Mebucom / News / Events / ANGA Cable veröffentlicht Kongressprogramm

News: Events

ANGA Cable veröffentlicht Kongressprogramm

Die ANGA Cable, Fachmesse für Kabel, Breitband und Satellit, hat jetzt unter www.angacable.de ihr Kongressprogramm veröffentlicht. Die Kongressmesse findet vom 4. bis 6. Mai 2010 zum zehnten Mal in Köln statt.

Eröffnet wird die dreitägige Veranstaltung mit einem Grußwort von Hans-Joachim Otto, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie. Unter dem Titel „Kabel, Satellit und IPTV – Digitale Plattformen im Wettbewerb“ diskutieren auf dem hochkarätig besetzten „Strategiegipfel“ die Spitzenvertreter deutscher Kabel-, Satelliten- und DSL-Netzbetreiber mit ihren Marktpartnern über die Zukunft der Fernseh- und Breitbandmärkte. Teilnehmer sind Dr. Adrian v. Hammerstein (Kabel Deutschland), Dr. Herbert Leifker (Unitymedia), Werner Hanf (NetCologne), Dr. Marcus Englert (ProSiebenSat.1), Ferdinand Kayser (SES ASTRA), Martina Rutenbeck (Eutelsat visAvision), Christian P. Illek (Deutsche Telekom), Dr. Andreas Bereczky (ZDF), Lutz Freitag (GdW) sowie Thomas Braun, Präsident des gastgebenden Verbandes Deutscher Kabelnetzbetreiber (ANGA). Es moderiert Frank Thomsen, Chefredakteur stern.de.

Der zweite Veranstaltungstag beginnt mit dem international besetzten „Broadband Summit“. Top-Manager der europäischen Breitbandbranche diskutieren unter dem Titel „Cable, Fibre and LTE – Who will win the Broadband Battle?“ über den wachsenden Wettbewerb zwischen den konkurrierenden Breitbandtechnologien. Vertreten sind Alcatel-Lucent, die Cable Labs aus den USA, Cisco Systems, Kabel Baden-Württemberg, Liberty Global, Motorola und YouSee Denmark.

ANGA-Geschäftsführer Dr. Peter Charissé: „Uns liegen inzwischen bereits verbindliche Standbuchungen von 350 Ausstellern aus 30 Ländern vor. Die Anmeldungen erstrecken sich auf mehr als 95 % der verfügbaren Ausstellungsfläche. Die Themenvielfalt unseres messebegleitenden Kongressprogramms ist größer denn je. Im Strategieteil reicht sie von der Breitband- und Medienpolitik bis hin zum Urheber- und Lizenzrecht für Digital-TV und IPTV. Im Technikteil stehen die neuesten Glasfaser- und Kopfstellentechnologien im Mittelpunkt.“

Die neun Strategie-Panels behandeln unter anderem die Themen Breitbandpolitik, HDTV, IPTV, analoger Switch-Off, Urheber- und Lizenzrecht, hybride Endgeräte, PayTV, 3D-TV und die Rolle der Wohnungswirtschaft.

Die Agenda der 10 Technik-Panels umfasst die Stichworte digitale Kopfstellen, EuroDOCSIS 3.0, HDTV, die Migration von HFC zu Next-Generation Fibre, FTTH, CI Plus, Video over DOCSIS und Triple Play Services. Abgerundet wird die Veranstaltung von einem Sonderpanel für das Handwerk.

Zurück