Mebucom / News / Events / Avid startet Marktinitiative
Avid startet Marktinitiative

News: Events

Avid startet Marktinitiative

Avid hat mit „Avid Everywhere“ eine Marktinitiative gestartet, die darauf abzielt, kreative Medienschaffende sowie Medienorganisationen durch verstärkte Zusammenarbeit besser, effizienter und profitabler mit ihren Zielgruppen zu vernetzen. Gleichzeitig will Avid seine integrierte dezentrale Medienproduktionsumgebung stärker in der Branche verankern. Zur IBC 2013 wurde dazu die Gründung der Avid Customer Association bekannt gegeben.

Louis Hernandez Jr., der neue Präsident und CEO von Avid Technology, war in den letzten Wochen viel unterwegs. In zahlreichen Gesprächen versuchte er, Medienorganisationen, Produktionshäuser, Systemhersteller und Lösungsanbieter von Avids Vision einer neuen Medienwelt zu überzeugen, in der die Gemeinsamkeiten stärker Berücksichtigung finden als das bisher der Fall war. Das ist seiner Ansicht nach heute wichtiger denn je. „Die Medienbranche ist mit Blick auf die Anbieter von Lösungen und Systemen sehr stark fragmentiert. Es gibt zu viele Unternehmen, die sich auf einem zu kleinen Markt tummeln“, meint er und prognostiziert, dass in vier bis fünf Jahren ein Viertel der Aussteller der IBC 2013 nicht mehr existieren wird. Schuld daran sei die beschleunigte Digitalisierung der medialen Wertschöpfungskette und die daraus resultierenden Veränderungen in der Branche. „In der Vergangenheit hatte die Wertschöpfungskette eine lineare Struktur.

Inhalte durchliefen die Stufen Vorproduktion, Produktion, Postproduktion, Distribution und Bereitstellung in festgelegter Reihenfolge und mit festgelegten Übergabepunkten zwischen den einzelnen Bereichen. Heute ist die Linearität aufgehoben und zu einem fließenden, interaktiven, multimedialen Prozess verschmolzen, in dem die digitalen Assets an jedem Punkt – vom Konzept bis zum Konsumenten – kontrolliert werden könnten“, erklärt Hernandez. Daraus resultiere auch, dass die Konsumenten heute den Herstellern und Anbietern von Medieninhalten diktieren könnten, was sie gerne wann und wo konsumieren möchten. Dadurch würden die Kosten für Herstellung und Distribution von Inhalten dramatisch ansteigen. Die Monetarisierung der Inhalte würde immer schwieriger. Die kreative Seite der Wertschöpfungskette verschmelze zunehmend mit der geschäftlichen. Der Einsatz der richtigen Tools und Mitarbeiter werde dabei immer wichtiger. „Avid steht historisch gesehen auf der kreativen Seite der Wertschöpfungskette. Wir sehen aber auch hier zunehmenden Wettbewerb, weil die Eintrittsbarrieren immer niedriger werden und weil gleichzeitig eine zunehmend interaktive, leistungsfähige und effiziente Vernetzung zwischen den Beteiligten, von den Medienschaffenden bis hin zu den Konsumenten, passiert.“

Der gegenwärtig noch stark fragmentierte Markt behindere indes die Entwicklung. Für alle Marktteilnehmer sei es hilfreich, enger zusammen zu arbeiten und sich auf einer gemeinsamen Infrastruktur-Plattform zu bewegen, auf der nicht nur Avid-Produkte, sondern auch die Produkte aller anderen Hersteller aufgesetzt werden könnten. Medienbrüche müssten vermieden werden und allgemein gültige Schnittstellen geschaffen werden. „Eine allgemeine Plattform auf der sich individuelle, maßgeschneiderte Applikationen aufsetzen lassen würde nicht nur die kreativen, sondern auch die wirtschaftlichen Prozesse mit Blick auf die Monetarisierung der Inhalte befördern. Wir könnten alle viel Geld sparen, wenn wir intelligenter zusammen arbeiten würden“, betont Hernandez. Mit der zur NAB 2013 erstmals vorgestellten „Avid Everywhere“-Initiative wolle sein Unternehmen hierfür wichtige Impulse setzen. Zur IBC 2013 startete Avid mit der„Avid Customer Association“ eine weitere umfassende Branchen-Initiative, die die Kooperation zwischen Meinungsführern und kreativen Visionären fördern und die Beziehung zwischen Avid und seinen Kunden stärken soll. In enger Kooperation mit seinen Kunden aus dem Broadcast-, Kreativ- und Medienbereich will Avid mit der „Customer Association“ strategische Ansätze und innovative Technologien vorantreiben, um Lösungen für die wichtigsten Herausforderungen der Medienbranche zu bieten. „Mit unserer langen Geschichte als bewährtester und verlässlichster Technologieführer im Mediensektor haben wir das Glück, die größte und visionärste Gemeinschaft von Medienorganisationen und Creative Professionals zu unseren Kunden zählen zu dürfen“, betont Hernandez. „Aufgrund unserer Zusammenarbeit verstehen wir genau, welchem Druck Medienschaffende heutzutage ausgesetzt sind. Basierend auf dieser Kooperationskultur wollen wir jetzt noch enger zusammenarbeiten, um in der zukünftigen Medienlandschaft erfolgreich zu agieren und strategische Impulse für die gesamte Branche geben zu können.”

