Mebucom / News / Events / DOK.fest München verleiht Dokumentarfilm-Produktionspreis
DOK.fest München verleiht Dokumentarfilm-Produktionspreis

News: Events

DOK.fest München verleiht Dokumentarfilm-Produktionspreis

Beim 33. DOK.fest München (2. bis 13. Mai 2018) wird ein neuer Preis verliehen: Der VFF Dokumentarfilm-Produktionspreis würdigt die Arbeit der Produzenten und Produzentinnen von Dokumentarfilmen. Der Preis ist in Deutschland einmalig, er wird von der VFF Verwertungsgesellschaft der Film- und Fernsehproduzenten mbH gestiftet und ist mit 7.500 Euro dotiert.

"Die Arbeit von Dokumentarfilm-Produzent.innen wird viel zu wenig wahrgenommen, dabei sind bei Projektentwicklung und Finanzierung besondere Kreativität und hohes Engagement nötig – gerade angesichts der immer schwierigeren Bedingungen der Branche", sagt Festivalleiter Daniel Sponsel. "Und weit mehr als beim Spielfilm ist die Produktion von Unwägbarkeiten begleitet. Wir sind der VFF sehr dankbar für ihr Engagement, mit uns gemeinsam auf diese Leistungen aufmerksam zu machen."

Wir freuen uns sehr, dass mit dem VFF Dokumentarfilm-Produktionspreis die Leistung der Produzent.innen in den Fokus rückt", so Prof. Dr. Johannes Kreile, Geschäftsführer der VFF Verwertungsgesellschaft der Film- und Fernsehproduzenten mbH. „Mit dem Preis erfährt der Stellenwert des Dokumentarfilms und seiner Produzent.innen die verdiente Aufwertung. Mit seiner Reichweite in die Branche hinein ist das DOK.fest München die richtige Plattform für diese Auszeichnung."

Erste Preisträgerin ist die Filmproduzentin Birgit Schulz (Bildersturm Filmproduktion) mit dem Episodenfilm GRENZENLOS – GESCHICHTEN VON FREIHEIT & FREUNDSCHAFT. Entstanden ist er nach einem Aufruf des Goethe-Instituts, Kurzfilme ohne Sprache zu drehen, die in Flüchtlingslagern gezeigt werden können. Junge Filmemacher.innen aus Syrien, Deutschland, Kolumbien und dem Iran drehten sieben Kurzfilme. Jeder davon greift eine andere Facette des Daseins ohne Heimat, Familie oder Freunde auf.

"GRENZENLOS überschreitet auch formale Grenzen", schrieb die Jury in ihrer Begründung."Dokumentarische Teile und animierte Episoden wechseln einander ab, und es ist nicht zuletzt der ordnenden Hand der Produzentin zu verdanken, dass sich so unterschiedliche Stilelemente am Ende zu einer Arbeit aus einem Guss verbinden."

Der VFF Dokumentarfilm-Produktionspreis wird am 3. Mai 2018 im Anschluss an die Konferenz „GANZ GROSSES KINO?“ verliehen, die die Krise des deutschen Kinodokumentarfilms thematisiert. (4/2018)

Foto: GRENZENLOS – GESCHICHTEN VON FREIHEIT & FREUNDSCHAFT
Aus der Episode DIE LUPE von Nazgol Emami © Bildersturm

Zurück