Mebucom / News / Events / Das neue digitale Ökosystem in der Live-Sport-Produktion
Das neue digitale Ökosystem in der Live-Sport-Produktion

News: Events

Das neue digitale Ökosystem in der Live-Sport-Produktion

Die CHANGING THE PICTURE Technology Conference in den Babelsberger Studios in Potsdam wird am 9. und 10. November auch das neue digitale Ökosystem in der Live-Sport-Produktion unter die Lupe nehmen. Der härter werdende Bieterkampf um Sportrechte und die neue Übertragungswege via Mobile und Internet sorgen hier für Veränderungen.

Die CTPiX17 präsentiert unter anderem die technischen Plattformen hinter den Live Streaming-Aktivitäten von Real Madrid, des englischen Fußballverbandes, von LaLiga und vom Wimbledon Tennisturnier.

Soziale Tech-Unternehmen steigen in den Bieterkampf für Sportrechte ein: 2016 kaufte Twitter für 10 Mio. $ die Übertragungsrechte der NFL Spiele am Donnerstagabend, 2017 zahlte Amazon bereits das Fünffache dafür! Disney verlautbarte, dass sie bald einen eigenen direkten OTT-Service anbieten werden und Netflix investiert mehr in Unterhaltungsinhalte als jede andere TV-Sendergruppe. Das Internet und Soziale Netzwerke ziehen immer größere Zuschauergruppen weg vom klassischen TV: Von 2016 bis 2021 wird sich die über das Internet konsumierte Videodatenmenge vervierfachen (Cisco VNI). Selbst die ehemalige TV-Goldgrube Live-Sportberichterstattung wechselt langsam die Seiten.

Zum Thema referieren wird Gareth Capon, CEO von Grabyo, einer Produktions- und Distributionsplattform für das Live-Streaming in Soziale Netzwerke, speziell für die Bedürfnisse von Sportrechteinhabern. Zuvor managte Gareth das Mobile App Portfolio von Sky und verantwortete Investitionen in Tech Start-Ups. Er weiß also, wie das digitale Ökosystem tickt und wird auf der CTPiX17 seine Erfahrungen und Thesen zur Diskussion stellen:

"In der Zukunft wird TV personalisiert, über das Internet distribuiert und überall verfügbar sein. Heutige Tech-Unternehmen sind die Aggregatoren von morgen. Die größte Frage ist aber," so Gareth, "ob wir immer noch die gleichen Sendungen schauen wollen, oder ob der Aufstieg des wahrhaftigen Internet (und Mobile) TVs nicht die Art und Weise zu produzieren wie auch für wen produziert wird ebenso fundamental verändert, wie er die Distribution verändern wird?" (9/17)

Zurück