Start der Avid Customer Association

Die erste große Kundenveranstaltung der „Avid Customer Association“ wird am 4. und 5. April 2014 direkt vor der NAB in Las Vegas stattfinden. Das Ziel ist, den Mitgliedern den Austausch mit anderen Kollegen aus der Branche und den Zugang zu Erfahrungen und Best Practice-Beispielen der weltweit führenden Medienunternehmen zu ermöglichen sowie die exklusive Chance zu bieten, sich aktiv in die Produktentwicklung und strategische Zielrichtung von Avid mit einzubringen.

Innerhalb der „Avid Customer Association“ sollen sich zusätzliche User Groups in speziellen Ausschüssen mit Themen wie strategische Entwicklung, Produkte und Lösungen, Branchenstandards sowie Kundeneinbindung und -erfolg befassen. Diese User Groups werden jeweils von einem Kunden geleitet, der für das Vorantreiben des entsprechenden Themas und das Management der Gruppe verantwortlich ist. Der „Avid Customer Association“-Vorstand ist zuständig für die Lenkung dieser Unterausschüsse. Zu den Gründungsmitgliedern des Vorstands zählen: Dr. Andreas Bereczky, Produktionsdirektor, ZDF, Dany Harrison, General Manager Radio-Canada Productions, CBC/Radio-Canada, Fred Mattocks, General Manager, Media Operations and Technology, CBC English Services, CBC/Radio-Canada, Frank Governale, Vice President, CBS News Technology and Operations, CBS News, Ding Wenhua, Chief Engineer, CCTV, Paul Stevenson, Director of Technology and Technical Operations, ITV News, ITV.

„Mit seiner neuen ‚Customer Association’ zeigt Avid ganz deutlich sein Commitment, mit Medienprofis aus der gesamten Branche zu kooperieren“, sagt Bereczky, Produktionsdirektor ZDF. „Ich bin gespannt auf die Zusammenarbeit mit den Branchenkollegen und der Führungsriege von Avid sowie darauf, bei einer ganzen Reihe von strategischen Themen Fortschritte zu erzielen und Einblicke zu geben, die Avid bei zukünftigen Produkten und strategischen Plänen unterstützen.“

„Mit dem Wandel in der Medienbranche steigen die Anforderungen an unsere Produktionslösungen kontinuierlich“, konstatiert auch ITVs Stevenson. „Mit seiner großen Bandbreite an Kunden und seiner umfassenden Erfahrung in der Broadcast-Branche ist Avid geradezu prädestiniert, die weltweit führenden Mediengrößen zusammenzubringen und gemeinsam die Produktentwicklung voranzutreiben. Ich freue mich, Teil dieser Initiative zu sein."

„Durch die Vermischung beruflicher und privater Nutzung sowie die Digitalisierung von Inhalten stehen Medienprofis heutzutage beispiellosen Herausforderungen gegenüber. Die Branche braucht jemanden, der hier vorangeht und die Richtung vorgibt”, meint Avid-Präsident Hernandez. „Mit unserer Vision ‚Avid Everywhere’ und der Gründung unserer neuen Customer Association wollen wir die Medienindustrie bei ihren Bemühungen anführen, die außerordentlichen Herausforderungen zu meistern, denen wir alle gegenüberstehen.“
Eckhard Eckstein
(MB 10/13)

Zurück