Mebucom / News / Events / Deutsche TV-Plattform startet UHDR-Infoportal
Stefan Kunz von Sky Deutschland erläuter das neue UHDR-Portal der deutschen TV-Plattform ©EMpress

News: Events

Deutsche TV-Plattform startet UHDR-Infoportal

Die Deutsche TV-Plattform startet zum Auftakt der IFA 2019 am 6. September 2019 das neue Informationsportal www.uhdr.de. Was bedeutet Ultra HD, UHD oder 4K? Was ist HDR und was bringt ein erweiterter Farbraum? uhdr.de erklärt die wichtigsten Begriffe und Vorteile des Ultra-HD-Standards verständlich für „Otto Normalverbraucher“.

Präsentiert wurde das neue TV-Zuschauer-Informationsportal für UHD und HDR von Stefan Kunz (Foto) von Sky Deutschland. Er leitet die Arbeitsgruppe Ultra HD bei der Deutschen TV-Plattform. Kunz erläuterte die Hintergründe des Projektes und diskutierte anschließend mit Sendervertretern (Matthias Haedecker vom ZDF und Frank Heineberg von RTL) über Status Quo und Pläne bei UHD/HDR-Produktionen. Dabei wurde deutlich, dass bei der UHD-Produktion weiterhin Insellösungen gefragt sind und der Ausbau der UHD-Infrastruktur in den Sendezentren sukzessive und mit Bedacht geschieht. Beim ZDF sieht man noch ein Problem darin, dass unterschiedliche HDR-Normen auf dem Markt vertreten sind (HLG und PQ). Man setze deshalb lieber noch auf einen "dynamischen HD-Workflow" und der Kombination von HD und HDR, was dem Zuschauer bereits einen echten Mehrwert biete. UHD-Produktionen, so Haedecker, seien derzeit insbesondere für Dokumentationen wie "TerraX" und für die Ablage in den Archiven interessant. UHD-Auflösung sein auch in der Postproduktion zum Beispiel bei der Stabilisierung von Bildern gut zu gebrauchen, meinte Heineberg. Er wies darauf hin, das mit der Einführung neuer HbbTV-Standards wie ADB phase 2 jetzt alle Übertragungswege für UHD geeignet seien. Seit Anfang September sei RTL mit seinem UHD-Angebot auch in einigen Kabelnetzten verfügbar.

Andre Prahl, Vorstandsvorsitzender der Deutschen TV-Plattform, sieht die Notwendigkeit, das Thema UHD in der breiten Öffentlichkeit bekannter zu machen. Er erklärte dazu: „Bis Ende Juni 2019 wurden in Deutschland kumuliert 11,9 Millionen Ultra HD-Fernseher verkauft. In vielen TV-Haushalten steht also bereits ein Ultra HD-Fernseher. Dennoch ist der Bekanntheitsgrad von Ultra HD und HDR und der damit verbundenen Vorteile noch ausbaufähig. Deswegen starten wir jetzt das Informationsportal uhdr.de. Es erklärt Zuschauern auf einfache Weise die Vorzüge und technischen Hintergründe von Ultra HD und HDR. Dabei bleiben wir gewohnt neutral und nicht-kommerziell, und konzentrieren uns auf die Fakten.“

Ultra HD-HDR-Geräte: Große Datenbank mit über 1.000 Einträgen 

Welche Geräte „können“ HDR und welche HDR-Verfahren? Diese Fragen adressiert die Ultra HD-Geräteliste, ein Highlight des neuen Infoportals. Die Datenbank umfasst derzeit über 1.000 Gerätemodelle, die HDR unterstützen: Fernseher, Streaming-Geräte, Beamer, Ultra HD Blu-ray-Player, Media Receiver, Set-Top-Boxen und Konsolen. Zu jedem Gerät wird ausgewiesen, welche HDR-Verfahren jeweils unterstützt werden: HDR10, HLG, Dolby Vision, HDR10+. 

Umfassende Übersicht zu Ultra HD-Inhalten 

Die Verfügbarkeit von Ultra HD-Inhalten steigt kontinuierlich. Was es bereits alles zu sehen gibt – und wo – erfahren Besucher der Website in einer umfassenden Übersicht zu „4K-Content“: alle UHD-Inhalte im Fernsehen, dazu Streaming- und Video-on-Demand-Angebote im Überblick. Abgerundet wird uhdr.de mit einem News-Blog sowie weiterführenden Informationen für technisch interessierte Personen – etwa zu HDR, erweitertem Farbraum und der Produktion von Ultra HD-Inhalten. (9/19)

Foto: Stefan Kunz von Sky Deutschland erläuter das neue UHDR-Portal der deutschen TV-Plattform ©EMpress

Zurück