Mebucom / News / Distribution / TiVo-PVR für IP-Netzwerke
TiVo-PVR für IP-Netzwerke

News: Distribution

TiVo-PVR für IP-Netzwerke

TiVo und Harmonic haben einen Personal Video Recorder entwickelt, der auf IP-Netzwerken basiert. Damit sollen die Nutzer über verschiedenste Endgeräte auf Inhalte aus der Cloud zurückgreifen können. Solch eine Anywhere-Lösung haben die Kooperationspartner bereits beim britischen Virgin TV an den Start gebracht.

Im Rahmen einer exklusiven Vorführung auf der IBC 2013 in Amsterdam stellten die kalifornischen Unternehmen TiVo Inc. und Harmonic Inc. einem ausgewählten Publikum ihren Prototypen eines Personal Video Recorders für Netzwerke vor (NPVR). Nach eigenen Angaben soll so Betreibern von Medienangeboten ein preiswerter Entwicklungspfad mit reichhaltiger Funktionalität für den Übergang zu einer TV-Lösung über das Internet Protocol (IP) geboten werden.

Mit der gemeinsam entwickelten Architektur werden die Cloud-basierten Services von TiVo (Foto) erweitert, während die Vorbereitung der Inhalte auf der integrierten Multiscreen-Lösung von Harmonic basiert: Dabei werden der Live-Echtzeit-Multiscreen-Transcoder ProMedia mit erweiterter H.264-Videocodec-Technologie, die ProMedia Package-Anwendung, der ProMedia Origin HTTP-Streaming-Video-Server und der MediaGrid-Speicher kombiniert. Als Empfangsgeräte können daher sowohl herkömmliche TV-Geräte als auch IP-Clients und mobile Geräte wie Tablets und Smartphones dienen.

Diese Lösung für „TV Anywhere“, die in ähnlicher Form von TiVo und Harmonic bereits beim britischen Virgin TV eingesetzt wird, ermöglicht Pay-TV-Betreibern ein vielfältiges Angebot an IP-TV, IP-VOD, Catch-up, Start-Over und NPVR. Der Investitionsaufwand, so die Kooperationspartner, werde mit der Lösung reduziert. Zudem sollen demnächst auch kontextbezogene Werbung, soziales TV und Empfehlungsfilter für verteilte Inhaltsbibliotheken angeboten werden. (9/13)

Zurück