Mebucom / News / Distribution / ZDF optimiert das Second Screen-Angebot
ZDF optimiert das Second Screen-Angebot

News: Distribution

ZDF optimiert das Second Screen-Angebot

Bei der Verwaltungsratssitzung am 19. September hat ZDF-Intendant Thomas Bellut ein positives Fazit über die Nutzung des ZDFmediathek-Angebots gezogen und angekündigt, die Second-Screen-Funktionen auszubauen.

Insgesamt 83.000 Abrufvideos waren im Verlauf des Jahres 2013 in der ZDFmediathek zu sehen. Ein Angebot, das mit insgesamt 447 Millionen Sichtungen genutzt wurde. Bereits die Hälfte der Nutzer greift über mobile Endgeräte auf die Videos zu. Um diesem Trend auch in Zukunft gerecht werden zu können, konzentriert sich das ZDF auf den weiteren Ausbau und die Pflege seiner Apps. Dies kündigte ZDF-Intendant Thomas Bellut vor dem ZDF-Fernsehrat in Berlin an: „Wir werden die Second-Screen-Funktionalitäten der ZDFmediathek ausbauen, so dass die Zuschauer künftig über ihre gewohnte App noch besser mit unseren Live-Programmen interagieren können.“

Mit der tivi-Mediathek-App soll demnächst auch die Nutzbarkeit der Videos des ZDF-Kinderprogramms auf mobilen Endgeräten erweitert werden: Diese „Hybrid-App“ wird einerseits in den gängigen Stores verfügbar sein. Andererseits kann das Angebot aber auch unmittelbar über tivi.de abgerufen werden. Damit entspricht das ZDF dem sich auch bei jüngeren Zusehern wandelnden Nutzerverhalten. Seit April 2014 gibt es auch beim Telemedienangebot von 3sat einen Livestream und eine entsprechende App.

Auch das Angebot beim Ereignis- und Dokumentationskanal Phoenix soll erweitert werden: Mit einem größeren Anteil an Video-on-Demand-Beiträgen und einer starken Orientierung auf Bewegtbilder will sich der Digitalkanal des ZDF im Netz profilieren. (9/14)

 

Zurück