Mebucom / News / Distribution / waipu.tv: Fernsehen der nächsten Generation
waipu.tv

News: Distribution

waipu.tv: Fernsehen der nächsten Generation

Mit einem Update ihres IPTV-Angebots waipu.tv interpretiert die Exaring AG den Konsum linearer Fernsehinhalte neu. Es überzeugt vor allem durch moderne Usability, ohne klassische Fernbedienung. Dazu arbeitet das Münchner Unternehmen mit einem eigenen Glasfaser-Backbone. Zum Ende der DVB-T-Übertragung will man TV-Zuschauer für waipu.tv begeistern.

waipu.tv (waipu steht aim japanischen für wischen) ist eine IPTV-Plattform die den TV-Konsum auf Smartphone und TV erlaubt. Über die App lassen sich die Sender wechseln, die Programmvorschau einsehen und einzelne Sendungen oder ganze Serien aufnehmen. Die App ist zusätzlich das Hub für das gesamte System und ersetzt somit auch die Fernbedienung. Mit einer Wischbewegung des Fingers lassen sich die Fernsehbilder vom Handy auf den Fernseher übertragen.
Die Verbindung zu den heimischen TV-Geräten erfolgt über eine Fire-TV oder Chromecast Schnittstelle.

Neues Bewusstsein für die Entwicklung von waipu.tv

Wenn Christoph Bellmer, CEO der Exaring AG, über die Gründe für den Entwicklung von waipu.tv spricht, dann führt er zunächst drei Annahmen zum Mediennutzungsverhalten auf.

Die erste Annahme ist, dass mobile Endgeräte der heimliche First-Screen sind - und nicht mehr der Fernseher im Wohnzimmer. „Dieses Verständnis ist wichtig, wenn man ein innovatives Produkt auf den Markt bringen möchte. waipu.tv wurde also zunächst für die mobile Nutzung entwickelt und nutzt den Fernseher nur noch als Projektionsfläche. Für Konsumenten die ohnehin im Schnitt 88 Mal am Tag auf das Handy sehen, ist es ganz natürlich, dort auch das Fernsehprogramm zu organisieren.“

Die zweite Annahme ist die der Entlinarisierung des Fernsehens. „Fernsehinhalte immer und überall konsumieren zu können - Das ist ein Trend der von Angebot und Nachfrage bestimmt wird und der lässt sich einfach nicht aufhalten. Deswegen war es uns wichtig, auch diesen Aspekt in unsere Produktentwicklung mit aufzunehmen,“ so Bellmer.

Zu guter letzt spricht Bellmer über die Annahme, dass das Fernsehgerät auch in Zukunft das dominante Gerät ist, wenn es um den Konsum von Videoinhalten geht. „Die Nutzung mobiler Geräte hat in den letzten Jahren zugenommen, der Fernseher ist als dominantes Medium für den Videokonsum stabil geblieben. Deshalb war es uns wichtig, das Mobilgerät als zentrales Hub für waipu.tv zu nutzen und gleichzeitig den Fernseher als Projektionsfläche jederzeit nutzen zu können,“ so Bellmer.

Glasfasertechnik für schnelle und verzögerungsfreie Nutzbarkeit - auch mit 4k

Die Plattform setzt auf einem eigenen, exklusiv für die TV-Übertragung genutztem Glasfaser-Backbone auf und möchte so eine ideale Empfangsqualität unabhängig von der Auslastung an den Internetknoten gewährleisten. „Unsere Infrastruktur ist aktuell völlig überdimensioniert. Selbst mit Millionen Kunden können wir eine sehr hohe Datenmenge durch dieses Glasfasernetz schicken - und das bei Latenzen von rund 20 Millisekunden,“ so Bellmer und fügt an: „Das gibt uns auch im Blick auf zukünftige Entwicklungen enorme Vorteile. Virtuelles Fernsehen, das eine enorm hohe Bandbreite benötigt, ist nicht undenkbar. Das heißt wir können unseren Kunden in der Evolution, angefangen mit 4k, alles liefern was im IP-Entertainment so passieren wird.“

„Wir werden das 4k-Feature in zwei bis vier Monaten starten. Aktuell warten wir nur noch auf eine genügend hohe Penetration von 4k-fähigen Fire-TV und Chromecast Ultra Geräten im Markt.“
Markus Härtenstein, CCO bei der Exaring AG, fügt an: „Auf der Content-Seite werden wir nicht auf die Rundfunkanstalten warten. Wir starten in Zusammenarbeit mit der Content-Industrie um dann 4k-Sender mit Extrem-Sport-Inhalten, Reportagen und Dokumentationen zu füllen.“

Aktuell erreicht das Glasfasernetz der Exaring AG rund 24 Millionen deutsche Haushalte, hauptsächlich in den Ballungszentren.

Neue Features, neue Programme

waipu.tv möchte auch in Zukunft verstärkt in neue Features und Technologien investieren um so mehr Kunden von den Möglichkeiten gestreamter Fernsehbilder zu überzeugen. Eine Neuerung der waipu.tv App ist die Erweiterung der Aufnahmemöglichkeit um eine komfortable Serienaufnahme-Funktion, mit der serielle Formate mit nur einem Klick aufgenommen werden können.

Auch kann waipu.tv in Zukunft über Amazon Alexa sprachgesteuert werden. Mit einfachen Kommandos lassen sich alle wesentlichen Funktionen steuern. Eine Integration von Google Home wird zusätzlich dazu im Laufe des Jahres folgen. „Der Marktstart dieser Funktion ist für 2017 vorgesehen,“ so Bellmer.

Zu guter letzt möchte waipu.tv auch Heimat zahlreicher Specail-Interest-Programme werden, die nicht die Möglichkeiten haben, linear ausgestrahlt zu werden aber durchaus in lokalen Märkten oder speziellen Zielgruppen auf Interesse stoßen. waipu.tv startet deshalb ab sofort mit der Ausstrahlung der wöchentlichen Highlights der Bayernliga. In den nächsten Wochen folgt darüber hinaus ein ‚best of’ Mediakraft und der 24/7 Kanal von Rocket Beans TV - jeweils in HD Qualität. (3/17)


Zurück