Mebucom / News / Events / ARD lädt zum Jugendmedientag
ARD lädt zum Jugendmedientag

News: Events

ARD lädt zum Jugendmedientag

Einen ganz anderen Stundenplan bekommen am 11. und 12. November 2019 rund 2.300 SchülerInnen beim Jugendmedientag aller ARD-Rundfunkanstalten: In ganz Deutschland sind zu Beginn der Themenwoche "Zukunft Bildung" Jugendliche aller Schularten ab der 8. Jahrgangsstufe eingeladen, in Redaktionen und Studios hinter die Kulissen zu schauen und gemeinsam mit Profis Programm zu machen.

Mit dem "ARD-Jugendmedientag" findet erstmals eine deutschlandweite Medienkompetenz-Aktion im ARD-Verbund statt. Einen Tag lang werden die Jugendlichen unter anderem zu ModeratorInnen, Insta-ReporterInnen und TechnikerInnen. In hunderten Workshops lernen sie, was alles dazu gehört, wenn die ARD im Fernsehen, im Radio und im Netz auf Sendung geht. Die Medienprofis der öffentlich-rechtlichen Sender leiten an und beantworten alle Fragen.

Ulrich Wilhelm, BR-Intendant und Vorsitzender der ARD: "Junge Menschen zu befähigen, Medien kritisch und verantwortungsbewusst zu nutzen, ist Bestandteil unseres Bildungsauftrags. Der deutschlandweite Jugendmedientag ergänzt die bereits bestehenden Projekte der Landesrundfunkanstalten, mit denen sich die ARD im Bereich Medienkompetenz engagiert."

Jede ARD-Anstalt hat eigene Schwerpunkte, insgesamt empfangen die neun Rundfunkhäuser rund 2.300 SchülerInnen und bieten hunderte Workshops und Führungen an.

Beim Bayerischen Rundfunk erleben die Jugendlichen unter anderem, wie unterschiedlich ein Thema medial erzählt werden kann. Im Workshop "Ein Thema auf allen Kanälen" steht der Klimawandel im Mittelpunkt. Es werden Trickfilme, Podcasts und eine Talkshow produziert, Klimafakten gecheckt und datenjournalistisch aufbereitet und ein Klimaexperte interviewt. Der BR öffnet an fünf Stadorten seine Pforten: Im Münchner Funkhaus, auf dem Fernsehgelände in Freimann & Unterföhring, im Studio Franken in Nürnberg und am Set von "Dahoam is Dahoam" in der Nähe von Dachau.

Im WDR STUDIO ZWEI beispielsweise produzieren Schulklassen mit professioneller Anleitung ein Radio- oder Fernseh-Magazin - unter Einbezug von Social Media Anwendungen. Sie werden in der Medienwerkstatt von prominenten ModeratorInnen unterstützt: u.a. kommt Ralph Caspers ("Quarks", "Sendung mit der Maus", "Wissen mach Ah!").

Beim Mitteldeutschen Rundfunk stehen vor allem die Medienkompetenz im Internet und Medienproduktion im Vordergrund. Mithilfe eines Faktenchecks sollen die SchülerInnen lernen, wie sie in Zeiten von Fake News den Wahrheitsgehalt von Nachrichtenmeldungen auf Social Media überprüfen können. Zudem werden sie unter anderem hinter und vor der Kamera tätig sein, um ein eigenes YouTube-Format zu produzieren.

Isabella Schmid, Leiterin BR-Medienkompetenzprojekte, Federführung ARD-Jugendmedientag: "Die digitale Welt bietet den Jugendlichen einen nahezu unbegrenzten Zugang zu Informationen. Die gilt es zu bewerten. Doch wie bekommen professionelle JournalistInnen ihr Material, wie überprüfen sie Quellen, und wie wählen sie für Sendungen aus? Wie läuft die Zusammenarbeit zwischen Technik und Redaktionen? Dies erfährt man am besten, indem man selbst Beiträge produziert und mit InternetspezialistInnen, TechnikerInnen und JournalistInnen diskutiert - beim Jugendmedientag 2019!"

Weitere Informationen gibt es unter www.ard.de/jugendmedientag (11/19)

© Foto: BR/Julian Schulz

Zurück