Mebucom / News / Events / Deutsche TV-Plattform auf der ANGA COM
ANGA COM

News: Events

Deutsche TV-Plattform auf der ANGA COM

Die Deutsche TV-Plattform beteiligt sich mit einem Strategie-Panel und einem Messestand an der ANGA COM, Europas führender Kongressmesse für Breitband, Kabel & Satellit. Präsentiert werden die Themen DVB-T2, HEVC-Kompression, Ultra HD und HDTV-Antennenfernsehen.

Die Veranstaltung am ersten Kongresstag in Kooperation mit dem Kabelverband ANGA steht unter dem Motto „DVB-T2: Endspurt für den Umstieg!“. Passend dazu zeigt der Verein vom 09. – 11. Juni an seinem Stand in der Lobby zwischen den Messehallen TV-Geräte, die mit HEVC-Kompression sowohl für das künftige HDTV-Antennenfernsehen als auch für Ultra HD über andere TV-Empfangswege bestens gerüstet sind.

Für Millionen Kabel- und Satelliten-Haushalte in Deutschland ist das hoch auflösende Fernsehen (HDTV) längst Alltag – für IPTV-Kunden ebenso. Nur die zirka 3,9 Mio. Terrestrik-Haushalte (10 Prozent) kommen bislang nicht in den Genuss von HDTV. Das wird sich ab nächstem Jahr ändern: Dann beginnt sukzessive die Einführung von DVB-T2 als Nachfolger des Antennenfernsehens DVB-T in Deutschland. Sowohl private als auch öffentlich-rechtliche Programmangebote werden dann in HDTV-Auflösung zum Empfang über die Haus- und Zimmerantenne angeboten. Schon jetzt wird das Sendenetz in den Ballungsräumen schrittweise umgestellt. Eine Besonderheit ist dabei der Einsatz des neuen Kompressions-Standards High Efficiency Video Coding (HEVC). Damit werden – nach der Umwidmung des 700 MHz-Bereichs für mobile Breitbanddienste – die verbleibenden Frequenzressourcen im UHF-Band bestmöglich genutzt. Denn die beim DVB-T-Standard verwendete Kompression wird noch weiter gesteigert. Nicht zuletzt ist Deutschland mit dieser Kombination weltweiter Vorreiter - andere Länder werden diesem Beispiel folgen.

Im Rahmen des ANGA COM-Kongresses informieren am 09. Juni 2015 von 16.15 bis 17.30 Uhr führende Branchenexperten beim Strategiepanel der Deutschen TV-Plattform und des Kabelverbandes ANGA über die Herausforderungen, die mit der Einführung von DVB-T2 in Deutschland bevorstehen. Nach einem Impulsvortrag diskutieren Andreas Bereczky (ZDF), Wolfgang Breuer (Media Broadcast), Thomas Fuchs (Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein), Andre Prahl (CBC / Mediengruppe RTL Deutschland) und Markus Zumkeller (Sony Technology & Engineering Europe) unter der Moderation von Jürgen Sewczyk (JS Consult/Eutelsat), Vorstandsmitglied und Leiter der AG Smart-TV der Deutschen TV-Plattform über den Endspurt zum Umstieg auf DVB-T2. Am Stand der Deutschen TV-Plattform in der Lobby zwischen den Messehallen 10.1 und 10.2 gibt es einen Eindruck von der HDTV-Ausstrahlung via DVB-T2. Zugleich zeigt der Verein, dass die neuen TV-Geräte HEVC-fähig sind, und damit nicht nur für HDTV über DVB-T2 in Deutschland sondern auch für Ultra HD über andere TV-Empfangswege genutzt werden können. Denn auch für die neue Stufe der Bild- und Tonqualität beim digitalen Fernsehen kommt der Kompressions-Standard zum Einsatz: Am Stand zu sehen sind über Satellit empfangbare Ultra HD-Demokanäle. (5/15)

Zurück