ZDF ist man sich jetzt doch noch über die Sublizenzierung der olympischen Übertragungen bis 2024 einig geworden. Die z

uständigen Gremien der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten müssen dafür allerdings noch grünes Licht geben. Die Zeit zur Vorbereitung der Übertragung der Olympischen Winterspielen in PyeongChang 2018 ist für ARD und ZDF extrem kurz. Bislang brauchte man dafür ein Jahr.

"Nach intensiven Verhandlungen konnte sich SportA, die Sportrechteagentur von ARD und ZDF, mit Discovery über eine Sublizenzierung umfassender medialer Verwertungsrechte an den kommenden vier Olympischen Spielen verständigen, die sowohl den programmlichen Interessen von ARD und ZDF vollauf gerecht wird als auch die wirtschaftlichen Möglichkeiten der Öffentlich-Rechtlichen berücksichtigt", heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung von ARD und ZDF.

Lediglich bei den anstehenden Spielen in Pyeongchang würden ARD/ZDF aufgrund des geringen zeitlichen Vorlaufs nicht von allen Wettbewerben live berichten können. Die Wettbewerbe im Eiskunstlauf, Short Track und Snowboard würden dafür aber in umfangreichen Highlights zu sehen sein.

 "Wir freuen uns, mit Discovery eine partnerschaftliche Lösung bei der Übertragung der Olympischen Spiele gefunden zu haben. Gemeinsam mit Discovery werden ARD und ZDF die Olympischen Spiele auf sämtlichen Plattformen und Übertragungswegen übertragen können", zeigt sich ARD Sportrechte-Intendant Ulrich Wilhelm zufrieden und weist zudem auf das verabredete hohe Kostenbewusstsein von ARD und ZDF bei der gemeinsamen Produktion hin.

Die Sportfans bekommen nun eine Berichterstattung bei den öffentlich-rechtlichen Sendern, im täglichen Wechsel zwischen ARD und ZDF, sowie auf eine umfangreiche und in Deutschland produzierte Berichterstattung bei Eurosport im Free-TV sowie im Livestreaming online und auf mobilen Endgeräten geboten. Hier wird man dann gut sehen können, welche der beiden Parteien das bessere Programm abliefert und die höheren Einschaltquten generiert.

Discovery Communications vergibt an ARD und ZDF Sublizenzen für audiovisuelle Rechte für die Olympischen Winterspiele in PyeongChang 2018 und Peking 2022, sowie die Olympischen Spiele in Tokio 2020 und 2024, deren Austragungsort noch bekanntgegeben wird. Dadurch bekräftigt Discovery Communications seinen Anspruch, die Olympischen Spiele mehr Menschen über mehr Bildschirme und auf mehr Endgeräten als je zuvor zugänglich zu machen.

Peter Hutton, Eurosport CEO: „Diese langfristig angelegte Partnerschaft zwischen Discovery und ARD/ZDF ist ein weiteres Beispiel unseres zukunftsorientierten und wegweisenden Ansatzes im Umgang mit Premium-Livesport. Wir wollen, dass der Zuschauer flexibel ist und selbst wählen kann, wann und wie er die wichtigsten Momente des Sports erlebt. Unser Anspruch für die Olympischen Spiele ist es, das weltweit größte Sportereignis mehr Menschen auf mehr Bildschirmen denn je zu präsentieren. Durch Free-TV-Partnerschaften mit den führenden nationalen Sendern in ganz Europa, wie zum Beispiel ARD und ZDF, ist es uns möglich, dies in die Tat umzusetzen.“

Susanne Aigner-Drews, Geschäftsführerin Discovery Networks Deutschland: „Wir haben eine Partnerschaft mit ARD und ZDF bereits seit geraumer Zeit diskutiert. Unsere jetzt getroffene Vereinbarung für die Olympischen Spiele bis 2024 zeigt, dass bei uns die Zuschauer an erster Stelle stehen. Der Sportfan darf sich auf eine erstklassige Berichterstattung freuen mit der Möglichkeit, bei Eurosport erstmals jeden Augenblick der mehr als 100 Wettbewerbe zu verfolgen.”

Bei den Olympischen Winterspielen in PyeongChang 2018 werden die deutschen Zuschauer in den Genuss der umfangreichsten Berichterstattung aller Zeiten kommen. ARD/ZDF planen, wechselweise großflächig live im Free-TV auf einem linearen Sender und parallel auf ihren Digitalplattformen zu berichten sowie zusätzlich bis zu drei Live Streams von den Wettbewerben anzubieten.

Bei Eurosport wird Eurosport 1 zum Herzstück der Olympia- Berichterstattung im Free-TV und nonstop über die Olympischen Winterspiele berichten. Als ‚Home of the Olympics‘ in Europa wird Eurosport zudem weiterhin jeden einzelnen Augenblick der Olympischen Spiele präsentieren im TV oder via Eurosport Player im Livestream auf allen Endgeräten. Die Zuschauer in Deutschland sind so bei allen wichtigen Medaillenentscheidungen mit dabei. Eurosport behält außerdem die Exklusivität, um in speziellen Prime-Time-Formaten auf Eurosport 1 über die Olympischen Spiele zu berichten. Ausgewählte Sportarten wie Snowboard, Shorttrack, Eiskunstlauf und Eishockey (Spiele der deutschen Mannschaften sowie Finale ausgenommen) sind zudem exklusiv live bei Eurosport zu sehen.

Discovery hat bereits Free-TV-Vereinbarungen mit zwanzig der größten nationalen Sendeanstalten in Europa geschlossen und den weltweit ersten Olympischen Mobile Broadcaster Service an den Start gebracht. Zusammen mit TIM, Italiens größtem Mobilfunkanbieter und erstem Partner dieser Art, werden Telekommunikationsunternehmen in ganz Europa exklusive Inhalte angeboten. Die Kennzeichnung „Official Mobile Broadcaster“ erlaubt es den Partnern, mit den Olympischen Ringen zu werben und ihren Kunden ein differenziertes Sehvergnügen anzubieten, so können sie ihre Sporthelden begleiten ob zuhause, online oder unterwegs. (8/17)

Zurück